HolzScherf
Fr, 2. Dezember 2005

Engagement gegen starke Klever Offensive

Emmerling will positives Ergebnis im letzten Heimspiel

Der Coach von Alemannia II muss sich für die Heimpartie gegen Kleve am Samstag um 14.30 Uhr also etwas einfallen lassen, um die Tormaschine aufzuhalten. Emmerling weiß aber, dass eine stabile Abwehr allein nur die halbe Miete ist. „Wir müssen auch nach vorne Akzente setzen“, fordert er. Dennoch gilt das Hauptaugenmerk dem wirklich Quartett im Sturm der Gäste. Sören Seidel, ehemaliger Profi in Bremen und Duisburg, bringt es auf zehn Saisontreffer. Dazu kommen Luciano Velardi, Oktay Güney und Sascha Brouwer.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen