Testspiele - Saison 2015/2016 - 13. Spieltag - Samstag 16.01.2016  - 14:00 Uhr
2
(0)
1
(1)
  • Infos zum Testspiel gegen Fortuna Köln

    Am Samstag (16.1.) um 14 Uhr bestreitet die Alemannia ein Testspiel gegen Fortuna Köln. Hinweise zu Ticketverkauf und Anreise gibt es hier.

    Am Samstag (16.1.) um 14 Uhr bestreitet die Alemannia ein Testspiel gegen Fortuna Köln. Hinweise zu Ticketverkauf und Anreise gibt es hier.

    Tickets: Karten sind im Fanshop am Tivoli sowie bis Samstag 9 Uhr im Internet unter www.alemannia-tickets.de erhältlich. Eine Übersicht weiterer Vorverkaufsstellen findet sich hier.

    Verfügbare Blöcke: Geöffnet sind die Blöcke S3 und S4 auf dem Bitburger Wall, die Blöcke W1 und W2 auf der Sparkassen Tribüne sowie die südliche Hälfte der Rollstuhlplätze. Für Gästefans ist der Block W4 geöffnet. Innerhalb der einzelnen Blöcke gilt freie Platzwahl.

    Preise: Steh- und Rollstuhlplätze kosten beim Testspiel 6€, Sitzplätze 12€. Kinder bis 11 Jahren erhalten wie gewohnt Freikarten. Für Kinder bis 15 Jahren sind im Block W1 vergünstigte Karten für 6€ erhältlich. Weitere Ermäßigungen gelten beim Testspiel nicht, Dauerkarten haben keine Gültigkeit.

    Kartenverkauf am Spieltag: Am Spieltag sind Tickets für Alemannia-Fans von 10 bis 14 Uhr im Fanshop (von außen zugänglich) und ab ca. 12:45 Uhr an den Kassen im Südosten und Südwesten des Stadions erhältlich. Karten für Rollstuhlfahrer und Inhaber des Ehrenamtspasses können an den Clearing-Stellen im Südosten und Südwesten gekauft werden. Auch Schiedsrichterkarten sind bei diesem Spiel an den Clearing-Stellen im Südosten und Südwesten erhältlich (nicht wie gewohnt im Nordwesten). Im Südwesten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet.

    Hinterlegungen: Hinterlegte Karten können wahlweise bis Freitag im Fanshop oder am Spieltag von ca. 12:30 bis 13:45 Uhr am Info-Point (Holzbude zwischen Stehplatz und Parkhaus) abgeholt werden. Nach Schließung des Info-Points können hinterlegte Karten an der Spätkasse am Eingang Südwest abgeholt werden.

    Gästefans: Karten für den Gästebereich (Block W4) sind in ausreichender Anzahl an der Tageskasse erhältlich. Eingang und Kasse befinden sich im Nordwesten des Stadions.

    Anreise / Parken: Informationen zu PKW-Parkplätzen finden Sie auf den Seiten der APAG: http://www.apag.de/aktuelles/parken-bei-den-alemannia-heimspielen Ab 11:30 Uhr setzt die ASEAG Sonderbusse ein. Alle Tageskarten gelten am Spieltag als Fahrkarte zur Hin- und Rückfahrt mit AVV-Verkehrsmitteln.

    Stadionöffnung: Das Stadion öffnet um 13 Uhr. Geöffnet wird der Eingang Südwest zwischen Bitburger Wall und Sparkassen Tribüne. Der Fanshop ist von 10 bis 14 Uhr geöffnet. Da die Osttribüne geschlossen bleibt, ist der Fanshop bis 14 Uhr ausschließlich von außen erreichbar.

Alemannia will gute Ansätze bestätigen

Test gegen Drittligist Fortuna Köln

Zu ihrem dritten Testspiel in der Wintervorbereitung empfängt die Alemannia am Samstag, 16. Januar, Fortuna Köln am Tivoli. Angepfiffen wird die Partie zwischen den beiden Traditionsklubs um 14.00 Uhr.

Auf die Elf von Fuat Kilic wartet ein unbequemer Gegner, der zum Jahreswechsel Tabellenplatz neun in der 3. Liga belegt. „Fortuna verfügt über eine robuste Mannschaft, die sehr gut organisiert ist“, blickt Alemannias Cheftrainer auf die Südstädter. „Für uns geht es darum, die guten Ansätze aus dem Düsseldorf-Spiel zu bestätigen“, lautet die Zielsetzung für die Schwarz-Gelben. „Zudem wollen wir uns gerade im defensiven Umschaltspiel besser verhalten und die sich bietenden Chancen klarer ausspielen.“

Alemannia Aachen und Fortuna Köln belegen immer noch die Plätze eins und drei in der ewigen Tabelle der 2. Bundesliga. Das letzte Aufeinandertreffen fand am 9. Oktober 2015 im Mittelrheinpokal statt. Damals setzten sich die Kölner mit 2:0 durch.

