So, 20. Oktober 2019

"Als Einheit auf dem Platz gestanden."

Stimmen nach dem Spiel

Alemannia Aachen hat beim Auswärtsspiel in Verl 0:0-Unentschieden gespielt. Nach dem Spiel haben wir die Stimmen.

Kai Bösing: „Das 0:0 hätten wir vor dem Spiel natürlich mitgenommen. Wenn wir uns den Spielverlauf aber betrachten, wäre mehr drin gewesen. Nach den ersten 10 Minuten haben wir Torchancen produziert, da hält Torwart zwei-, dreimal überragend. Unser Plan war den Gegner früh anzulaufen, das ist uns sehr gut gelungen, weil wir im Kollektiv zusammengearbeitet haben. Zweite Halbzeit war es dann offener und ausgeglichener. Nach den zwei verlorenen Spielen ist das wieder was, worauf wir aufbauen können."

Alexander Heinze: „Es war mehr drin. Wir waren etwas besser als der Gegner. Insgesamt kann man aber mit einem 0:0 auswärts leben. Die Verler haben einen guten Lauf und eine richtig gute Offensive, die wir heute sehr gut im Griff hatten. Vorne hat uns wieder etwas das Glück gefehlt."

Fuat Kilic: „Mit ein bisschen Match-Glück hätten wir auch den Sieg mitnehmen können. Ich denke, dass es eine sehr intensive Partie war, taktisch geprägt und zweikampfbetont. Die Zuschauer haben zwar keine Tore heute gesehen, aber ein sehr gutes Regionalliga-Spiel auf einem hohen Niveau. Ich bin froh, dass wir heute wieder das Gesicht gezeigt haben, als Einheit auf dem Platz gestanden haben und die Ruhe bewahrt haben."

 

.