• Testspiele - Saison 2012/2013 - 1. Spieltag
  • Datum: Sonntag 17.06.2012  - 16:00 Uhr
  • Zuschauer: 1.651 (bei Hertha Mariadorf)
  • Wetter: sonnig, 21 Grad
  • Schiedsrichter: Jan Sauerbier – Pascal Flick, Frederik Richter
  • Vereinswappen Hoengen / Mariadorf Hoengen / Mariadorf0 (0)
  • Vereinswappen Hoengen / Mariadorf Alemannia Aachen10 (5)

Aufstellung

Hoengen / Mariadorf: Esser – Scheina, Jussuf, Patz, Gyamfi – Sukami, Splittorf, Lagnioui, Jakobs – Mayer, Iyigüven / Trainer: Paul Steckemetz

Alemannia Aachen: Melka (46. Krumpen) – Schwertfeger, Olajengbesi (46. Erb), Herröder, Baumgärtel (46. Müller) – Demai (46. Brauer), Streit (46. Schumacher) – Heller (46. Kefkir), Thiele, Andersen (46. Marquet) – Borg (46. Pozder) / Trainer: Ralf Aussem

Tore

0:1 Borg (22.), 0:2 Borg (26.), 0:3 Thiele (35.), 0:4 Borg (37.), 0:5 Heller (45.), 0:6 Pozder (56.), 0:7 Pozder (65.), 0:8 Schumacher (66.), 0:9 Pozder (73.), 0:10 Pozder (87.)

  •     Borg
    22 min
  •     Borg
    26 min
  •     Thiele
    35 min
  •     Borg
    37 min
  •     Heller
    45 min
  •     Pozder
    56 min
  •     Pozder
    65 min
  •     Schumacher
    66 min
  •     Pozder
    73 min
  •     Pozder
    87 min

Torreicher erster Test

10:0-Sieg beim ersten Testspiel gegen den SV Hoengen/Hertha Mariadorf

Der Ball rollt wieder. Nach der ersten intensiven Trainingswoche setzte sich die Alemannia bei ihrem ersten Testspiel am Sonntag gegen den SV Hoengen, der durch einige Spieler von Hertha Mariadorf ergänzt wurde, deutlich mit 10:0 durch. Freddy Borg zeigte sich mit drei Treffern im ersten Durchgang vor 1650 Zuschauern auf der Sportanlage von Hertha Mariadorf ebenso treffsicher wie Denis Pozder, der in der zweiten Hälfte gleich vier Treffer zum deutlichen Sieg beisteuerte. Marcel Heller, Dario Schumacher und Gastspieler Timmy Thiele trafen je einmal.

Ralf Aussem musste beim ersten Testspiel der neuen Saison neben Sascha Rösler (steigt am Montag ins Mannschaftstraining ein) auf Thomas Stehle verzichten, der wegen einer Sprunggelenksverletzung pausierte. Im 4-2-3-1-System begann vor Keeper Michael Melka zunächst die Viererkette mit Kai Schwertfeger und Fabian Baumgärtel auf den Außenpositionen sowie Seyi Olajengbesi und Gastspieler Sascha Herröder vom VfR Aalen in der Innenverteidigung. Als Doppelsechs schickte Aussem Aimen Demai und Albert Streit ins Rennen, auf den Außenbahnen begannen Marcel Heller und Kristoffer Andersen. Auch der zweite Trainingsgast Timmy Thiele vom FC Schalke 04 II erhielt die Gelegenheit, sich zu zeigen. Thiele startete auf der Zehnerposition hinter der einzigen Spitze Freddy Borg.

Die Beine waren angesichts der harten ersten Trainingswoche sowie einer Einheit am Morgen schwer bei den Alemannen, die dennoch zielstrebig von der ersten Minute an den Vorwärtsgang einlegten. Die Gastgeber des SV Hoengen und Hertha Mariadorf standen sehr defensiv und waren bemüht, die Räume eng zu machen – zunächst mit Erfolg: Zwar erspielten sich die Jungs vom Tivoli schnell erste klare Torchancen, der Führungstreffer fiel dennoch erst nach 23 Minuten, als Borg einen Abpraller am langen Pfosten verwertete.

Viel ging bei der Alemannia über die linke Seite, wo Baumgärtel drei Minuten später Borg mit einer schönen Hereingabe in Szene setzte, die der Neuzugang aus Rostock sicher zum 2:0 nutzte. Durch einen sehenswerten Treffer in den Winkel erhöhte Timmy Thiele in der 35. Minute auf 3:0, ehe Borg nach Vorlage von Andersen sowie wenig später Marcel Heller für den 5:0-Pausenstand sorgten.

Bis auf Kai Schwertfeger, Sascha Herröder und Timmy Thiele blieben alle Akteure in der Kabine. Tim Krumpen hütete die zweiten 45 Minuten den Kasten, Mario Erb und Florian Müller komplettierten die Viererkette. Vor der Abwehr durften nun Timo Brauer und Dario Schumacher ran, auf den Außenbahnen kamen Sascha Marquet und Oguzhan Kefkir zum Einsatz. Für Borg stürmte im zweiten Durchgang Denis Podzer, der nach einer Ecke von Marquet in der 56. Minute gleich zur Stelle war und die Kugel mit Wucht per Kopf im Netz unterbrachte – 6:0.

Wie schon im ersten Durchgang erspielte sich die Alemannia in ihren neuen schwarzen Trikots zahlreiche Torchancen. Von Müdigkeit war keine Spur, Pozder und Schumacher erhöhten auf 8:0, ehe Erstgenannter mit seinem dritten und vierten Treffer des Tages letztlich für das Endresultat von 10:0 sorgte, mit dem sich Trainer Ralf Aussem am Ende zufrieden zeigte: „Nach einer harten Trainingswoche war das heute für uns ein abwechslungsreicher Test. Man muss sich gegen so einen Gegner erst einmal so viele Torchancen herausspielen, das haben wir getan. Natürlich hätte das Ergebnis letztlich auch höher ausfallen können, denn einige klare Chancen haben wir ausgelassen. Unter dem Strich können wir aber ein positives Fazit nach der ersten Trainingswoche sowie dem ersten Testspiel ziehen.“

Bereits am kommenden Dienstag steht für die Alemannia der nächste Test auf dem Plan. Um 18:30 Uhr gastieren die Schwarz-Gelben dann beim Landesligisten VfL Vichttal.

Alemannia Aachen

 
Suche