Testspiele - Saison 2017/2018 - 3. Spieltag - Samstag 01.07.2017  - 16:00 Uhr
0
(0)
6
(3)
  • Faninfos zum Testspiel in Oidtweiler

    Am Samstag, 1. Juli 2017, bestreitet die Alemannia ihr drittes Vorbereitungsspiel bei Concordia Oidtweiler. Anstoß ist um 16 Uhr auf dem Sportplatz an der Bahnhofstraße (Bahnhofstraße 39, 52499 Baesweiler-Oidtweiler).

    Am Samstag, 1. Juli 2017, bestreitet die Alemannia ihr drittes Vorbereitungsspiel bei Concordia Oidtweiler. Anstoß ist um 16 Uhr auf dem Sportplatz an der Bahnhofstraße (Bahnhofstraße 39, 52499 Baesweiler-Oidtweiler).

    Karten sind ausschließlich an der Tageskasse erhältlich. Eine Karte kostet 7€ (Vollzahler) bzw. 4€ (ermäßigt). Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt.

    Vom Tivoli aus sind es rund 16km bis Oidtweiler. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln nimmt man ab Bushof oder Tivoli die Buslinie 51. Von der Haltestelle Oidtweiler Kapelle ist der Sportplatz nach rund 1km Fußweg zu erreichen. Alternativ kann man bis zur Haltestelle "In der Schaf" fahren und dort in die Linie BW1 in Richtung Bettendorf umsteigen. Diese hält direkt am Sportplatz.

Testspiel in Oidtweiler: Stephan Straub im Tor

Acht Jahre stand Stephan Straub für Alemannia Aachen zwischen den Pfosten. DFB-Pokalfinale, UEFA-Cup oder 1. Bundesliga – Straub erlebte die wohl erfolgreichste Zeit in der Vereinsgeschichte hautnah mit. Die aktive Karriere hat der 46-Jährige mittlerweile beendet.

Am Samstag kommt es zu einem Wiedersehen mit dem einstigen Profitorwart. Wenn die Alemannia um 16 Uhr bei Concordia Oidtweiler antritt, wird „Straubi“ das Tor des Bezirksligisten hüten. Von 2010 bis 2013 hatte Straub die erste Mannschaft der Concorden trainiert und zum Aufstieg geführt. Anschließend ging er für ein Jahr als Torwart-Trainer zurück zur Alemannia.

Für Aachens Cheftrainer Fuat Kilic und seine neuformierte Mannschaft ist es das dritte Spiel unter Wettkampfbedingungen. Auch wenn der Gegner noch nicht im Trainingsbetrieb ist, wird der Test mit voller Konzentration angegangen. „Es ist schön, dass wir ein weiteres Spiel bei einem Verein in der Region austragen können. Es ist uns ein Anliegen, dass wir die Nähe zu diesen Klubs stärken und uns den Fans zeigen“, sagt Kilic.

Spieldaten

Aufstellung

Concordia Oidtweiler: Straub (68. Szymanski) – Hoppach (59. Obradovic), Heutz, Roosen, Y. Plum (67. Tornow) – Wunder, Schalge (53. Lüttgens) – Weber (77. ?), Switalla (46. Sadiki), Derichs (46. Lauterbach) – Labas (72. Brittner) / Trainer: Frank Mangels

Alemannia Aachen: Depta (46. Sahin) – Konaté-Lueken (63. H. Kilic), Heinze (63. Tchakoumi), Pluntke (46. Winter), Kucharzik – Pütz (46. Lippold), Kühnel (57. Mohr) –Yesilova (46. Suzuki), Azaouaghi (63. Türkmen), Nebi (46. Bösing) – Hammel (46. Torunarigha) / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Hammel (18.), 0:2 Heinze (22.), 0:3 Azaouaghi (35.), 0:4 Torunarigha (49.), 0:5 Azaouaghi (62.), 0:6 Mohr (86.)

Verwarnungen

  Heutz (27.)

Schiedsrichter:

Richard Geyer (Aachen) – Daniel Meys, Paul Schwering

Zuschauer:

500

Wetter:

17 Grad, leichter Regen

Lockerer Sieg in Oidtweiler

Alemannia trifft beim Bezirksligisten im halben Dutzend

Im dritten Vorbereitungsspiel auf die Spielzeit 2017/2018 hat die Alemannia einen standesgemäßen Erfolg eingefahren. Vor rund 500 Zuschauern siegten die Schwarz-Gelben beim Bezirksligisten FC Concordia Oidtweiler mit 6:0 (3:0).

Bei den Gastgebern stand mit dem inzwischen 46-jährigen Stephan Straub 70 Minuten lang ein alter Bekannter aus Aachener Bundesligazeiten zwischen den Pfosten. Nach 18 Minuten hatte der Schlussmann zum ersten Mal das Nachsehen. Konate-Lueken spielte einen langen Ball hinter die Abwehrreihe, der quirlige Nebi passte nach innen zu Hammel, der aus kurzer Distanz zum 0:1 vollendete. Nur vier Minuten später zappelte die Kugel erneut im Netz. Eine Rechtsecke von Kühnel wuchtete Heinze per Kopf zum 0:2 in die Maschen (22.). Nach Doppelpass mit Pütz baute Azaouaghi das Ergebnis noch vor der Pause auf 0:3 aus (35.).

Auch nach dem Seitenwechsel blieben die Alemannen am Drücker. Bösing wurde im Strafraum zu Fall gebracht und Torunarigha verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum 0:4 (49.). Nach einer guten  Stunde hebelten die Aachener die gegnerische Abwehr erneut mit einem Doppelpass aus. Azaouaghi vollendete diesmal im Zusammenspiel mit Mohr zum 0:5 (62.). Den letzten Treffer der Partie markierte Mohr in der Schlussphase selber. Mit einem trockenen Schuss aus 25 Metern traf der Linksfuß zum 0:6-Endstand (86.).

Im Vergleich zum ersten Test in Eilendorf sah Fuat Kilic vor allem im Kombinationsspiel im Angriffsdrittel eine deutliche Steigerung. „Das Ergebnis hätte durchaus höher ausfallen können. Trotz der Platzverhältnisse sind wir zu vielen Abschlussaktionen gekommen“, zeigte sich der Coach zum Ende der zweiten Trainingswoche mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.