Das Stadion wird am Samstag um 13.00 Uhr geöffnet, der Fanshop macht bereits am 10.00 Uhr seine Türen auf. Steh- und Rollstuhlplätze kosten 6 Euro, Sitzplätze 12 Euro. Kinder bis 11 Jahren erhalten wie gewohnt Freikarten. Für Kinder bis 15 Jahren sind im Block W1 vergünstigte Karten für 6 Euro zu bekommen. Weitere Ermäßigungen gelten beim Testspiel nicht, Dauerkarten haben keine Gültigkeit.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Kleinheider – Ernst (79. Ito), Propheter, Gaiser (46. Lünenbach), Vrzogic (46. Winter) – Dowidat (65. Zieba), Staffeldt (21. Demai), Kühnel, Graudenz (65. Mohr) – Engelbrecht (72. Gödde), Maier (56. Rüter) / Trainer: Fuat Kilic

Fortuna Köln: Boss – Yilmaz, Hörnig, Flottmann, Fink – Dahmani, Andersen, Schröder, Kessel – Rahn, Biada (60. Glockner) / Trainer: Uwe Koschinat

Tore

0:1 Dahmani (12.), 1:1 Engelbrecht (54.), 2:1 Demai (74.)

Verwarnungen

  Flottmann (78.)

Schiedsrichter:

Mario Heller – Niklas Dardenne, Sascha Weirich

Zuschauer:

1.150 (davon ca. 25 aus Köln)

Wetter:

bedeckt, 2 Grad

Alemannia überzeugt gegen Drittligisten

Kilic-Elf besiegt Fortuna Köln nach Pausenrückstand verdient mit 2:1

Im dritten und vorletzten Testspiel im Rahmen der Wintervorbereitung kam die Alemannia zu einem Achtungserfolg. Gegen den SC Fortuna Köln, aktueller Tabellenneunter der 3. Liga, konnten die Schwarz-Gelben einen Pausenrückstand drehen und das Spiel vor 1.150 Zuschauern auf dem Tivoli noch mit 2:1 zu ihren Gunsten entscheiden.

Die Alemannen starteten mit zwei Gastspielern in die Partie. Pierre Kleinheider hütete das Aachener Tor, vor ihm spielte erneut Marco Gaiser in der Innenverteidigung vor. Die erste Möglichkeit der Partie ging nach sieben Minuten auf das Konto der Regionalligisten. Engelbrecht drang in den Strafraum ein, seinen Schuss konnte Fortuna-Keeper Boss aber parieren. Nur zwei Minuten später wollte der von Kühnel freigespielte Graudenz vor dem Tor nochmal querlegen. Ein Abschluss wäre die im Nachhinein effektivere Wahl gewesen. Besser machten es die Gäste in Minute 12. Rahn passte von rechts zu Dahmani, der von der Strafraumgrenze zum 0:1 vollendete. Kurz darauf mussten die Aachener außerplanmäßig das erste Mal tauschen. Staffeldt ging nach einem Zusammenprall vom Feld und übergab die Kapitänsbinde an Aimen Demai (21.). Engelbrecht verfehlte das Ziel nach einer halben Stunde mit einem Schuss aus 18 Metern knapp (31.).

Fuat Kilic wechselte zu Beginn des zweiten Durchgangs doppelt. Lünenbach und Winter ersetzten Gaiser und Vrzogic. Weitere Wechsel folgten. Der Drittligist, der bereits am kommenden Freitag sein erstes Ligaspiel in diesem Jahr absolviert, nahm die Partie unverändert wieder auf und wechselte insgesamt nur einmal. Die Tivoli-Kicker erwischten auch diesmal den schwungvolleren Start und belohnten sich nach 54 Minuten mit dem Ausgleich. Engelbrecht spielte Dowidat frei, der an Keeper Boss scheiterte. Maier setzte nach, passte zu Engelbrecht, der mit der Hacke zum 1:1 traf (54.). Auch in der Folgezeit agierte das klassentiefere druckvoll. Demai verfehlte mit zwei Distanzschüssen zunächst noch das Gehäuse, erzielte aber anschließend die verdiente Führung. Einen Freistoß vom linken Strafraumeck zirkelte der Kapitän zum 2:1 ins kurze Eck (74.). Das insgesamt leistungsgerechte Resultat sollte lediglich in der Schlussminute noch einmal in Gefahr geraten, doch Kleinheider lenkte einen Schuss von Glockner sicher um den linken Pfosten. „Es war wichtig, dass die Mannschaft an sich geglaubt hat das Spiel nach einem Rückstand noch für sich entscheiden konnte“, sagte ein zufriedener Trainer Fuat Kilic nach der Partie.