Di, 12. Dezember 2017

Stellungnahme zur Regionalliga-Reform

Liebe Mitglieder und Freunde der Alemannia,

in der vergangenen Woche hat der DFB-Bundestag beschlossen, übergangsweise eine Neuregelung für den Aufstieg in die 3. Liga einzuführen. In den kommenden beiden Spielzeiten wird dabei der Meister der Regionalliga West einmal ein Relegationsspiel bestreiten müssen, in der anderen Saison aber direkt aufsteigen.

Die Beurteilung dieses Ergebnisses ist nicht einfach. Einerseits steht außer Frage, dass sich die Situation für die Teilnehmer an der Regionalliga West durch den Übergangsbeschluss zunächst verbessert. Wir müssen andererseits feststellen, dass der mit großer Mehrheit gefasste Beschluss der Vereine unserer Liga nicht mehrheitsfähig war: Wir wollten vier Regionalligen erreichen, deren Meister direkt aufsteigen sollten. Dabei legen wir Wert, darauf hinzuweisen, dass die Vereine und der WDFV nie darauf bestanden haben, von einem Neuzuschnitt der Ligen ausgenommen zu werden.

Bis zum DFB-Bundestag 2019 soll nun eine Lösung gefunden werden, die vier Staffeln mit vier Aufsteigern vorsieht. Hierzu wird Alemannia Aachen einen konstruktiven Beitrag leisten. Deshalb werden wir uns - auch über diese Debatte hinaus - um eine enge und kollegiale Zusammenarbeit mit den Vereinen des WDFV sowie mit den traditionsreichen und zuschauerstarken Vereinen der anderen Regionalligen bemühen. Unser gemeinsames Ziel lautet weiterhin: Meister müssen aufsteigen!

Die Gremien des TSV Alemannia Aachen und Alemannia Aachen GmbH

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.