Regionalliga West - Saison 2017/2018 - 13. Spieltag - Montag 16.10.2017  - 20:15 Uhr
0
(0)
2
(1)
  • Faninfos zum Spiel in Bonn

    Am Montag, 16. Oktober 2017 spielt die Alemannia beim Bonner SC. Infos zu Stadion, Tickets und Anreise gibt es hier.

    Das Spiel findet am Montag, 16. Oktober 2017 um 20:15 Uhr im Sportpark Nord statt.

    Tickets: Karten sind noch bis Montag, 13 Uhr im Fanshop erhältlich. Stehplätze auf der Gegengeraden kosten 10,50€ (Vollzahler) bzw. 8,50€ (ermäßigt), Sitzplätze sind für 15,50€ (Vollzahler) zu haben. Ermäßigte Sitzplätze sind in begrenzter Anzahl ausschließlich an der Abendkasse für 12€ zu haben. Rollstuhlfahrer kaufen eine ermäßigte Stehplatzkarte, eine Begleitperson ist frei. Wir bitten um Verständnis, dass der Verkauf von Karten für dieses Spiel nur gegen Barzahlung erfolgen kann.

    Karten für den Gästeblock können auch online über www.bonnticket.de erworben werden. Dort gekaufte Tickets gelten am Spieltag als Fahrausweis im VRS-Verbund. Die am Tivoli verkauften Karten gelten nicht als Fahrausweis.

    Anreise: Die empfohlene Strecke vom Tivoli zum Sportpark Nord ist 87,8 km lang. Man verlässt die A4 am Kreuz Köln-Süd und folgt der A555 in Richtung Bonn. Am Autobahnkreuz Bonn-Nord fährt man auf die A565 in Richtung Siegburg und verlässt diese an der ersten Ausfahrt (Bonn-Auerberg). Der Gästeparkplatz für PKWs (P3) befindet sich in der Nähe der Ausfahrt unter der Autobahnbrücke. Alternativ kann der Parkplatz P2 (An der Josefshöhe) angesteuert werden, dieser ist auch für Fanbusse vorgesehen.

    Es wird ein Fanbus zum Fahrpreis von 10€ eingesetzt. Abfahrt ist am Spieltag um 17 Uhr zwischen Tivoli und Eissporthalle. Anmeldungen werden unter fanbetreuung@alemannia-aachen.de entgegengenommen.

    Auch der Fanklub Stolberger Tivoli Jonge bietet eine Busfahrt an, der Fahrpreis beträgt 13€. Abfahrt ist um 16:30 Uhr mit diversen Zustiegsmöglichkeiten in Stolberg, Eschweiler und Aachen. Anmeldungen sind unter bustour@stolberger-tivoli-jonge.de möglich.

    Vom Hauptbahnhof Bonn aus ist das Stadion mit der Straßenbahnlinie 61 (Richtung Auerberg, Zielhaltestelle Heinrich-Hertz-Europakolleg) erreichbar.

    Ausführliche Gästeinformationen gibt es auch auf der Homepage des Bonner SC:
    http://www.bonner-sc.de/alles-fuer-fans/fan-services/gaeste-infos/

    Adresse: Sportpark Nord, Kölnstraße 250, 53117 Bonn (Gästeeingang: Auf dem Huckstein 8a / Gästeparkplatz Busse + PKWs: An der Josefshöhe / Gästeparkplatz nur PKWs: Graurheindorfer Straße)

    Infos zum Sportpark Nord: Der städtische Sportpark Nord wurde ab 1967 gebaut und 1970 eröffnet. Das Leichtathletik- und Fußballstadion ist ebenfalls jährlicher Austragungsort des Finalspiels im Bitburger Pokal. Neben einer großen überdachten Haupttribüne mit Sitz- und Stehplätzen gibt es offene Stehplätze auf der Gegengerade. Aktuell wird eine Kapazität von 9.820 Plätzen angegeben. Für Alemannia-Fans sind die Sitzplatzblöcke G und H auf der Haupttribüne sowie Stehplätze auf der Gegengeraden vorgesehen, der Zugang befindet sich auf der Nordseite des Stadions. Rollstuhlfahrer benutzen am besten den Haupteingang (Kölnstraße).

