Mo, 19. Februar 2018

"Ein gebrauchter Tag“ für die U17

Mit 0:3 (0:2) musste sich die U17 von Alemannia Aachen im Bundesliga-Nachholspiel gegen den Tabellenletzten MSV Duisburg geschlagen geben. „Duisburg war sehr effizient in der Chancenauswertung, in der zweiten Hälfte war das Spiel früh entschieden“, resümierte Bundesliga-Trainer Udo Lipka.

Dabei hatte die Alemannia große Personalsorgen. „Wir hatten nur zwei Spieler auf der Bank“, so Lipka. Auch in der Startaufstellung standen „angeschlagene Spieler“. Lipka macht keinen Hehl daraus, dass das Spiel zu einem ungünstigen Zeitpunkt nachgeholt wurde. Schon im Vorfeld der Partie hatte er sich das Aufeinandertreffen zwischen dem Schlusslicht aus Duisburg und dem Tabellenvorletzten, der Alemannia, im Dezember gewünscht: „Die Voraussetzungen für dieses Spiel waren alles andere als optimal“, musste der B-Jugend Trainer auch nach der Partie feststellen.

„Wir sind gut in die Partie gekommen, hatten Duisburg gut im Griff und gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Da ist es umso tragischer, dass wir mit dem ersten Angriff der Gäste in Rückstand geraten sind“, sagte im Anschluss Udo Lipka. Kurz danach fiel das nächste Tor für die Duisburger. „Ein kapitaler Torwartfehler führte schließlich zur Spielentscheidung, das 3:0 passierte kurz nach Wiederbeginn.“

Für Udo Lipka geht es in den nächsten Tagen darum, die Spieler wieder fit zu bekommen. „Jetzt müssen wir schnell regenerieren. Schon am Wochenende steht das nächste wichtige Spiel gegen SG Unterrath an, die ihr Spiel am Sonntag gegen Viktoria Köln mit 1:0 gewonnen haben.“ Gespielt wird am kommenden Sonntag, um 11 Uhr, auf der Sportanlage in Unterrath.