• Testspiele - Saison 2012/2013 - 2. Spieltag
  • Datum: Dienstag 19.06.2012  - 18:30 Uhr
  • Zuschauer: 1.400
  • Wetter: 18 Grad, klar
  • Besondere Vorkommnisse: Delheid hält Foulelfmeter von Streit (5.)
  • Vereinswappen VfL Vichttal 08 VfL Vichttal 081 (1)
  • Vereinswappen VfL Vichttal 08 Alemannia Aachen8 (3)

Aufstellung

VfL Vichttal 08: Delheid (55. Klersy) – W. Walica (34. Grubert), Yücel, Kreutz, Bungenberg (47. Mujovic) – Comuth (83. Thieme), Steckemetz, R. Walica, Kouba (70. Barrientos) – Schnier (21. Garcia; 47. Lüttecke), Neukirchen (79. Fischer) / Trainer: Manfred Moers

Alemannia Aachen: Krumpen (46. Melka) – Müller (46. Schwertfeger), Olajengbesi, Erb, Herröder (46. Baumgärtel) – Brauer, Streit (46. Demai) – Marquet (46. Heller), Thiele, Kefkir (46. Andersen) – Borg (46. Schumacher) / Trainer: Ralf Aussem

Tore

0:1 Brauer (3.), 1:1 R. Walica (27.), 1:2 Borg (36.), 1:3 Thiele (40.), 1:4 Thiele (47.), 1:5 Yücel (48. Eigentor), 1:6 Olajengbesi (50.), 1:7 Heller (74.), 1:8 Demai (87.)

Verwarnungen

  Mujovic (72.)

  •     Brauer
    3 min
  •     R. Walica
    27 min
  •     Borg
    36 min
  •     Thiele
    40 min
  •     Thiele
    47 min
  •     Yücel
    48 min (ET)
  •     Olajengbesi
    50 min
  •     Mujovic
    72 min
  •     Heller
    74 min
  •     Demai
    87 min

Alemannia weiter in Torlaune

8:1-Erfolg beim zweiten Testspiel in Vichttal

Ansehnliche Kombinationen, Spielfreude und besonders zahlreiche Treffer gab es auch am Dienstagabend beim zweiten Testspiel der Alemannia zu bestaunen, das das Team von Ralf Aussem mit einem 8:1-Sieg beim VfL Vichttal erfolgreich bestreiten konnte. Timo Brauer hatte die Jungs vom Tivoli vor rund 1.400 Zuschauern am Sportpark Dörenberg früh in Führung gebracht, ehe der Landesligist zwischenzeitlich zum Ausgleich kam. Nachdem Freddy Borg und Gastspieler Timmy Thiele für eine 3:1-Halbzeitführung gesorgt hatten, zog die Alemannia das Tempo im zweiten Durchgang nochmals an. Ein weiterer Treffer von Thiele, ein Eigentor der Gastgeber sowie drei weitere Tore durch Seyi Olajengbesi, Marcel Heller und Aimen Demai markierten am Ende den deutlichen 8:1-Testspielerfolg.

Auch beim Test in Vichttal entschied sich Ralf Aussem für ein 4-2-3-1-System, in dem sich zunächst vor Keeper Tim Krumpen die Viererkette mit Florian Müller, Seyi Olajengbesi, Mario Erb und Gastspieler Sascha Herröder postierte. Timo Brauer und Albert Streit begannen auf der Doppelsechs, Sascha Marquet und Oguzhan Kefkir kamen über die Außen. Hinter Angreifer Freddy Borg durfte der derzeitige Trainingsgast Timmy Thiele von Beginn an ran.

Die Alemannia kam gut aus den Startlöchern. Brauer gelang gleich nach drei Minuten die frühe Führung aus der Distanz, Streit hätte per Foulelfmeter erhöhen können, scheiterte in der 5. Minute allerdings an Delheid. Danach ließen die Alemannen das eigene Spiel ein wenig schleifen, und wurden bestraft. Der hochmotivierte Landesligist aus Vichttal versteckte sich nicht, Wallica gelang in der 27. Minute der Ausgleich. Borg nach Vorlage von Kefkir sowie Thiele nach Zuspiel von Herröder sorgten allerdings innerhalb von vier Minuten für die 3:1-Halbzeitführung.

In der Pause wurde erneut kräftig rotiert. Michael Melka hütete den Kasten, Kai Schwertfeger und Fabian Baumgärtel besetzten die Außenpositionen in der Viererkette. Neben Brauer durfte nun Aimen Demai ran, auf den beiden Flügeln sollten Marcel Heller und Kristoffer Andersen für Schwung sorgen. Thiele rückte in den Angriff und Dario Schumacher startete auf der „Zehn“. Letztgenannter machte sofort mit einer schönen Flanke auf sich aufmerksam, die Thiele per Kopf verwertete. Per Kopf war in der 50. Minute auch der aufgerückte Olajengbesi erfolgreich, nachdem der VfL Vichttal kurz zuvor ins eigene Gehäuse traf. Heller nach erneuter Vorlage von Schumacher und Demai sorgten in der Schlussviertelstunde für den einen deutlichen 8:1-Erfolg.

„Auch heute hatten wir vor der Begegnung eine intensive Trainingseinheit, so dass die Beine natürlich bei dem einen oder anderen schwer sind. Im ersten Durchgang haben wir es zwar phasenweise ein wenig schleifen lassen, nach der Pause allerdings nochmals richtig zulegen können. Die ersten Eindrücke des Teams sind sehr positiv“, zeigte sich Trainer Ralf Aussem zufrieden. Am morgigen Mittwoch erhält das Team einen freien Tag, am Donnerstag und Freitag stehen je zwei Einheiten pro Tag auf dem Programm, ehe am kommenden Sonntag um 16:30 Uhr das nächste Testspiel gegen eine Kreisauswahl aus Düren ansteht.

Alemannia Aachen

 
Suche