Mo, 11. Februar 2019

„Nicht für die Arbeit belohnt.“

Stimmen nach dem Spiel

Zum Auftakt ins neue Jahr spielt die Alemannia 0:0-Unentschieden gegen den 1. FC Köln II. Nach dem Spiel haben wir die Stimmen:

Marcel Kaiser: „Es ist sehr ärgerlich, wir waren die bessere Mannschaft. Wir werden aber nicht die für die Arbeit belohnt. Dennoch denke ich, dass es eine gute Leistung war, auf die wir aufbauen können.“

Matti Fiedler: „In der ersten Halbzeit haben wir gemerkt, dass Winterpause war. Wir kamen nicht so richtig rein. In der zweiten Halbzeit stand der Gegner sehr tief. Da haben wir nicht die Lösungen gefunden.“

Vincent Boesen: „Man sieht, dass jeder Gas geben will. Wir wollen jedes Spiel gewinnen. Natürlich hat es in den letzten Spielen nicht gereicht, aber das wird wiederkommen. Der Punkt ist in Ordnung, jetzt wollen wir im nächsten Heimspiel auch wieder gewinnen.“

Fuat Kilic: „Wir haben immer versucht zielgerichtet hinter die Kette des Gegners zu kommen. Es ist natürlich sehr schwer, wenn der Gegner jeden Ball lang klärt. Wir haben dem Gegner kaum Möglichkeiten gegeben selbst Chanacen herauszuspielen. Ich bin froh, wie die Mannschaft taktisch unseren Plan, den wir unter der Woche erarbeitet haben, letztlich auch umgesetzt haben.“