Regionalliga West - Saison 2015/2016 - 17. Spieltag - Samstag 14.11.2015  - 14:00 Uhr
3
(2)
0
(0)
  • Infos zum Spiel gegen Verl

    Am Samstag (14.11.) um 14 Uhr trifft die Alemannia auf den SC Verl. Hinweise zu Ticketverkauf und Anreise gibt es hier.

    Am Samstag (14.11.) um 14 Uhr trifft die Alemannia auf den SC Verl. Hinweise zu Ticketverkauf und Anreise gibt es hier.

    Tickets: Karten sind im Fanshop am Tivoli sowie bis Samstag 9 Uhr im Internet unter www.alemannia-tickets.de erhältlich. Eine Übersicht weiterer Vorverkaufsstellen findet sich hier.

    Verfügbare Blöcke: Geöffnet sind die Blöcke O4 bis O6 auf der Osttribüne, der gesamte Bitburger Wall (S1 bis S6) sowie die Blöcke W1 und W2 auf der Sparkassen Tribüne. Für Gästefans ist der Bereich W3/W4 geöffnet.

    Kartenverkauf am Spieltag: Am Spieltag sind Tickets für Alemannia-Fans von 10 bis ca. 12:15 Uhr zum Vorverkaufspreis im Fanshop und ab ca. 12:30 Uhr an den Kassen im Nordosten, Südosten und Südwesten des Stadions erhältlich. Karten für Rollstuhlfahrer und für den Ehrenamtspass können an den Clearing-Stellen im Südosten gekauft werden. Rollstuhlkarten sind zusätzlich an der Kasse Nordwest erhältlich. Ebenfalls im Südosten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet. Die Schiedsrichterkasse befindet sich im Nordwesten und ist von ca. 13 Uhr bis 13:45 Uhr geöffnet, es werden dort Karten für den Block S6 ausgegeben.

    Hinterlegungen: Hinterlegte Karten können wahlweise bis Freitag im Fanshop oder am Spieltag ab ca. 12:15 Uhr bis kurz vor Anpfiff am Info-Point an der Südwestecke des Stadions (zwischen Stehplatz und Parkhaus) abgeholt werden. Nach Anpfiff bis zur Halbzeit können hinterlegte Karten an der Spätkasse im Südosten abgeholt werden.

    Gästefans: Karten für den Gästebereich W3/W4 sind in ausreichender Anzahl an der Tageskasse erhältlich. Der Eingang befindet sich an der nordwestlichen Ecke des Stadions.   Speichern  

    Anreise / Parken: Informationen zu PKW-Parkplätzen finden Sie auf den Seiten der APAG: http://www.apag.de/aktuelles/parken-bei-den-alemannia-heimspielen Ab 11:30 Uhr setzt die ASEAG wie gewohnt Sonderbusse ein. Alle Dauer- und Tageskarten gelten am Spieltag als Fahrkarte zur Hin- und Rückfahrt mit AVV-Verkehrsmitteln.

    Stadionöffnung: Das Stadion öffnet um 12:30 Uhr. Nach Stadionöffnung ist der Fanshop nur noch von innen mit gültiger Karte erreichbar.

    Sonstige Hinweise: Am Fantreff sind Eintritts- und Buskarten für das Auswärtsspiel beim FC Viktoria Köln (28.11.) erhältlich. Für das leibliche Wohl ist unter anderem der Klömpchensklub geöffnet.

„Es geht um den Verein und den Erfolg der Mannschaft“

Christian Benbennek wartet gegen Verl mit personellen Änderungen auf

Die Hinrunde der Regionalliga-Spielzeit 2015/2016 biegt auf die Zielgerade. Neun Punkte sind noch zu vergeben, wenn die Alemannia am kommenden Samstag, 14. November 2015, um 14.00 Uhr den SC Verl an der Krefelder Straße empfängt. Für die Tivoli-Kicker gilt es nach den jüngsten Auftritten darum, endlich die nötige Konstanz ins Spiel zu bekommen.

