Regionalliga West - Saison 2017/2018 - 21. Spieltag - Mittwoch 02.05.2018  - 19:00 Uhr
0
(0)
4
(4)
  • Faninfos zum Spiel gegen Viktoria Köln

    Am Mittwoch, 02.05.2018 um 19 Uhr holt die Alemannia das "Geburtstagsspiel" gegen den FC Viktoria Köln nach. Hier gibt es alle organisatorischen Hinweise rund um das Spiel.

    Am Mittwoch, 02.05.2018 um 19 Uhr holt die Alemannia das "Geburtstagsspiel" gegen den FC Viktoria Köln nach. Hier gibt es alle organisatorischen Hinweise rund um das Spiel.

    Tickets: Anlässlich des 117. Geburtstages der Alemannia am ursprünglichen Termin (16.12.) gelten im Vorverkauf Sonderpreise. Steh- und Rollstuhlplätze sind für 7€ zu haben, Sitzplätze in den Blöcken O6, S1 und S6 für 11€. Für die restlichen Sitzplatzblöcke gelten die üblichen Preise. Die Sonderpreise gelten ausschließlich im Vorverkauf, nicht an den Abendkassen.

    Karten, die zu den ausgefallenen Spielterminen gekauft wurden, behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit.

    Karten sind im Fanshop am Tivoli und an allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Eine Übersicht findet sich hier. Bis 5 Stunden vor Anstoß können Karten außerdem per Kreditkarte im Internet unter www.alemannia-tickets.de bestellt werden.

    Verfügbare Blöcke: Geöffnet sind die Blöcke O4 bis O6 auf der Osttribüne, der gesamte Bitburger Wall (S1 bis S6) sowie die Blöcke W1 und W2 auf der Sparkassen Tribüne. Für Gästefans ist der Block W4 geöffnet. 

    Kartenverkauf am Spieltag: Am Spieltag sind Tickets für Alemannia-Fans von 15 bis ca. 17:15 Uhr zum Vorverkaufs- bzw. Geburtstagspreis im Fanshop und danach an den Kassen im Nordosten, Südosten und Südwesten des Stadions erhältlich. Karten für Rollstuhlfahrer und für den Ehrenamtspass können an den Clearing-Stellen im Südosten und Südwesten gekauft werden. Im Südosten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet. Die Schiedsrichterkasse befindet sich im Nordwesten und ist von ca. 18 Uhr bis 18:45 Uhr geöffnet, es werden dort Karten für den Block S6 ausgegeben. Business-Karten sind am Business-Eingang an der Sparkassen-Tribüne erhältlich.

    Wir bitten um Verständnis, dass Kartenumtäusche an den Tageskassen nicht möglich sind. Karten, die für die ersten Termine gekauft wurden und aus Termingründen nicht genutzt werden können, können bis Montag gegen andere Karten umgetauscht werden. Karten können nur an der Vorverkaufsstelle umgetauscht werden, an der sie gekauft wurden (bei Online-Bestellungen per Post oder außerhalb des Spieltags im Fanshop am Tivoli).

    Hinterlegungen: Online und telefonisch bestellte Tageskarten mit der Versandoption "Abholung/Hinterlegung" liegen bis Montag im Fanshop sowie Mittwoch ab ca. 2 Stunden vor Anstoß am Info-Point ("Holzbude" zwischen Stehplatz und Parkhaus, nahe Eingang Südwest) bereit. Auch Karten, die für die ersten Termine im Dezember und Februar gekauft wurden und bis jetzt nicht abgeholt wurden, liegen am Mittwochabend am Info-Point bereit. Karten, die bis ca. 10 Minuten vor Anstoß nicht abgeholt wurden, werden zur Spätkasse am Eingang Südwest gebracht.

    Studentenaktion: Am Info-Point liegen von einem Sponsor gestiftete Freikarten für Studierende aller Hochschulen zur Verfügung. Gegen Vorlage des Studierendenausweises wird solange der Vorrat reicht je eine Freikarte für den Block S5 ausgegeben.

    Gästefans: Karten für den Gästebereich W4 sind in ausreichender Anzahl an der Tageskasse erhältlich. Eingang und Kasse befinden sich an der nordwestlichen Ecke des Stadions.

