Mo, 5. Februar 2018

FVM-Pokal: U19 erreicht Runde 2

Asani sichert Weiterkommen in der Schlussminute

Die Aufholjagd kam spät, aber nicht zu spät: Dank eines Last-Minute-Treffers konnte sich die U19 der Alemannia am Samstag mit einem 3:2-Erfolg bei der SpVg Badorf-Pingsdorf den Einzug in die 2. Runde des Verbandspokals sichern. Mann des Tages bei den Schwarz-Gelben war Adrian Asani, der alle drei Tore erzielte.

Gegen die eine Liga tiefer agierenden Gastgeber hatte U19-Trainer Herbert Meys im Vergleich zum letzten Ligaspiel etwas rotiert. Mit Marc Kleefisch, Patrick Rubaszewski und Luc Roex waren zudem drei Akteure am Vormittag noch im Testspiel der ersten Mannschaft zum Einsatz gekommen. Trotzdem übernahmen die Schwarz-Gelben vor rund 150 Zuschauern von Beginn an die Initiative. Im Abschluss fehlte allerdings die nötige Konsequenz. Die Hausherren lauerten auf Konter und hatten damit in der 11. Minute Erfolg. Giesen enteilte der Aachener Hintermannschaft und traf zum überraschenden 1:0. Als Heil nach einem Freistoß per Kopf auf 2:0 erhöhte (19.), roch es am Brühler Gallberg nach einer faustdicken Sensation.

U19-Trainer Meys sah sich in der Pause zum Handeln gezwungen und brachte mit Kleefisch, Asani und Türkmen die etatmäßige Offensivreihe. Die Kräfteverhältnisse auf dem Platz wurden nun noch einseitiger. Asani verwertete nach einer guten Stunde eine Hereingabe von der rechten Seite zum Anschlusstreffer (65.). Und dennoch wurde es zu einem Rennen gegen die Zeit, zumal Badorf-Pingsdorf aufopferungsvoll dagegenhielt. Wiederum Asani konnte die Partie mit einem Sonntagsschuss unter die Latte nach 81 Minuten egalisieren. Die Kräfte der Gastgeber schwanden und in der Schlussminute sicherte Asani den Alemannen mit seinem dritten Treffer noch das Weiterkommen.

Gegner in der nächsten Runde, die voraussichtlich am kommenden Karnevalssamstag, 10. Februar, ausgetragen wird, ist der SC Borussia Lindenthal-Hohenlind.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.