Regionalliga West - Saison 2015/2016 - 23. Spieltag - Sonntag 14.02.2016  - 14:00 Uhr
1
(0)
0
(0)
  • Infos zum Spiel gegen Oberhausen

    Am Sonntag (14.2.) um 14 Uhr trifft die Alemannia auf Rot-Weiß Oberhausen. Hinweise zu Ticketverkauf und Anreise gibt es hier.

    Am Sonntag (14.2.) um 14 Uhr trifft die Alemannia auf Rot-Weiß Oberhausen. Hinweise zu Ticketverkauf und Anreise gibt es hier.

    Tickets: Karten sind im Fanshop am Tivoli sowie bis Sonntag 9 Uhr im Internet unter www.alemannia-tickets.de erhältlich. Eine Übersicht weiterer Vorverkaufsstellen findet sich hier.

    Verfügbare Blöcke: Geöffnet sind die Blöcke O4 bis O6 auf der Osttribüne, der gesamte Bitburger Wall (S1 bis S6) sowie die Blöcke W1 und W2 auf der Sparkassen Tribüne. Für Gästefans sind die Blöcke N1 und N2 geöffnet.

    Kartenverkauf am Spieltag: Am Spieltag sind Tickets für Alemannia-Fans von 10 bis ca. 12:15 Uhr zum Vorverkaufspreis im Fanshop und ab ca. 12:30 Uhr an den Kassen im Nordosten, Südosten und Südwesten des Stadions erhältlich. Karten für Rollstuhlfahrer und für den Ehrenamtspass können an den Clearing-Stellen im Südosten gekauft werden. Ebenfalls im Südosten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet. Die Schiedsrichterkasse befindet sich im Nordwesten und ist von ca. 13 Uhr bis 13:45 Uhr geöffnet, es werden dort Karten für den Block S6 ausgegeben.

    Hinterlegungen: Hinterlegte Karten können wahlweise bis Samstag im Fanshop oder am Spieltag ab ca. 12:15 Uhr bis kurz vor Anpfiff am Info-Point an der Südwestecke des Stadions (zwischen Stehplatz und Parkhaus) abgeholt werden. Nach Anpfiff bis zur Halbzeit können hinterlegte Karten an der Spätkasse im Südosten abgeholt werden.

    Gästefans: Karten für die Gästeblöcke N1 (Stehplatz) und N2 (Sitzplatz) sind in ausreichender Anzahl an der Tageskasse erhältlich. Der Eingang befindet sich im Nordwesten des Stadions (Richtung Reitstadion). Die Anfahrt zum Gästeparkplatz erfolgt über den Soerser Weg / Einfahrt "Zum Sportpark Soers".

    Anreise / Parken: Informationen zu PKW-Parkplätzen finden Sie auf den Seiten der APAG: http://www.apag.de/aktuelles/parken-bei-den-alemannia-heimspielen Ab 11:30 Uhr setzt die ASEAG wie gewohnt Sonderbusse ein. Alle Dauer- und Tageskarten gelten am Spieltag als Fahrkarte zur Hin- und Rückfahrt mit AVV-Verkehrsmitteln.

    Stadionöffnung: Das Stadion öffnet um 12:30 Uhr, der Business-Bereich um 12 Uhr. Der Fanshop öffnet um 10 Uhr; nach Stadionöffnung ist der Shop nur noch von innen mit gültiger Karte erreichbar. Für das leibliche Wohl ist unter anderem der Klömpchensklub geöffnet.

    Fanartikel des Tages: Zum Heimspiel bietet die Alemannia ein exklusives Paket, bestehend aus einer Mütze einem Paar Handschuhe, zum Angebotspreis von nur 15 Euro an. Den Fanartikel des Tages gibt es nur am Spieltag (ab 10 Uhr) im Fanshop am Tivoli. Das Angebot gilt solange der Vorrat reicht.

    Sonstiges: Am Fantreff sind Karten für die Auswärtsspiele beim FC Kray (21.2.) und SC Wiedenbrück (2.3.) erhältlich.

Verfolger treffen sich zum 80. Traditionsduell

Die Alemannia empfängt RW Oberhausen auf dem Tivoli

Am 23. Spieltag der Regionalliga West kommt es zum 80. Aufeinandertreffen zweier Traditionsvereine. Alemannia Aachen empfängt am Sonntag, 14. Februar 2016, um 14.00 Uhr als Sechster Rot-Weiß Oberhausen, den aktuell viertplatzierten des Klassements. Sollten die Tivoli-Kicker die Partie zur Heimpremiere ihres Coachs Fuat Kilic siegreich gestalten, könnte man in der Tabelle am Gegner vorbeiziehen.

