Mi, 24. Juli 2013

Stellungnahme des Präsidiums

Präsidium und Verwaltungsrat bleiben handlungsfähig

Das Präsidium und der Verwaltungsrat bedauern sehr die Entscheidung von Helmut Kutsch zu seinem Rücktritt. Er hat sich in den vergangenen Monaten über alle Maßen hinaus für die Alemannia eingesetzt. Schatzmeister Oliver Laven: „Wir respektieren seine Entscheidung und sind ihm außerordentlich dankbar für die sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit“.

Die verbleibenden Präsidiumsmitglieder und der Verwaltungsrat stehen zusammen und sind weiterhin voll handlungsfähig. Wir werden den Existenzkampf erfolgreich bestehen. Alemannia Aachen wird nicht untergehen.

Die heutigen Entscheidungen der Gläubigerversammlung zur Fortsetzung des Spielbetriebes und die einvernehmliche Bestätigung von Prof. Dr. Mönning als Insolvenzverwalter werden als weiterer Schritt im Insolvenzverfahren sehr begrüßt.

Der Verein ist entgegen anderer Verlautbarungen nicht führungslos und hat aktuell keine Steuerschulden. Die im August fälligen Steuerzahlungen sind abgedeckt und werden termingerecht geleistet. Die Mitgliederversammlung wird wie angekündigt stattfinden.

Wir bieten erneut dem Insolvenzverwalter und dem Geschäftsführer Herrn Mönig an, gemeinsam die Rettung der Alemannia sicherzustellen und stehen jederzeit für entsprechende Gespräche zur Verfügung

Aachen, 23.07.2013

Präsidium des TSV Alemannia Aachen 1900 e.V.