• Testspiele - Saison 2012/2013 - 5. Spieltag
  • Datum: Sonntag 01.07.2012  - 16:00 Uhr
  • Zuschauer: 400
  • Wetter: 21 Grad, bewölkt
  • Vereinswappen Differdange 03 Differdange 030 (0)
  • Vereinswappen Differdange 03 Alemannia Aachen1 (1)

Aufstellung

Alemannia Aachen: Krumpen – Müller (46. Schwertfeger), Stehle (46. Olajengbesi), Erb (46. Herröder), Baumgärtel (46. Andersen) – Demai (46. Brauer), Streit – Marquet (46. Heller), Schumacher, Thiele – Pozder (46. Kefkir) / Trainer: Ralf Aussem

Tore

0:1 Thiele (30.)

  •     Thiele
    30 min

Fünftes Testspiel, fünfter Sieg!

Alemannia geht in Differdingen mit 1:0 als Sieger vom Platz – Timmy Thiele trifft

Mit dem Ergebnis konnte man am Ende zufrieden sein, bezüglich der Leistung der Schwarz-Gelben blieb festzuhalten, dass noch Luft nach oben ist. Gegen den luxemburgischen Erstligisten FC Differdingen tat sich die Alemannia am Sonntag vor gut 400 Zuschauern im Stade du Thillenberg schwer, Torchancen zu kreieren. Eine der wenigen Gelegenheiten nutzte Timmy Thiele im ersten Durchgang zum 1:0-Siegtreffer.

Beim Test in Differdingen fehlten Ralf Aussem Freddy Borg, Robert Leipertz und Sascha Rösler, die zwar allesamt wieder trainieren, bei der Begegnung allerdings noch geschont wurden. Tim Krumpen hütete zunächst den Kasten, vor ihm markierten Florian Müller, Thomas Stehle, Mario Erb und Fabian Baumgärtel die Viererkette. Aimen Demai und Albert Streit starteten vor der Abwehr, Sascha Marquet und Timmy Thiele kamen über die Flügel. Hinter Stürmer Denis Pozder durfte Dario Schumacher ran.

Mit einer Laufeinheit vor dem Frühstück und einer Einheit auf dem Platz war die Alemannia am Sonntag in Bitburg in den Tag gestartet. Am Nachmittag wartete dann auf die Schwarz-Gelben im Stade du Thillenberg der luxemburgische Erstligist, der in den kommenden Wochen die Quali-Runde zur Europaleague spielt. Die Gastgeber hatten zunächst mehr vom Spiel. Er-Rafik tauchte gleich mehrmals gefährlich vor dem Kasten von Krumpen auf, Alemannias Schlussmann blieb aber Sieger. Nach 25 Minuten hatte Krumpen keine Chance mehr, an die Kugel zu kommen. Die Latte verhinderte jedoch den Rückstand der Alemannia nach einem erneuten Schuss von Er-Rafik.

Bis auf einen direkt ausgeführten Freistoß durch Demai kam das Team von Ralf Aussem zunächst nicht zu nennenswerten Torchancen. Die erste richtige Gelegenheit nutzte Timmy Thiele allerdings durch einen wunderbaren Volley-Abschluss zur 1:0-Führung (29.). Krumpen sorgte durch eine starke Reaktion gegen Er-Rafik nur eine Minute später dafür, dass es bei der knappen Führung blieb. Die Schwarz-Gelben hätten sich nicht über den Ausgleich beschweren dürfen, 0:1 hieß es dennoch zur Pause.

Es war noch Luft nach oben im Spiel der Alemannia. Mit Schwertfeger, Olajengbesi, Herröder, Andersen, Brauer, Kefkir und Heller brachte Ralf Aussem zum zweiten Durchgang hin gleich sieben neue Akteure aufs Feld. Für die erste Gefahr sorgte einer, der bereits vor der Pause in der Partie war: Albert Streit hämmerte einen Freistoß aus mehr als 25 Metern ans Lattenkreuz (52.).

Die Jungs vom Tivoli ließen nach der Pause zunächst deutlich weniger in der Defensive zu, in der Offensive kamen beide Mannschaften nicht zu ganz klaren Chancen. Den Alemannen merkte man nun doch die Müdigkeit in den Beinen an. Lange Zeit war auch von den Gastgebern nichts mehr zu sehen, die in der Schlussviertelstunde allerdings noch einmal das Tempo anzogen. Der Ausgleich lag in der Luft, hinter sich greifen musste Krumpen allerdings an diesem Tag nicht mehr. Auch im fünften Testspiel der Vorbereitung ging die Alemannia nach 90 Minuten als Sieger vom Platz.

Trainer Ralf Aussem war nach der Partie überwiegend mit dem Ergebnis zufrieden. „Man hat den Jungs die Müdigkeit angesehen. Deswegen hat letztlich in einigen Situationen die nötige Konzentration gefehlt. Das ist normal in so einer Phase. Generell bleibt aber festzuhalten, dass wir nun auch das fünfte Testspiel erfolgreich bestreiten konnten. Das ist durchaus auch eine Leistung, die man erwähnen kann“, so Aussem.

Alemannia Aachen

 
Suche