Regionalliga West - Saison 2017/2018 - 33. Spieltag - Samstag 05.05.2018  - 14:00 Uhr
3
(0)
0
(0)
  • Faninfos zum Spiel in Wattenscheid

    Am Samstag, 5. Mai um 14 Uhr spielt die Alemannia bei der SG Wattenscheid 09. Infos zu Tickets, Anreise und Stadion gibt es hier.

    Am Samstag, 5. Mai um 14 Uhr spielt die Alemannia bei der SG Wattenscheid 09. Infos zu Tickets, Anreise und Stadion gibt es hier.

    Tickets: Karten sind solange der Vorrat reicht noch bis Freitag 18 Uhr im Alemannia-Shop im Tivoli sowie beim Heimspiel am Fantreff erhältlich. Es wird ausschließlich der Sitzplatzbereich geöffnet, Karten gibt es zum Stehplatzpreis für 9,50 € (Vollzahler) bzw. 7,50 € (ermäßigt). Rollstuhlfahrer haben freien Eintritt, für eine Begleitperson wird eine ermäßigte Karte benötigt. Auch an der Tageskasse werden noch genügend Karten erhältlich sein.

    Anreise:
    Vom Tivoli bis zum Lohrheidestadion sind es je nach Route zwischen 125 und 142 Kilometer. Über A52 oder A61 fährt man auf die A40 in Richtung Bochum. Diese verlässt man an der Ausfahrt 29 (Bochum-Wattenscheid-West). Man biegt links auf die Berliner Straße und anschließend nach ca. 2 Kilometern links in die Hollandstraße. Am Ende der Straße ist ein eigener Parkbereich für Gästefans vorhanden.

    Es wird ein Fanbus zum Fahrpreis von 15 € eingesetzt. Abfahrt ist am Spieltag um 10:30 Uhr zwischen Tivoli und Eissporthalle. Anmeldungen sind unter fanbetreuung@alemannia-aachen.de sowie beim Heimspiel am Fantreff möglich.

    Für Zugfahrer ist das Stadion vom Bahnhof Bochum-Wattenscheid aus mit der Buslinie 365 bis zur Haltestelle "Lohrheidestadion" oder nach ca. 1,6 km Fußweg zu erreichen. Eintrittskarten gelten nicht als Fahrausweis.

    Adresse: Lohrheidestadion, Lohrheidestraße 82, 44866 Bochum (Gästeeingang/-parkplatz: Hollandstraße 95)

    Infos zum Lohrheidestadion: Das 1954 errichtete Leichtathletik- und Fußballstadion hat aktuell eine Kapazität von 16.233 Plätzen. Für Gästefans sind die überdachten Sitzplatzblöcke J und K auf der Osttribüne vorgesehen, der Stehplatzbereich bleibt geschlossen. Der Gästeeingang ist von der Hollandstraße aus zu erreichen.

    Fanutensilien:
    Erlaubt sind einseitig einsehbare Trommeln, Schwenkfahnen bis 2m Stocklänge sowie Zaunfahnen. In begrenzter Anzahl erlaubt sind Schwenkfahnen ab 2m Stocklänge, diese bitte ebenso wie Spruchbänder oder Choreos unter fanbetreuung@alemannia-aachen.de anfragen. Nicht erlaubt sind Doppelhalter, Stockregenschirme und Taschen/Rücksäcke, die das DIN-A4-Format überschreiten. Im Stadionumfeld gilt ein generelles Glasflaschenverbot.

Letztes Auswärtsspiel in der Lohrheide

Am 33. Spieltag der Regionalliga West kommt es im Lohrheidestadion zum Traditionsduell zwischen der heimischen SG Wattenscheid 09 und Alemannia Aachen. Der Anstoß zum 52. direkten Vergleich der beiden Klubs erfolgt am Samstag um 14 Uhr.

„Die erste Halbzeit war mit das schlechteste, was ich gesehen habe, seitdem ich bei der Alemannia bin“, machte Fuat Kilic am Freitag im Rahmen der Pressekonferenz keinen Hehl aus seiner Enttäuschung. Der Stachel nach der 0:4-Heimniederlage gegen Viktoria Köln sitzt tief. „Das muss uns eine Lehre sein. Ich hoffe, dass wir die nächsten zwei Wochen ordentlich über die Bühne bringen, sodass das Positive in Erinnerung bleibt.“ Zwei Runden vor dem Saisonende liegen die Alemannen auf Platz vier. „Das hätte uns vor der Saison niemand zugetraut“, so Kilic.

Der Tabellenzwölfte aus Wattenscheid konnte die letzten drei Auftritte vor eigenem Publikum erfolgreich gestalten. „Wir wissen, dass Wattenscheid uns in der Vergangenheit nicht unbedingt gelegen hat. Ich muss betonen, dass die Jungs dort angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen einen tollen Job machen“, sagt Kilic, der eine Reaktion seines Team fordert. „Ich hoffe, dass es ein ausgeglichenes Spiel wird. Wir müssen besser verteidigen und entschlossener auftreten.“

Matti Fiedler und Karim Kucharzik (beide Muskelfaserriss), Alexander Heinze (muskuläre Probleme) und Ilias Azaouaghi (Leistenprobleme) werden die letzte Auswärtsfahrt nicht antreten können. Meik Kühnel und Emre Yesilova fehlen krankheitsbedingt. Auf der Torwartposition kündigte Fuat Kilic einen Wechsel an. Akif Sahin wird in Wattenscheid zu seiner Saisonpremiere kommen und erstmals von Beginn an zwischen den Pfosten stehen. Auch U19-Torjäger Marc Kleefisch wird nach seinem Debüt unter der Woche gegen Köln wieder zum Aufgebot der Alemannia gehören.

