Regionalliga West - Saison 2013/2014 - 28. Spieltag - Samstag 22.03.2014  - 14:00 Uhr
0
(0)
0
(0)
  • Infos zum Spiel gegen Siegen

    Bis Freitagnachmittag wurden rund 4.000 Tickets verkauft. Karten sind noch bis 10 Uhr am Spieltag im Internet unter www.alemannia-tickets.de erhältlich. Eine Übersicht weiterer Vorverkaufsstellen findet sich hier. Der Alemannia-Shop öffnet um 10 Uhr, die Stadionkassen um 12:30 Uhr.

    Bis Freitagnachmittag wurden rund 4.000 Tickets verkauft. Karten sind noch bis 10 Uhr am Spieltag im Internet unter www.alemannia-tickets.de erhältlich. Eine Übersicht weiterer Vorverkaufsstellen findet sich hier. Der Alemannia-Shop öffnet um 10 Uhr, die Stadionkassen um 12:30 Uhr. Ab 12:30 Uhr ist der Shop nur noch aus dem Stadioninneren erreichbar.

    Zeitgleich zum Spiel findet die Euregio Wirtschaftsschau im Sportpark Soers statt. Aufgrund des hohen Besucheraufkommens rund um den Tivoli empfiehlt die Alemannia allen Fans, rechtzeitig anzureisen. Das Parkhaus (AREAL C) kann am Samstag ebenfalls über die Südeinfahrt (Einfahrt alter Tivoli) angefahren werden. Im Fanshop liegen Ermäßigungskarten aus, die zum verbilligten Eintritt zur Euregio berechtigen.

    Tickets für Alemannia-Fans sind an den Kassen im Nordosten und Südosten des Stadions erhältlich.

    Karten für Rollstuhlfahrer und für den Ehrenamtspass können an den Clearing-Stellen im Südosten gekauft werden. Ebenfalls im Südosten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet. Die Schiedsrichterkasse befindet sich im Nordwesten und ist von ca. 13 Uhr bis 13:45 Uhr geöffnet. Gutscheine können ausschließlich im Fanshop eingelöst werden. Hinterlegte Karten können von 12 Uhr bis kurz vor Anpfiff am Info-Point an der Südwestecke des Stadions abgeholt werden. Nach Anpfiff bis zur Halbzeit können hinterlegte Karten an der Spätkasse im Südosten abgeholt werden.

    Für Gästefans sind Parkplatz, Kasse und Eingang im Nordwesten des Stadions (Richtung Reitstadion) geöffnet, die Zufahrt erfolgt über die Straße "Am Sportpark Soers". Tickets sind neben der Tageskasse auch bis Freitagnachmittag, 15 Uhr auf der Geschäftsstelle der Sportfreunde Siegen erhältlich.

    Am Fantreff (Bitburger Wall) gibt es bis ca. 30 Minuten vor Anpfiff Karten für die Auswärtsspiele bei Viktoria Köln (25.3.) und Bayer Leverkusen II (4.4.), hier werden auch Anmeldungen für die Bussen zu den nächsten Auswärtsspielen entgegengenommen.

    Im Fanshop sind neue Angebote aus der Kollektion "von Fans für Fans" ebenso wie verschiedene vergünstigte Artikel erhältlich.

    Für das leibliche Wohl ist unter anderem der Klömpchensklub geöffnet. Ab zwei Stunden vor bis zwei Stunden nach dem Spiel laden IG und Fanprojekt in die Räumlichkeiten des Fanprojektes, Am Gut Wolf 7 ein.

Mit Siegen startet die englische Woche

Der Tabellendritte zu Gast auf dem Tivoli

Mit einem Heimspiel gegen die Sportfreunde Siegen beginnt für die Alemannia am Samstag, 22. März 2014 (14.00 Uhr), vor heimischer Kulisse die letzte englische Woche in dieser Spielzeit. Die Gäste aus dem Siegerland reisen mit breiter Brust zum Tivoli, weil das Team in der Rückrunde unter dem neuen Trainer Matthias Hagner noch ungeschlagen ist.