    Fanutensilien: Erlaubt sind Zaunfahnen (nur oberhalb der Werbung), Schwenkfahnen, Doppelhalter und Trommeln (einseitig einsehbar).

    Sonstiges: Das Spiel wird live bei Sport1 übertragen. Wer nicht die Möglichkeit hat, nach Bonn zu fahren, kann das Spiel unter anderem am Tivoli im Klömpchensklub verfolgen.

„Dieses Spiel wird kein Selbstläufer“

Alemannia am Montagabend zu Gast in Bonn

Der 13. Spieltag der Regionalliga West endet mit einem TV-Livespiel. Am Montagabend kommt es zum Aufeinandertreffen zwischen dem Bonner SC und Alemannia Aachen. Anstoß im Sportpark Nord ist um 20.15 Uhr. Die Vorberichterstattung bei Sport1 beginnt bereits ab 19.45 Uhr.

„Für uns ist es immer etwas Besonders. Es ist schön, als Mannschaft im Rampenlicht zu stehen, und sich so vielen Zuschauern präsentieren zu können“, freut sich Fuat Kilic über die Aufmerksamkeit, die seine Truppe am Montagabend durch die Fernsehübertragung erhält. Die Spielabsage gegen die U21 des 1. FC Köln wurde am Tivoli genutzt, um die Trainingsarbeit zu intensivieren. Am Dienstag absolvierte die Mannschaft zudem ein Testspiel beim Mittelrheinligisten SV Breinig, in dem allerdings nicht alle Leistungsträger zum Einsatz kamen. Nach einer Gelbsperre kehrt Maurice Pluntke in Bonn wieder ins Team zurück. Hingegen ist Tobias Mohr aufgrund eines Muskelfaserrisses weiterhin zum Zusehen gezwungen.

Der Bonner SC ist nach gutem Auftakt ein wenig aus der Spur geraten. Nachdem die Mannschaft in den ersten sieben Spielen unbesiegt blieb und dem Tabellenführer KFC Uerdingen seine bislang einzige Niederlage zufügte, gab es zuletzt vier Niederlagen in Serie. „Obwohl die Bonner viele Leistungsträger verloren haben, sind sie gut in die Saison gestartet. Dieses Spiel wird kein Selbstläufer werden. Ich erwarte ein Spiel auf Augenhöhe“, sagt Fuat Kilic, der den Gegner in der Vorwoche bei der 2:4-Niederlage gegen Viktoria Köln unter die Lupe nehmen konnte. Vor dem vierten Gegentreffer war Bonn dem Ausgleich durchaus nahe. Aachens Trainer warnt besonders vor dem Umschaltspiel des Gegners: „Die Mannschaft setzt immer wieder Nadelstiche. Darauf müssen wir vorbereitet sein und dürfen nicht zu viele Konter zulassen.“

Die Alemannia und der Bonner SC standen sich bislang in 20 Meisterschaftsvergleichen gegenüber. Die Bilanz ist aus Aachener Sicht positiv. 12 Duelle gewannen die Schwarz-Gelben, viermal war der BSC erfolgreich und vier weitere Partien endeten unentschieden. In der ehemaligen Bundeshauptstadt werden die Schwarz-Gelben von rund 400 Anhängern unterstützt. Karten sind im Vorverkauf noch bis Montag (13 Uhr) im Fanshop am Tivoli oder an den Tageskassen zu bekommen. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Dominik Jolk aus Bergisch Gladbach. Sven Landgraf und Richard Geyer assistieren an den Seitenlinien. Parallel zur Fernsehübertragung bietet die Alemannia ab 19.45 Uhr wie gewohnt einen Live-Ticker (www.alemannia-aachen.de/ticker) an.

Eine Vorschau zum Spiel in Bonn sehen Sie auch im Fan-TV.

Spieldaten

Aufstellung

Bonner SC: Monath – Mabanza (66. Pranjes), Weber, Spinrath, Omerbasic – Schumacher, Fillinger (75. Lokotsch) – Sobiech, Jesic, Kaiser – Ban / Trainer: Daniel Zillken

Alemannia Aachen: Nettekoven – Heinze, Pluntke, Damaschek – Pütz, Kühnel – Yesilova (85.; J.S. Mickels), Fejzullahu (74. Lippold), Azaouaghi – Torunarigha (80. Hammel) / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Damaschek (40.), 0:2 Fejzullahu (72.)

