Mo, 26. Februar 2018

Ein gewonnener Punkt

Ohne acht Spieler musste Alemannias U17 am Sonntag die Reise in die Landeshauptstadt antreten. „Die Voraussetzungen waren nicht optimal“, gab Trainer Udo Lipka zu. Als Teilerfolg bewertete der Coach das 2:2 (1:1) bei der SG Unterrath. Zweimal gelang es den Alemannen, einen Rückstand zu egalisieren.

Nach der Niederlage im Nachholspiel gegen den MSV Duisburg hatten sich die Schwarz-Gelben vorgenommen, etwas Zählbares von der Auswärtsfahrt mitzunehmen. Den besseren Start erwischten jedoch die Gastgeber. Conrad nutze nach nur zwei gespielten Minuten eine Unstimmigkeit in der Aachener Hintermannschaft zum frühen 0:1. „Im Gegensatz zur Vorwoche haben wir uns nach dem Rückstand wieder aufgebaut und die passende Antwort gegeben“, beschreibt Lipka die Reaktion seines Teams. Berkay Gökpinar vollendete zum 1:1 (17.). Im zweiten Durchgang spielte sich das Geschehen zunächst im Mittelfeld ab. Als Unterrath mit dem ersten Torschuss in Durchgang zwei erneut in Führung ging (56.), stellte Lipka auf eine 3-4-3-Formation um. Alemannia suchte ihr Heil in der Offensive und wurde kurz vor Schluss belohnt. Daniel Sopo, kurz zuvor eingewechselt, traf in der 80. Minute mit einem Schlenzer ins lange Eck für den umjubelten Ausgleich. „Am Ende geht das Ergebnis in Ordnung. Der Punkt ist wichtig für die Stimmung. Man hat gemerkt, dass Leben in der Truppe ist“, so Udo Lipka. In der Tabelle bleibt die U17 auf Rang 13. Am Samstag kommt nun mit Borussia Dortmund der Spitzenreiter. Gespielt wird um 13 Uhr auf der Anlage des SV Breinig.