„Wir wollten an die zweite Halbzeit aus dem Essen-Spiel anknüpfen, das ist uns nicht gelungen“, macht Christian Benbennek keinen Hehl aus seiner Enttäuschung nach der Niederlage in Düsseldorf. Gegen Verl wird es nicht nur aufgrund der aktuellen Personalsituation einige Umstellungen geben. Florian Rüter (Schulter) und Maciej Zieba (Außenbandriss) haben Verletzungen aus dem Düsseldorf-Spiel davongetragen und fallen die nächsten Wochen aus. Beim Donnerstagstraining erwischte es auch noch Kapitän Aimen Demai (Innenband) und Bastian Müller (Sprunggelenk).

Zumindest bei Müller besteht noch die Hoffnung auf einen Einsatz, während Demai wohl nicht dabei sein kann. Der Trainer wird eine Truppe ins Rennen schicken, von der er überzeugt ist und die das umzusetzen soll, was die Fans sehen wollen „Jeder Spieler im Kader hat seine Qualität bereits unter Beweis gestellt. Es geht jetzt nicht um Einzelschicksale, sondern um den Verein und den Erfolg der Mannschaft. Wenn wir es nicht schaffen, Konstanz in unsere Leistungen zu bringen, erhalten andere Spieler die Chance, sich zu beweisen und das umzusetzen.“

Verl reist mit drei Zählern weniger auf der Habenseite als Tabellenneunter an den Tivoli. Das Team von Andreas Golombek verlor die letzten vier Partien und blieb dabei ohne Torerfolg. Christian Benbennek konnte den Gegner in der Vorwoche beim 0:3 gegen Ahlen selbst unter die Lupe nehmen und lässt sich von diesem Ergebnis nicht blenden. „Der Ausgang des Spiels spiegelt nicht den Spielverlauf wieder.“ Aachens Trainer erwartet eine kompakte und robuste Mannschaft,  die über viel Erfahrung in dieser Spielklasse verfügt. „Wir müssen körperlich voll dagegen halten, die Zweikämpfe annehmen und die entsprechende Aggressivität mit einbringen, um dieses Spiel zu gewinnen.“

Alemannia Aachen und der Sportclub Verl treffen sich am Samstag zum 15. Ligavergleich. Die Bilanz weist sechs Siege für die Gäste aus Ostwestfalen und bisher fünf Alemannia-Erfolge aus. Drei Partien endeten ohne Sieger. Im Vorverkauf wurden bis Freitagmorgen gut 5.000 Tickets abgesetzt. Insgesamt werden 6.500 Zuschauer auf dem Tivoli erwartet. Tickets sind im Alemannia-Shop am Tivoli, über die Hotline 01805 / 018011 (14 Cent pro Minute aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis maximal 42 ct/min), oder bis fünf Stunden vor Anpfiff im Internet unter www.alemannia-tickets.de zu erwerben. Bundesliga-Referee Sascha Stegemann aus Niederkassel leitet die Partie des 17. Spieltags. Seine Assistenten Andreas Steffens und Martin Tietze komplettieren das Gespann.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Löhe – Ernst, Propheter (66. Hackenberg), Löhden, Winter – Müller, Staffeldt, Dowidat, Graudenz (62. Mohr) – Maier (77. Hasani), Ito / Trainer: Christian Benbennek

SC Verl: Lange – Großeschallau, Stöckner, Kalinowski, Unzola – Mikic, Bömer-Schulte (63. Aydin) – Hecker, Haeder (63. Mainka), Erwig-Drüppel – Al Ghaddioui (63. Liehr) / Trainer: Andreas Golombek

Tore

1:0 Löhden (29.), 2:0 Maier (34.), 3:0 Löhden (53.)

Verwarnungen

  Staffeldt (4.),   Hecker (23.),   Stöckner (33.),   Löhden (38.),   Bömer-Schulte (44.),   Lange (48.),   Mikic (69.),   Großeschallau (86.)

Ecken

6 / 5

Schiedsrichter:

Sascha Stegemann – Andreas Steffens, Martin Tietze

Zuschauer:

6.380 (davon ca. 30 aus Verl)

Wetter:

wolkig, 10 Grad

Besondere Vorkommnisse:

Lange hält Foulelfmeter von Maier (48.)