    Anreise / Parken: Wegen der erwarteten höheren Zuschauerzahl sowie der gleichzeitigen Vorstellung des Zirkus Roncalli hinter dem Tivoli kann es ggf. zu Verkehrsbehinderungen kommen, es wird eine frühzeitige Anreise empfohlen. Die aktuellen Sperrungen am Autobahnkreuz Aachen sollen planmäßig am Mittwochmorgen beendet sein, hier sind ggf. aktuelle Hinweise im Radio oder Internet zu beachten.

    Informationen zu PKW-Parkplätzen finden Sie auf den Seiten der APAG: http://www.apag.de/aktuelles/parken-bei-den-alemannia-heimspielen Ab 16:30 Uhr setzt die ASEAG ab Hauptbahnhof, Bushof, Baesweiler/Alsdorf und Würselen Sonderbusse ein. Die Alemannia weist darauf hin, dass Eintrittskarten in dieser Saison nicht als Fahrkarte gelten.

    Stadionöffnung: Das Stadion öffnet um 17:30 Uhr, der Business-Bereich um 17 Uhr. Der Fanshop öffnet um 15 Uhr; nach Stadionöffnung ist der Shop nur noch von innen mit gültiger Karte erreichbar. Für das leibliche Wohl sind die Kioske im Umlauf sowie der Klömpchensklub geöffnet.

    Sonstiges:  Das Tivoli Echo ist in dieser Saison in limitierter Auflage kostenlos im Stadionumlauf erhältlich. Am Fantreff sind Karten für das Auswärtsspiel in Wattenscheid zu bekommen.

     

Viktoria ist auf dem Tivoli gefordert

Vorjahresmeister gastiert zum Nachholspiel bei der Alemannia

Im dritten Anlauf steht einer Austragung nichts mehr im Wege. Die Alemannia empfängt den Vorjahresmeister FC Viktoria Köln am Mittwoch zu einem tabellarischen Spitzenspiel der Regionalliga West. Anstoß zur Nachholbegegnung vom 21. Spieltag ist um 19.00 Uhr auf dem Tivoli.

Satte 13 Punkte trennen den Tabellendritten von der Krefelder Straße vom amtierenden Meister aus Köln. Während es für die Alemannia darum geht, die aktuelle Platzierung ins Ziel zu bringen, will die Viktoria den Anschluss an Spitzenreiter KFC Uerdingen auf zwei Zähler verkürzen. „Die Viktoria muss gewinnen, wenn sie das Titelrennen weiter offen gestalten will“, sagt Fuat Kilic. Im Hinspiel gelang es seiner Elf, dem favorisierten Gegner einen offenen Schlagabtausch zu liefern. Nach hinten heraus fiel die 2:4-Niederlage zu hoch aus und entsprach nicht dem Spielverlauf. „Wir haben die Partie durch drei Gegentore bei Standardsituation aus der Hand gegeben“, erinnert sich der Aachener Trainer. Personell muss die Alemannia weiterhin auf Matti Fiedler, Karim Kucharzik, Alexander Heinze (alle Muskelfaserriss) sowie Ilias Azaouaghi (Leistenprobleme) verzichten.

Alemannia Aachen und der Kölner Fusionsklub FC Viktoria trafen zuvor neunmal in einem Ligaspiel aufeinander. Ein Sieger konnte bislang immer ermittelt werden. Mit sechs Erfolgen sieht die Bilanz die Kicker von der rechten Rheinseite im Vorteil. Knapp 7.000 Fans haben sich im Vorverkauf ein Ticket gesichert. Das Ziel zum „Geburtstagsspiel“ lautet 11.700 Zuschauer. Die vergünstigten Tickets für 11 bzw. 7 Euro sind nur im Vorverkauf erhältlich, an den Tageskassen gelten die regulären Preise.

