Tivoli

„Der Stehplatzbereich ist das Zuhause eines Stadions“, hat Architekt Stefan Nixdorf Anfang Dezember 2007 im Interview mit dem Tivoli Echo erklärt. Ein verdammt großes Zuhause ist das im neuen Stadion der Alemannia. Über 10.000 Stehplätze bietet der Bitburger Wall, die Heimat der schwarz-gelben Fans. Ganz bewusst haben sich die Verantwortlichen im Wettbewerbsverfahren für ein Einrangstadion entschieden. „Aus unserer Sicht gelingt uns der Spagat zwischen typischer Alemannia-Stimmung und optimaler Wertschöpfung damit sehr gut“, erklärt Geschäftsführer Frithjof Kraemer. „Im Vergleich mit anderen Stadien der neuen Generation bieten wir in der Relation mit Abstand die größte Stehplatzquote.“ Insgesamt bietet das neue Stadion 32.960 Plätze, davon sind insgesamt 11.681 Stehplätze.

Zusätzlich zu den Stehplätzen bietet das Stadion genügend zeitgemäßen Komfort. Dafür sorgen 1.348 Business-Seats und 28 Logen. Zwischen den Business-Seats und den technisch perfekt ausgestatteten Medienplätzen erstreckt sich der Logengürtel, der sich nahtlos ins Gesamtbild des Stadions einfügt. Vor jeder der Logen hält ein Balkon jeweils mindestens zwölf Sitzplätze bereit – ein exklusives Stadionerlebnis ist garantiert. Eigenes Catering und individuelle Betreuung gehören zum Standard-Service. Die Logenebene komplettieren zwei Eventlogen sowie ein gläsernes TV-Studio.

Von außen ist das Bauwerk sofort als Fußballstadion zu identifizieren. Das Entree in den Sportpark Soers bildet der großzügige, dreieckige Vorplatz, an den sich das Stadion anschließt. Ortsfremde werden schon von weitem erkennen, dass es sich um die Heimat der Alemannia handelt: Die Dachkonstruktion ist wie die Sitze ganz in Gelb gehalten. Direkt an der Krefelder Straße befindet sich der neue Treffpunkt für alle Schwarz-Gelben – der über 300 Quadratmeter große "Klömpchensklub". Dort wird nicht nur vor und nach den Heimspielen, sondern auch in der Woche die Hauptbegegnungsstätte für alle Sportbegeisterten sein.

Anders als das Stadion sollte das Parkhaus nicht als Stahlskelett von außen direkt identifiziert werden. Daher hat man sich für eine sich in die Landschaft und natürliche Topografie anschmiegende Anordnung in zwei Parkebenen sowie die Anordnung von zwei Kunstrasenspielfeldern auf dem Dach entschieden. Das so geschaffene Parkhaus bietet ca. 1.200 Fahrzeugen Platz und ist in unmittelbarer Nähe zur Westtribüne und der dort liegenden Business-Bereiche angesiedelt.

Teil des Neubaus ist die umfangreiche Verbesserung der Trainings-Infrastruktur für Lizenzspieler und vor allem im Nachwuchsbereich. Dazu gehören in einem im Bau befindlichen Gebäude 13 Kabinen, eine Sporthalle, moderne Physiotherapie- und Regenerationsbereiche sowie Schulungsräume und Appartements für Jugendspieler. Nach der Fertigstellung des Projektes verfügt die Alemannia über fünf Großspielfelder, davon drei Kunstrasenfelder. Speziell was die Trainingsplätze angeht wird die bisher sehr beengte Situation damit deutlich verbessert.

Auf die gewohnte Nähe zum Spielgeschehen muss das Aachener Publikum im neuen Stadion nicht verzichten. Hoch liegende Mündlöcher ermöglichen den Fans nicht nur den fast hautnahen Kontakt mit den Spielern, sondern sorgen auch für ein stimmungsvolles Kamerabild. Die erste Zuschauerreihe ist gerade einmal 80 cm über dem Spielfeldniveau. Hinter den Toren sind die Fans in der ersten Reihe 7,50 Meter vom Spielfeld entfernt, an den Seiten sind es 6 Meter.

Adresse:

Krefelder Str. 205
52070 Aachen


Kapazität: 32.960

Kapazität bei internationalen Spielen: 27.250

Sitzplätze: 19.345
sowie 100 Behinderten-Plätze, 110 Presseplätze, 1.348 Business Seats und 376 Logen-Plätze

Stehplätze: 11.681

Stehplatz-Reihen: 78

Sitzplatz-Reihen: 39

Rollstuhlfahrerplätze: 90

Medienplätze: 110

Sektoren: 4 + 1 Gast

Blöcke: 23

Kioske: 16
davon 6 nur
Getränke

Stadionkassen: 24

Umkleidekabinen: 4

Größe Heim- und Gastkabine: je 140 m²

Videowände: 2 á 47,5 m²

Fläche Stadion: 30.668 m²

Fläche Parkhaus: 16.928 m²

Fläche
Verbindungsbau:
2722 m²

Fläche Vorplatz: 12.222 m²

Dachfläche: 21.423 m²

Geltungsbereich
Bebauungsplan:
177.946 m²

Parkplätze in
direkter Stadionnähe
(Entfernung < 200 m):
2651

Stellplätze
Parkhaus:
1200

Höhe über NN: 153,5 m

Fläche Innenraum: 120 x 80 m
entspricht der
UEFA-Empfehlung für Stadionbauten

Fläche Spielfeld: 105 x 68 m

Abstand Hintertor: 7,5 m

Abstand Seitenlinie: 6 m

Fassadenlänge Stadion: 660 m

Höhe Stadion: 26,5 m

Gesamtfläche
Business-Bereich:
4381 m²

Logen: 28 á 12 Plätze

Event-Logen: 2 plus ein Glasstudio

Business-Seats: 1348

Fläche Business-Lounge und Logen: über 4.000 m²


Brutto-Grundfläche (BGF) Stadion: 55.219,92 m²

Brutto-Rauminhalt (BRI) Stadion: 426.229,77 m³

BGF Gesamt
(Parkhaus und Stadion sowie Verbindungsbau):
110.813,26 m²

BRI Gesamt: 566.936,95 m³

Alemannia Aachen

 
Suche