Mo, 9. September 2019

„Jeder hat für jeden geackert.“

Stimmen nach dem Spiel

Mit einem Sieg in der letzten Minute hat sich die Alemannia gegen den Tabellenführer SV Rödinghausen durchgesetzt. 3:2 gewannen die Schwarz-Gelben nach einer aufregenden Partie. Die Torschützen waren Vincent Boesen, Stipe Batarilo und Steven Rakk. Wir haben die Stimmen.

Vincent Boesen: „Wir wussten, was wir in den letzten Wochen falsch gemacht haben. Wir haben die Chancen nicht genutzt. Ich denke, dass wir uns das heute erarbeitet haben. Jeder hat für jeden geackert. Wir wollten unbedingt das Tor machen und wären absolut mit einem Punkt zufrieden gewesen. Wir haben sehr, sehr gut verteidigt in der zweiten Halbzeit. Es ist natürlich perfekt, dass wir so belohnt werden.“

Marco Müller: „Wir haben uns diesen Sieg erkämpft. Ich habe bis zuletzt daran geglaubt. Es war der Befreiungsschlag, den wir brauchten. Für unsere Schüsse aus der zweiten Reihe wurden wir heute belohnt.“

Steven Rakk: „Wir wollten laufen, kämpfen, alles geben. Das haben wir alle getan. Eine überragende Mannschaftsleistung, wir haben uns belohnt. Ein verdienter Sieg und so soll es weitergehen.“

Fuat Kilic: „Es freut mich ungemein für die Mannschaft. In den letzten Heimspielen haben wir schon geackert, alles angeschossen, was sich vor der Torlinie bewegt hat. Heute haben wir aus der Distanz geschossen und dann werden wir auch in der Form belohnt. Das freut mich sehr.“

.