„Keine Frage, Siegen war sicherlich eines unserer schlechtesten Spiele in der Vorrunde. Da haben wir etwas gutzumachen“, redet Peter Schubert vor dem Aufeinandertreffen am Samstag nicht um den heißen Brei herum. Mit 0:3 mussten sich die Schwarz-Gelben Ende September nach einem enttäuschenden Auftritt im Leimbachstadion geschlagen geben. „Die letzten Spiele spiegeln eine Entwicklung wieder. Wenn wir daraus etwas mitnehmen, bin ich sehr zuversichtlich“, sagt der Trainer vor der Partie. Es gibt wahrlich leichtere Aufgaben, als die gegen den aktuellen Tabellendritten. Siegen kommt mit einer beeindruckenden Serie von elf Spielen ohne Niederlage nach Aachen. Anfang November, im Heimspiel gegen Fortuna Köln, gingen die Sportfreunde zuletzt leer aus.

„Siegen hat eine stabile und erfahrene Mannschaft, die sich auch durch Trainerwechsel nicht von ihrem Weg hat abbringen lassen“, weiß Schubert. „Wir müssen den Gegner beschäftigen und Lösungen suchen, wie wir erfolgreich gegen ihn spielen können.“ Verzichten müssen die Tivoli-Kicker bis auf weiteres auf Dennis Dowidat. Der Mittelfeldspieler, der in Bochum den Siegtreffer erzielte, klagt über Probleme im Adduktorenbereich. „Wir haben genügend Spieler, die heiß darauf sind, den Platz einzunehmen“, freut sich der Trainer über den Konkurrenzkampf im Team. Rückkehrer Aimen Demai, der am vergangenen Wochenende 75 Minuten Spielpraxis in der zweiten Mannschaft sammelte, macht von Tag zu Tag Fortschritte. „Jede Trainingseinheit tut ihm gut und der Mannschaft auch“, beobachtet Schubert, dass der Routinier „nicht mehr weit“ von seinem ersten Regionalligaeinsatz entfernt ist.

Bis Donnerstagmittag wurden rund 3.500 Karten im Vorverkauf abgesetzt. Insgesamt hofft die Alemannia auf etwa 6.000 Zuschauer. 250 Anhänger werden aus dem Siegerland erwartet. Wie gewohnt gibt es die Möglichkeit, Tickets im Alemannia-Shop im Tivoli, über die Hotline 01805 / 018011 (14 Cent pro Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis maximal 42 ct/min), oder im Internet bis vier Stunden vor Spielbeginn unter www.alemannia-tickets.de zu erwerben. In Bislang 13 Duellen hatten die Alemannen bislang fünfmal das bessere Ende für sich. Je vier Spiele endeten mit einer Punkteteilung sowie einem Erfolgserlebnis für die Sportfreunde. Florian Heien aus Xanten übernimmt die Rolle des Unparteiischen und wird bei seiner Tätigkeit durch Dalibor Guzijan und Bastian Lang an den Seitenlinien unterstützt.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Löhe – Schumacher, Hackenberg, Hoffmann, Stevens – Neppe, Lejan – Marquet, Demai (73. Strujic), Garcia (81. Abel) – Duspara / Trainer: Hans-Peter Schubert

Sportfreunde Siegen: Rauhut – Verkoelen, Tipuric, Weber, Eichmeier – Zeh – Dej (74. Glowacz), Grebe, Koronkiewicz (73. Maouel) – Bouadoud, Hettich / Trainer: Matthias Hagner

Verwarnungen

  Neppe (80.),   Schumacher (86.)

