Testspiele - Saison 2013/2014 - 2. Spieltag - Mittwoch 03.07.2013  - 18:30 Uhr
0
(0)
0
(0)
  • Infos zum Turnier in Eilendorf

    Am Mittwoch, 3. Juli tritt die Alemannia zu einem Blitzturnier auf der Sportanlage von Arminia Eilendorf an der Brander Straße an. Anpfiff des ersten Spiels zwischen der Alemannia und Arminia Eilendorf (1x30 Minuten) ist um 18:30 Uhr, danach spielt Gastgeber Eilendorf gegen den FC Homburg (1x30 Minuten) und zum Abschluss die Alemannia gegen den FC Homburg (2x30 Minuten).

    Am Mittwoch, 3. Juli tritt die Alemannia zu einem Blitzturnier auf der Sportanlage von Arminia Eilendorf an der Brander Straße an. Anpfiff des ersten Spiels zwischen der Alemannia und Arminia Eilendorf (1x30 Minuten) ist um 18:30 Uhr, danach spielt Gastgeber Eilendorf gegen den FC Homburg (1x30 Minuten) und zum Abschluss die Alemannia gegen den FC Homburg (2x30 Minuten).

    Tickets gibt es ausschließlich an der Abendkasse zum Preis von 6€ (Vollzahler) bzw. 4€ (ermäßigt).

Spieldaten

Aufstellung

Arminia Eilendorf: Zimmer – Kuczinna, Kreiten, Bozanovic, Waden – Bauer, Kamps, Afamefuna, Avdija – Gronert, Schamberg / Trainer: Andi Avramovic

Alemannia Aachen: Ito – Ajani, Göhsl, Remagen, Szewczyk – Moosmayer – Abel, Marquet, Lünenbach, Garcia – Dowidat / Trainer: Hans-Peter Schubert

Zuschauer:

600

Wetter:

17 Grad, Regenschauer

Besondere Vorkommnisse:

Spielzeit 1x30 Minuten

Alemannia bleibt ohne Torerfolg

Remis und Niederlage beim Blitzturnier in Eilendorf

„Die beiden Spiele haben uns wertvolle Erkenntnisse geliefert. Das Ergebnis ist zweitrangig“, bilanzierte Peter Schubert die 90 Minuten seiner Elf im Rahmen des Blitzturniers bei Arminia Eilendorf. Vor 600 Zuschauern an der Brander Straße trennten sich die Schwarz-Gelben zunächst torlos vom Gastgeber und unterlagen anschließend dem Südwest-Regionalligisten FC Homburg mit 0:3 (0:2).

Im ersten Spiel des Abends trafen die Tivoli-Kicker auf Gastgeber Arminia Eilendorf, frisch gebackener Aufsteiger in die Landesliga Mittelrhein. Bei den Schützlingen von Peter Schubert kamen der  japanische Torhüter Ito Mikito, Nils Remagen (zuletzt FC Hennef 05) und der polnische Juniorennationalspieler Maciej Szewczyk aus der U19 der Alemannia zum Einsatz. Obwohl die Schwarz-Gelben über die gesamte Dauer von 30 Minuten das Spiel kontrollierten, fielen am Ende keine Tore. Garcia traf nach 16 Minuten nur ans Außennetz, dann scheiterte Marquet mit einem Distanzschuss aus 20 Metern am Arminen-Keeper (19.) und wenig später wurde der Aachener Mittelfeldakteur im Strafraum in letzter Sekunde an einem erfolgreichen Abschluss gehindert (23.).

Nachdem der FC Homburg anschließend in einem ebenfalls 30-minütigen Vergleich gegen Eilendorf mit 1:0 die Oberhand behielt, kam es im letzten Duell des Abends über 2x30 Minuten zum Aufeinandertreffen der beiden Regionalligisten.  Bei der Alemannia hütete Thomas Unger das Tor, mit Nazim Sangare und Angreifer Masato Yoshahira kamen zwei weitere bekannte Trainingsgäste zum Einsatz. Bereits nach vier Minuten hatte Garcia auf Zuspiel von Sangare die Führung auf dem Fuß – die Kugel prallte jedoch gegen den rechten Pfosten. Besser machten es nach einer Viertelstunde die Saarländer. Nach einem Aachener Ballverlust schalteten die vom ehemaligen Aachener U19-Coach Christian Titz trainierten Mannen blitzschnell und der freigespielte Ramaj hatte wenig Mühe, die Führung zu erzielen. Nur drei Minuten später war es Ex-Alemanne Emil Noll, der das Leder nach einer Eckballverlängerung am langen Pfosten völlig unbedrängt zum 0:2 über die Linie bugsieren konnte (18.). Garcia verpasste auf Zuspiel von Drevina nach 26 Minuten knapp den Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel vollendete Gerlinger einen Homburger Konter zum 0:3 (42.). Die letzte Gelegenheit zum Aachener Torerfolg verpasste Yoshihara, der nach Vorarbeit von Sangare aus 16 Metern knapp vorbei zielte(53.).