Mo, 5. März 2018

Frauen gewinnen beim Schlusslicht

Nach zwei Niederlagen zum Start ins Fußballjahr 2018 konnte Alemannias 1. Frauenmannschaft am Wochenende den ersten Erfolg feiern. Beim Düsseldorfer CfR setzte sich das Team von Dietmar Bozek mit 5:2 (3:1) durch.

Gegen die noch sieglosen Düsseldorferinnen fanden die Schwarz-Gelben besser in die Partie. Akagi traf mit einem schönen Schuss in die Winkel in Minute 12 zur Aachener Führung. Nur wenige Augenblicke später schlugen die Gastgeberinnen zurück. Peters vollendete einen Konter zum 1:1 (17.). Bartoschek per Kopf (29) und Keusgen nach einem Eckball (44.) sorgten für einen Zwei-Tore-Vorsprung zur Halbzeit.

Niewiadomski verkürzte mit einem verwandelten Freistoß nur zwei Minuten nach Wiederbeginn auf 3:2. Die Alemannia ließ sich davon nicht beeindrucken und konnte durch Gottschalk schnell den alten Abstand wiederherstellen (54.). Den Schlusspunkt setzte Jansen, die nach 77 Minuten zum 5:2-Endstand traf. Dietmar Bozek zeigte sich anschließend erleichtert: „Das war schon eine schwierige Geschichte.“ Der Blick des Trainers ging aber gleich wieder nach vorne: „Ich hoffe, dass wir genügend Selbstbewusstsein für die nächsten Spiele gesammelt haben.“ Mit Warendorf, Borussia Mönchengladbach II und der SGS Essen II warten drei Teams aus dem oberen Drittel auf die Alemannia.

Am Sonntag steht zunächst das Heimspiel gegen Warendorf an. Anstoß ist um 15 Uhr im Stadion West.