Ecken

6 / 3

Schiedsrichter:

Florian Heien – Dalibor Guzijan, Bastian Lang

Zuschauer:

5.600 (davon ca. 200 aus Siegen)

Wetter:

bedeckt, 10 Grad

Kein Sieger im Duell gegen Siegen

Alemannia und die Sportfreunde trennen sich auf dem Tivoli torlos

Mit einem Unentschieden ist die Alemannia in die letzte englische Woche der Spielzeit 2013/2014 gestartet.  Gegen den Tabellendritten Sportfreunde Siegen hieß es nach 90 intensiven Minuten vor 5.600 Zuschauern auf dem Tivoli 0:0.

Dennis Dowidat musste bei den Alemannen aufgrund von Problemen im Adduktorenbereich passen. Dafür stand Aimen Demai erstmals seit dem 7. August 2012 wieder in der Startformation. Ansonsten vertraute Peter Schubert demselben Personal, welches in der Vorwoche in Bochum einen weiteren Auswärtserfolg landen konnte. Bereits nach drei Minuten wäre Demai bei seinem Comeback fast als Vorlagengeber in Erscheinung getreten. Ein Freistoß von der rechten Seite landete am langen Pfosten bei Hoffmann, den die Siegener Ab wehr aus den Augen verloren hatte. Der Innenverteidiger traf das Leder aber nicht optimal und der Kopfballaufsetzer ging knapp links vorbei. Auch die zweite Möglichkeit für die Tivoli-Kicker resultierte aus einem ruhenden Ball. Nach einer Linksecke von Demai kam Ex-Alemanne Rauhut im Siegener Tor nicht an die Kugel und der Kopfball von Duspara senkte sich auf dem Tornetz nieder (10.). Eine Stevens-Hereingabe von der linken Seite rundete die starke Anfangsphase der Schwarz-Gelben ab. Duspara kam am Fünfmeterraum eine Fußspitze zu spät und verpasste den Ball knapp (13.). Nach einer halben Stunde wurde auch der Tabellendritte aus dem Siegerland plötzlich gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse vorstellig. Nach einem Doppelpass mit Bouadoud tauchte Hettich wie aus heiterem Himmel frei vor Löhe auf, doch der Aachener Schlussmann entschied das Duell reaktionsstark zu seinen Gunsten (30.). Erstmals knifflig wurde es für das Schiedsrichtertrio vier Minuten später. Ein abgewehrter Schuss von Hettich landete vor den Füßen von Bouadoud, der die Kugel vorbei an Löhe schob. Da der Angreifer zuvor allerdings  im Abseits stand, wurde der Treffer zu Recht nicht anerkannt. So ging es für beide Teams torlos in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel rückte erneut Schiedsrichter Heien in den Mittelpunkt. Stevens drang in den Siegener Strafraum ein und ging im Zweikampf mit dem Siegener Kapitän Zeh zu Boden. Der Unparteiische kam der Aachener Strafstoß-Forderung nicht nach und entschied auf Weiterspielen (59.). In der Schlussphase waren die Gäste aus dem Siegerland einem Torerfolg näher. Nach einem Eichmeier-Freistoß aus dem linken Halbfeld hatte sich Bouadoud am langen Pfosten absetzen können. Seine Direktabnahme aus spitzem Winkel traf jedoch nur das Außennetz (69.). Nach einem langen Diagonalball von Hettich lief der Siegener Angreifer acht Minuten später aus spitzem Winkel auf Löhe zu, doch der Aachener Schlussmann spitzelte Bouadoud das Leder vom Fuß (77.). Auch die letzte Möglichkeit des Spiels vereitelte Löhe gekonnt. Erneut Bouadoud war es, der sich im Strafraum durchsetzen konnte und aus 14 Metern abzog. Löhe parierte jedoch mit beiden Fäusten sicher und besiegelte so die torlose Punkteteilung auf dem Tivoli. Die Gäste aus Siegen blieben damit im zwölften Spiel in Serie unbesiegt. Für die Alemannia geht es am kommenden Dienstag mit dem Auswärtsspiel bei Viktoria Köln weiter. Nach sechs Spielen in der Fremde ohne Niederlage hoffen die Schwarz-Gelben darauf, auch ihre Serie fortsetzen zu können.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.