Verwarnungen

  Torunarigha (26.),   Schumacher (82.),   Pluntke (90.)

Ecken

9 / 5

Schiedsrichter:

Dominik Jolk – Sven Landgraf, Richard Geyer

Zuschauer:

1.449 (davon ca. 450 aus Aachen)

Wetter:

leicht bewölkt, 20 Grad

Effektive Alemannen siegen in Bonn

Damaschek und Fejzullahu treffen beim Aachener Auswärtserfolg

Die Alemannia hat zum Abschluss des 13. Spieltags in der Regionalliga West einen Auswärtserfolg gelandet. Beim Bonner SC siegten die Schwarz-Gelben vor 1.449 Zuschauern mit 2:0 (1:0). Marcel Damaschek stellte die Weichen vor dem Seitenwechsel auf Sieg. Mergim Fejzullahu baute den Vorsprung im zweiten Durchgang aus.

Im Vergleich zum letzten Liga-Auftritt bei Spitzenreiter KFC Uerdingen gab es lediglich eine Änderung in der Startformation. Maurice Pluntke kehrte nach Gelbsperre ins Team zurück. Matti Fiedler fehlte aufgrund muskulärer Probleme dafür im Aachener Aufgebot. Die Tivoli-Kicker kamen nach 12 Minuten zur ersten Gelegenheit. Nach einer Rechtsecke von Kühnel hechtete Pütz in den Ball und zielt per Kopf knapp rechts vorbei. Auch nach der zweiten Alemannia-Ecke brannte es wieder lichterloh im Bonner Strafraum. Der Ball wurde von Kühnel in den Rückraum zu Winter gespielt. Dessen Flanke leitete Torunarigha auf Pluntke weiter, der auf kurzer Distanz nur den rechten Pfosten trifft (17.). Der dritte Versuch führte letztlich zur verdienten Führung. Erneut war Kühnel der Wegbereiter und Dameschek wuchtete das Leder per Kopf zum 0:1 in die Maschen (40.). Bevor es in die Pause ging, musste Heinze noch in höchster Not gegen Mabanza retten (42.). Dann versuchte es Jesic mit einem Aufsetzer, den Nettekoven parieren konnte (45.).

Bonn musste seine Offensivbemühungen nach dem Seitenwechsel verschärfen. Die Kugel landete im Getümmel bei Schumacher, der Nettekoven aus 18 Metern zu einer Glanztat zwang (52.). Die Alemannia konterte über Fejzullahu, der für Torunarigha ablegen wollte. Die Gastgeber konnten im letzten Moment noch klären (54.). Das Spiel wurde intensiver und die Spannung stieg. Mabanza kan im Strafraum zum Abschluss, doch Pluntke blockte gerade noch rechtzeitig zur Ecke ab (58.). Aachen setzte in der Bonner Drangphase weiter Nadelstiche nach vorne. Yesilova legte von rechts für Kühnel auf, der das Leder nur Zentimeter rechts vorbei schob (66.). Als Bonn nach 72 Minuten auch mit der neunten Ecke nicht zum erhofften Erfolg kam, setzte die Alemannia den Spiel entscheidenden Konter. Über Torunarigha und Azaouaghi landete die Kugel bei Fejzullahu, der aus spitzem Winkel raffiniert ins lange Eck traf - 0:2 (73.). Bonn warf in der Schlussphase alles nach vorne, doch das Aachener Abwehrvollwerk hielt. Kühnel hatte eine Minute vor dem Ende bei einem Konter sogar noch das 0:3 auf dem Fuß. Sein Schuss von der Strafraumgrenze ging aber knapp links vorbei.

„Aufgrund der Spielanteile und der Effektivität, die wir heute an den Tag gelegt haben, geht der Sieg in Ordnung. Wir haben das zweite Tor zum optimalen Zeitpunkt nachgelegt“, freute sich Fuat Kilic nach der Partie über den zweiten Auswärtssieg seiner Mannschaft in dieser Spielzeit. Weiter geht es für seine Elf bereits am kommenden Donnerstag, wenn die Alemannia in der ersten Runde des Bitburger-Pokals um 19.30 Uhr beim Landesligisten SC Borussia Lindenthal-Hohenlind zu Gast ist.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.