Do, 21. Mai 2015

Christian Benbennek neuer Cheftrainer

Der 42-jährige Fußballlehrer übernimmt zur neuen Saison

Christian Benbennek wird neuer Cheftrainer von Alemannia Aachen. Nur vier Tage nachdem Peter Schubert die Verantwortlichen darüber informierte, dass er die Alemannia zum Saisonende verlassen werde, ist ein Nachfolger gefunden. Benbennek, der aktuell noch den Nord-Regionalligisten TSV Havelse trainiert, erhält bei den Schwarz-Gelben einen Zwei-Jahres-Vertrag.

„Wir haben sehr gute und vertrauensvolle Gespräche mit Christian Benbennek geführt, in denen wir schnell Einigkeit über eine künftige Zusammenarbeit erzielen konnten. Christian ist seit über 15 Jahren im Trainergeschäft und kennt sich in den für uns relevanten Ligen bestens aus. Zuletzt hat Christian den TSV Havelse mit begrenzten Mitteln bis auf den 4. Platz in der Regionalliga Nord geführt. Wir sind sehr zuversichtlich, dass wir gemeinsam mit Christian Benbennek unsere gesteckten Ziele erreichen können“, sagt Geschäftsführer Sport Alexander Klitzpera.  

„Nach einer schönen Zeit in Havelse freue ich mich unheimlich auf die Herausforderung in Aachen. Ich habe immer davon geträumt, einen großen Traditionsverein mit Ambitionen zu trainieren. Für mich persönlich ist es der nächste Schritt in meiner Karriere“, erklärt Christian Benbennek, der sein neues Team erstmals am 20. Juni zum Training bittet.

Die Trainer-Karriere von Christian Benbennek begann früh. Bereits mit 27 Jahren arbeitete der in Soltau geborene Coach im Nachwuchsleistungszentrum des VfL Wolfsburg. Er machte seine Trainer-Scheine und war u.a. Co-Trainer der Wolfsburger U23. Zur Saison 2007/08 übernahm Benbennek als Cheftrainer die U19-Junioren. Auf Anhieb führte der ausgebildete Fußballlehrer die A-Junioren zur Meisterschaft in der Staffel Nord/Nordost. Im Finale um die Deutsche Meisterschaft unterlagen die Wolfsburger damals dem SC Freiburg mit Trainer Christian Streich. Nach einer weiteren Saison in der Autostadt suchte Benbennek eine neue Herausforderung und fand diese bei Eintracht Braunschweig. Von 2009 bis 2011 war er für die zweite Mannschaft verantwortlich und stieg mit der Löwen-Reserve in die Regionalliga Nord auf. Anschließend kam der heute 42-Jährige erstmals mit der Alemannia in Berührung. Als Scout war Benbennek für die Kaiserstädter zu Zweitligazeiten auf den norddeutschen Fußballplätzen unterwegs. Zur Saison 2012/13 übernahm Benbennek den Drittligisten SV Babelsberg 03, den er bis April 2013 trainierte. Im Juni 2013 folgte Christian Benbennek dann beim TSV Havelse auf den heutigen Paderborn-Coach André Breitenreiter. In seinem ersten Jahr landete der Klub auf Platz sieben, einen Spieltag vor Saisonende steht der TSV auf Platz vier.

.