In der Bilanz stehen nach 51 Ligaspielen aus Aachener Sicht 18 Siege, 7 Remis und 26 Niederlagen. Auf die Unterstützung des eigenen Anhangs kann die Alemannia auch am Samstag wieder zählen. Rund 500 schwarz-gelbe Fans werden die Mannschaft begleiten. Als Schiedsrichter wird Julian Engelmann aus Iserlohn fungieren. Er wird an den Seitenlinien von Marina Wozniak und Armin Hurek unterstützt.

Spieldaten

Aufstellung

SG Wattenscheid 09: Sancaktar – Bingöl, Schneider, Jakubowski, Langer – Heller, Tietz (49. Corboz), Glowacz, Kim (62. Erwig-Drüppel), Buckmaier (58. Canbulut) – Boyamba / Trainer: Farat Toku

Alemannia Aachen: Sahin – Winter, Hackenberg, Damaschek, Mohr – Pütz, Lippold (66. Torunarigha) – Konaté-Lueken (62. Nebi), Fejzullahu, Bösing (85. Kleefisch) – J.S. Mickels / Trainer: Fuat Kilic

Tore

1:0 Glowacz (53.), 2:0 Boyamba (84.), 3:0 Bingöl (90.+2)

Verwarnungen

  Mohr (33.),   Mickels (63.),   Pütz (68.),   Corboz (82.),   Fejzullahu (87.)

Ecken

4 / 4

Schiedsrichter:

Julian Engelmann – Marina Wozniak, Armin Hurek

Zuschauer:

2.527 (davon ca. 400 aus Aachen)

Wetter:

leicht bewölkt, 20 Grad

Umstrittener Elfmeter leitet Niederlage ein

Alemannia muss sich in Wattenscheid mit 0:3 geschlagen geben

Die letzte Auswärtsfahrt der Alemannia endete mit einer bitteren Enttäuschung. Bei der SG Wattenscheid 09 unterlagen die Schwarz-Gelben vor 2.527 Zuschauern im Lohrheidestadion am Ende deutlich mit 0:3, nachdem der erste Spielabschnitt torlos verlaufen war.

Ein Blick auf die Bilanz entpuppte die Gastgeber bereits vor dem Spiel als Angstgegner der Tivoli-Kicker. Die letzten fünf Aufeinandertreffen endeten allesamt mit Wattenscheider Siegen. Bei der Alemannia hütete am 33. Spieltag erstmals Akif Sahin das Tor. Außerdem rückten Manuel Konate Lueken, Kai Bösing und Tobias Lippold neu ins Team. Die Gastgeber kamen bei sommerlichen Temperaturen nach fünf Minuten zu ihrer ersten Torannäherung. Boyamba traf aus spitzem Winkel das Außennetz. Die Gastgeber hatten danach zwar etwas mehr Ballbesitz, waren dabei aber auch nicht zwingend vor der Aachener Tor. Brenzlig wurde es lediglich in Minute 34, als Glowacz einen Freistoß aus 18 Metern knapp links neben das Aachener zirkelte. Auf der Gegenseite köpfte Mickels eine Rechtsflanke von Winter zu zentral auf das Tor, sodass SGW-Keeper Sancaktar keine Mühe hatte (36.). Torlos ging es daher in die Halbzeitpause.

Um den Unterhaltungswert der ersten 45 Minuten zu steigern hatte Schiedsrichter Engelmann nach 52 Minuten eine verhängnisvolle Idee. In einen Zweikampf von Winter mit Buckmaier interpretierte der Unparteiische ein Foulspiel und zeigte trotz aller Aachener Proteste auf den Elfmeterpunkt. Glowacz ließ sich die Gelegenheit nicht nehmen und verwandelte sicher zum 1:0 (53.). Sahin konnte danach bei einem direkten Freistoß von Glowacz (68.) sowie im Anschluss an eine Ecke gegen Tunga (69.) zunächst einen weiteren Wattenscheider Treffer verhindern.  Die Alemannia kam erst spät zu Torchancen. Fejzullahu hatte freie Bahn, seinen Abschluss aus 18 Metern konnte Sancaktar aber entschärfen (78.). Drei Minuten später köpfte der eingewechselte Torunarigha eine Bösing-Flanke knapp über das Tor (81.). Aachen musste das Risiko in der Schlussphase erhöhen und Wattenscheid nutzte die entstehenden Räume eiskalt. Im Alleingang schloss Boyamba einen Konter zum 2:0 ab (84.). In der Nachspielzeit legten die Gastgeber sogar noch den dritten Treffer nach. Bingöl traf mit einem Distanzschuss zum 3:0 (90+2.) und rundete damit die katastrophale Bilanz der Alemannen gegen die SG Wattenscheid 09 ab.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.