Testspiele - Saison 2017/2018 - 2. Spieltag - Dienstag 27.06.2017  - 16:30 Uhr
0
(0)
1
(0)
  • Faninfos zum Testspiel gegen Fortuna Köln

    Das Vorbereitungsspiel gegen Fortuna Köln am 27. Juni (16.00 Uhr) wird auf dem Trainingsplatz der Alemannia ausgetragen. Eintrittskarten für die Partie sind ab sofort im Fanshop am Tivoli zu bekommen.

    Das Vorbereitungsspiel gegen Fortuna Köln am 27. Juni (16.00 Uhr) wird auf dem Trainingsplatz der Alemannia ausgetragen. Eintrittskarten für die Partie sind ab sofort im Fanshop am Tivoli zu bekommen, außerdem an der Tageskasse.

    Vollzahler zahlen fünf Euro, ermäßigte Tickets kosten drei Euro. Für das leibliche Wohl ist zu diesem Spiel die angrenzende Jugendcafeteria geöffnet.

Alemannia empfängt Fortuna Köln

Bereits im zweiten Testspiel wartet ein echter Prüfstein auf die Alemannia. Am Dienstag gastiert Fortuna Köln an der Krefelder Straße. Die Partie wird um 16 Uhr auf dem Trainingsplatz „Sevilla“ angepfiffen. AKTUELLER HINWEIS: Das Testspiel wird vermutlich eine halbe Stunde später angepfiffen. Unsere Gäste aus Köln stehen im Stau.

Nach dem Auftakterfolg bei Bezirksligist Arminia Eilendorf legt Alemannias Coach Fuat Kilic gesteigerten Wert auf das Auftreten seiner Elf. „Das ist mir momentan sehr wichtig. Die Ergebnisse spielen eine untergeordnete Rolle“, sagt Kilic, der am Dienstagvormittag mit der Mannschaft eine weitere Trainingseinheit absolvierte. „Viele Neuzugänge müssen sich zunächst an den Belastungsumfang und die Häufigkeit anpassen. Der Körper braucht dazu eine gewisse Zeit.“

Alemannia Aachen und Fortuna Köln standen sich noch im Februar in einem Vorbereitungsspiel gegenüber. Jetzt begegnen sich zwei Teams, die im Sommer einen großen Umbruch vollzogen haben. Im Aachener Aufgebot stehen 13 Neuzugänge, Fortuna hat achtmal auf dem Transfermerkt zugeschlagen und u.a. den früheren Alemannen Dominik Ernst verpflichtet.

„Wir sehen das Spiel gegen einen Drittligisten als riesige sportliche Herausforderung für die neuformierte junge Mannschaft“, so Fuat Kilic vor dem Duell mit dem Tabellenfünfzehnten der abgelaufenen Saison in der 3. Liga.

Eintrittskarten kosten fünf Euro für Vollzahler, ermäßigte Tickets sind für drei Euro zu bekommen.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Depta (46. Nettekoven) – Winter (57. Konaté-Lueken), Heinze (57. Kucharzik), Pluntke (70. Foerster), Mohr – Yesilova (46. Azaouaghi), Pütz (46. Kühnel), Lippold (68. Tchakoumi), Nebi (70. H. Kilic) – Torunarigha (46. Hammel), Bösing (46. Suzuki) / Trainer: Fuat Kilic

Fortuna Köln: Boss (46. Poggenborg) – Ernst, Kyere, Uaferro, Pazurek (46. Skraparas) – Brandenburger (22. Fritz), Kegel – Scheu (46. Bender), Theisen, Farrona Pulido (46. Ceylan) – Keita Ruel (46. Dahmani) / Trainer: Uwe Koschinat

Tore

0:1 Theisen (82.)

Verwarnungen

  Pazurek (25.),   Ernst (40.),   Kegel (71.),   Kucharzik (72.)

Schiedsrichter:

Andreas Steffens (Mechernich) – Marc Jäger, Luca Marx

Zuschauer:

350 (davon ca. 10 aus Köln)

Wetter:

21 Grad, bewölkt

Unglückliche Niederlage im zweiten Test

Alemannia unterliegt Drittligist Fortuna Köln knapp mit 0:1

Das zweite Testspiel diente einer ersten Standortbestimmung. Gegen Fortuna Köln zog sich die Alemannia am Dienstagnachmittag vor rund 350 Zuschauern auf dem Trainingsplatz am Tivoli durchaus achtbar aus der Affäre. Durch einen Treffer in der Schlussphase behielt der Drittligist am Ende knapp mit 1:0 die Oberhand.

Ob im Pokal oder auf freundschaftlicher Ebene – Spiele zwischen den Alemannen und den Kickern aus der Kölner Südstadt waren zuletzt immer eng umkämpft. Auch diesmal schenkten sich beide Teams nichts. Bei einem Aachener Konter wurde Yesilova unsanft vor der Strafraumgrenze gestoppt. Den fälligen Freistoß von Mohr konnte Gästekeeper Boss nur mit Mühe über die Latte lenken (25.). Nach einer guten halben Stunde verfehlte Lippold das Tor mit einem Distanzschuss knapp (34.). Glück hatten die Schwarz-Gelben in Minute 39. Ein weiter Einwurf wurde für Theisen abgelegt, dessen Schuss an den rechten Pfosten prallte. Auf der Gegenseite fand eine Flanke von Mohr Sturmtank Torunarigha, der am reaktionsstarken Boss scheiterte (41.).

Nach dem Seitenwechsel waren es erneut die Tivoli-Kicker, die mehr Zug zum Tor entwickelten. Suzuki scheiterte mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an Boss (62.), dann wurde eine Hereingabe von Konate-Lueken an den Außenpfosten abgefälscht (73.). Foerster verfehlte das Ziel  noch mit einem Schuss aus 25 Metern (78.), ehe den Gästen acht Minuten vor dem Ende der Spiel entscheidende Treffer gelang. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß an der Mittellinie kam das Leder zu Theisen, der Nettekoven mit einem raffinierten Schlenzer aus 18 Metern überlistete – 0:1 (82.).

„Auch wenn das Ergebnis in dieser Phase der Vorbereitung zweitrangig ist, hätte sich unsere Mannschaft für ihren Einsatz heute belohnen können“, sagte ein insgesamt zufriedener Fuat Kilic nach der Partie. Steigerungspotential sah der Coach im Angriffsdrittel. „Da müssen wir noch abgezockter und nicht so überhastet agieren.“    

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.