Testspiele - Saison 2017/2018 - 14. Spieltag - Mittwoch 24.01.2018  - 15:00 Uhr
6
(4)
0
(0)
  • Faninfos zum Spiel gegen Elversberg

    Am kommenden Mittwoch, 24. Januar, bestreitet die Alemannia ein Testspiel gegen den SV Elversberg. Witterungsbedingt kommt es nun allerdings zu Änderungen bezüglich des Spielortes und der Anstoßzeit.

    Am kommenden Mittwoch, 24. Januar, bestreitet die Alemannia ein Testspiel gegen den SV Elversberg. Witterungsbedingt kommt es nun allerdings zu Änderungen bezüglich des Spielortes und der Anstoßzeit.

    Das Duell mit dem Südwest-Regionalligisten wird um 15 Uhr im französischen Alsting (Rue du Pont, 57515 Alsting) angepfiffen. Der Eintritt ist frei. Ursprünglich sollte die Partie um 18 Uhr in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde in Elversberg ausgetragen werden.

    Alsting liegt etwa 10 km südlich von Saarbrücken. Die Strecke vom Tivoli durch Belgien über die E42 / A60 und A1 ist 282 km lang.

Spieldaten

Aufstellung

SV Elversberg: Lehmann (61. Fuhry) – Kohler (74. Bohl), Koller (46. Gaul), Maek (74. Blaß), Cincotta (74. Koch) – Krebs (61 Rahn), Skenderovic (46. Perstaller), Grech (74. Bidot) – Bichler (61. Sellentin), Koffi (61. Göttel), Mohr (61. Merk) / Trainer: Karsten Neitzel

Alemannia Aachen: Nettekoven (46. Sahin) – Heinze (70. J.S. Mickels), Hackenberg, Fiedler – Pluntke (46. Damaschek) – Winter (61. Bösing), Pütz (74. Yesilova), Kühnel (46. Lippold), Azaouaghi (80. Konaté-Lueken) – Fejzullahu, Torunarigha (80. Kleefisch) / Trainer: Fuat Kilic

Tore

1:0 Grech (6.), 2:0 Krebs (10.), 3:0 Skenderovic (24.), 4:0 Bichler (29.), 5:0 Sellentin (66.), 6:0 Blaß (82.)

Verwarnungen

  Nettekoven (6.)

Schiedsrichter:

Manuel Reichardt – Nicola Sprunck, Jan Frevel

Zuschauer:

80 (davon ca. 15 aus Aachen; in Alsting)

Wetter:

10 Grad, bewölkt

Alemannia im dritten Test chancenlos

Kilic-Elf kommt gegen Südwest-Regionalligist Elversberg unter die Räder

Die Alemannia musste im dritten Test der Wintervorbereitung eine deutliche Niederlage hinnehmen. Im französischen Alsting unterlagen die Schwarz-Gelben dem Südwest-Regionalligisten SV Elversberg am Mittwochnachmittag deutlich mit 0:6 (0:4).

Die Hausherren machten unweit ihres Trainingszentrums den frischeren Eindruck und legten los wie die Feuerwehr. Mohr ging im Duell mit Nettekoven im Strafraum zu Boden und erhielt einen Strafstoß für sein Team, den Gresch sicher zum frühen 1:0 verwandelte (6.). Nur vier Minuten später wurde eine Elversberger Rechtsecke zentral in den Rückraum abgewehrt und Krebs erhöhte mit einem trockenen Schuss aus 20 Metern auf 2:0 (10.). Die Saarländer bauten den Vorsprung in der 24. Minute weiter aus. Skenderovic tankte sich nach einem Doppelpass in den Strafraum und versenkte die Kugel mit Hilfe des rechten Innenpfostens zum 3:0. Wenig später klingelte es nach einer Standardsituation erneut im Aachener Kasten. Eine Kopfballablage verwertete Bichler aus kurzer Distanz zum 4:0-Pausenstand über die Linie drückte (29.).

Nach dem Seitenwechsel konnten die Alemannen das Spiel zunächst offener gestalten. Bösing gelang ein Treffer, doch der Schiedsrichter hatte bei der Balleroberung von Pütz ein Foulspiel gesehen. Der nächste anerkannte Treffer ging wieder auf das Konto der Gastgeber. Begünstigt durch einen Aachener Ballverlust tauchte Sellentin frei vor dem Gehäuse auf und traf zum 5:0 ins lange Eck (66.). Während die Schwarz-Gelben ihre eigenen Gelegenheiten nicht nutzen konnten, präsentierte sich Elversberg weiterhin effizient im Abschluss. Nach einer Ecke von der linken Seite behielt Blaß im Torraum den Überblick und stocherte die Kugel zum 6:0-Endstand über die Linie (82.).

„Nach dem Bochum-Spiel haben einige gedacht, dass es nur mit kicken geht. Wir sind nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen und kassieren vier Gegentore nach Standardsituationen. So etwas darf einfach nicht passieren“, fand Fuat Kilic nach der Partie deutliche Worte und hofft, dass die Niederlage ein Warnschuss zur richtigen Zeit war.

Alemannia Newsletter

Immer auf dem laufenden bleiben!
Jetzt den Alemannia Newsletter abonnieren.