Die frühe Spielabsage in der Vorwoche haben die Schwarz-Gelben neben einem weiteren Testspiel dazu genutzt, um das konditionelle Niveau anzuheben und Aspekte im spielerischen Bereich zu erarbeiten. „So wie in der zweiten Halbzeit in Mönchengladbach stelle ich mir das 90 Minuten vor“, formuliert Fuat Kilic seinen Anspruch ans Team. Die Vorfreude auf das heimische Publikum ist riesig. „Die Jungs sind heiß, sich den Fans zu präsentieren“, stellt der Trainer fest. „Nun gilt es, eine gewisse Leitung abzurufen, damit künftig noch mehr Leute ins Stadion kommen.“

Ziel ist es, die Punkte in Aachen zu behalten. „Wir haben ein Heimspiel und werden versuchen, die Spielrichtung zu bestimmen“, sagt Kilic. Personell muss der Fußballlehrer weiterhin auf Jannik Löhden verzichten. Der größte Spieler des Kaders ist aufgrund von Achillessehnenproblemen weiter zum Zusehen gezwungen. Dafür könnten der wiedergenesene Daniel Engelbrecht sowie Neuzugang Maximilian Rossmann ihr Debüt in der Startelf geben. Ins Detail gehen wollte Kilic beim Mediengespräch am Freitag allerdings noch nicht. „Einige Spieler haben sich aufgedrängt, aber wir haben noch zwei Trainingseinheiten.“

Beim 4:1-Erfolg im Hinspiel zeigten die Alemannen ihren wohl bislang souveränsten Auftritt in dieser Saison. „Wir lassen uns davon nicht blenden und werden den Gegner nicht schlecht reden.“ Der Aachener Coach kennt die Oberhausener Qualitäten und erwartet ein schweres Spiel, zumal die Kleeblätter in der Zwischenzeit tabellarisch an der Alemannia vorbeigezogen sind. „Wenn wir unser Potential abrufen können, bin ich zuversichtlich, dass wir die Partie positiv gestalten“, glaubt Fuat Kilic, der beim ersten Aufeinandertreffen im Niederrheinstadion als Augenzeuge mit von der Partie war.

Die Bilanz der bisherigen Duelle spricht für die Alemannia, die 32 Spiele siegreich gestalten konnte. Oberhausen hatte in 22 Partien das bessere Ende für sich und 25 Duelle endeten mit einer Punkteteilung. Im Vorverkauf wurden bis Freitagmittag 5.600 Karten abgesetzt. Zum ersten Heimspiel des Jahres werden über 7.000 Zuschauer an der Krefelder Straße erwartet. Tickets sind im Alemannia-Shop am Tivoli, über die Hotline 01805 / 018011 (14 Cent pro Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis maximal 42 ct/min), oder bis fünf Stunden vor Anpfiff im Internet unter www.alemannia-tickets.de zu erwerben. Leiter des Spiels ist Florian Exner aus Bielefeld, der von seinen Assistenten Fabian Maibaum und Dr. Michael Negri an den Seitenlinien unterstützt wird.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Kleinheider – Ernst, Propheter, Rossmann, Vrzogic (85. Maier) – Staffeldt (75. Kühnel), Demai – Graudenz (63. Ito), Dowidat, Mohr – Engelbrecht / Trainer: Fuat Kilic

Rot-Weiß Oberhausen: Udegbe – Caspari, Haas, Weigelt, Herzenbruch – Reinert (62. Budimbu), Scheelen (80. Kocabas), Kurt, Engelmann – Bauder, Steinmetz / Trainer: Andreas Zimmermann

Tore

1:0 Mohr (68.)

Verwarnungen

  Kurt (40.),   Ernst (51.),   Caspari (70.),   Dowidat (72.),   Engelbrecht (87.),   Bauder (87.)

Ecken

7 / 9

Schiedsrichter:

Florian Exner – Fabian Maibaum, Dr. Michael Negri

Zuschauer:

7.400 (davon ca. 300 aus Oberhausen)

Wetter:

leichter Regen, 4 Grad

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.