Als Unparteiischer fungiert Florian Exner aus Bielefeld, der an den Seitenlinien durch Waldemar Stor und Bernd Westbeld unterstützt wird.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Depta – Pluntke, Hackenberg, Damaschek – Winter, Kühnel, Pütz, Mohr – Fejzullahu, Torunarigha (64. Kleefisch), J.S. Mickels (86. Konaté-Lueken) / Trainer: Fuat Kilic

FC Viktoria Köln: Patzler – Koronkiewicz, Lanius, Willers, Lang – Backszat, Saghiri (79. Brasnic) – Wunderlich (51. Müller) – Holzweiler, Golley (72. Kreyer), Handle / Trainer: Olaf Janßen

Tore

0:1 Wunderlich (7.), 0:2 Golley (22.), 0:3 Handle (37.), 0:4 Handle (42.)

Verwarnungen

  Koronkiewicz (39.)

Ecken

3 / 3

Schiedsrichter:

Florian Exner – Waldemar Stor, Bernd Westbeld

Zuschauer:

8.300 (davon ca. 100 aus Köln)

Wetter:

leicht bewölkt, 16 Grad

Alemannia gegen Viktoria chancenlos

Vorjahresmeister siegt am Tivoli deutlich mit 4:0

Die Alemannia musste sich im Nachholspiel gegen Viktoria Köln deutlich geschlagen geben. Vor 8.300 Zuschauern spielte der amtierende Meister auf dem Tivoli wie entfesselt auf und erzielte alle Treffer zum 4:0-Erfolg bereits vor der Pause.

Fuat Kilic rotierte gegen den Vorjahresmeister, der in den letzten 22 Spielen unbesiegt geblieben war, zurück und bot die stärkste zur Verfügung stehende Elf auf. Früh wurde allerdings deutlich, dass die Aachener einen gebrauchten Tag erwischt hatten. Nach einem Ballverlust von Damaschek spielte Saghiri in den Lauf von Wunderlich, der aus spitzem Winkel die Lücke fand und das Leder zum 0:1 in die Maschen hämmerte. Gespielt waren da gerade einmal sieben Minuten. Die Alemannen fanden auch danach keinen Zugriff und die Gäste nutzten die Fehler mit hoher Effizienz aus. Golley wurde 20 Meter vor dem Tor nicht attackiert und konnte die Kugel zum 0:2 im rechten Eck versenken (22.). Im Gegenzug hätten die Tivoli-Kicker die Veranstaltung kurzzeitig etwas freundlicher gestalten können. Mickels legte einen langen Ball für Torunarigha ab, der sich im Strafraum durchsetzen konnte und aus 14 Metern knapp drüber zielte. Präziser, aber auch mit deutlich weniger Gegenwehr machten es die Gäste. Handle konnte sich die Kugel an Depta vorbeilegen und traf mühelos zum 0:3 ins leere Tor (37.). Der Torhunger der Viktoria war gegen die zu diesem Zeitpunkt überforderte Tivoli-Elf aber noch nicht gestillt. Wieder wurde Handle frei gespielt und schob das Leder vorbei an Depta zum 0:4-Pausenstand ins Tor (42.).

Auch nach der Pause gingen die klareren Chancen auf das Konto der Gäste, die nach einem Aachener Ballverlust blitzschnell umschalteten. Depta rettete zunächst gegen Golley, dann setzte Holzweiler den Nachschuss neben das Tor (55.). Nach einem langen Ball hatte Backszat freie Bahn. Torunarigha eilte mit zurück und konnte den Angreifer noch entscheidend beim Abschluss stören (61.). Der Angreifer musste wenig später angeschlagen vom Feld und wurde durch U19-Torjäger Marc Kleefisch ersetzt. Pluntke versäumte es nach einer Kühnel-Ecke am langen Pfosten per Kopf zumindest für Ergebniskosmetik zu sorgen (71.), aber immerhin konnten die Alemannen bis zum Abpfiff Schadensbegrenzung betreiben. In Bestform präsentierten sich an diesem Abend nur die Aachener Fans, die die junge Aachener Truppe bis zum Abpfiff bedingungslos unterstützen. „Ich kann nicht behaupten, dass wir in dieser Saison schon einmal so chancenlos waren wie heute. Wichtig ist, dass wir unsere Lehren aus diesem Spiel ziehen“, resümierte Fuat Kilic nach der Partie.