HolzScherf
Regionalliga West - Saison 2020/2021 - 2. Spieltag - Samstag 12.09.2020  - 14:00 Uhr
0
(0)
1
(1)

„Mit der gleichen Intensität ins Spiel gehen“

Alemannia reist zum ersten Auswärtsspiel nach Ahlen

Das erste Auswärtsspiel der neuen Regionalliga-Saison 2020/2021 bestreitet Alemannia Aachen am kommenden Samstag gegen Rot Weiss Ahlen. Anstoß ist um 14:00 Uhr im Wersestadion, allerdings aufgrund der Corona-Schutzverordnung ohne Alemannia-Fans.

Nach der etwas unglücklichen Niederlage beim Liga-Auftakt gegen die U23 von Borussia Dortmund möchte die Mannschaft von Trainer Stefan Vollmerhausen nun die ersten Punkte einfahren. „Uns erwartet eine Mannschaft, die extrem über den Aufwand kommt und uns alles abverlangen wird. Wenn wir mit der gleichen Intensität ins Spiel gehen, wie wir das gegen Dortmund geschafft haben, dann haben wir eine gute Chance Punkte aus Ahlen mitzubringen“, gibt der Trainer die Richtung für das Spiel gegen den Aufsteiger vor.

Die Ahlener Mannschaft konnte sich im ersten Ligaspiel der Saison gegen den Wuppertaler SV bereits teuer verkaufen und verlor durch ein umstrittenes Tor knapp mit 0:1. Neben den Langzeitverletzten Sebastian Schmitt, Oluwabori Falaye und Leon Gaedicke sind bei den Tivoli-Kickern auch noch die Einsätze von Kai Bösing und Peter Hackenberg fraglich. „Jeder wird gebraucht am Samstag“, erklärt Stefan Vollmerhausen. So auch Neuzugang Hamdi Dahmani, der bereits mit nach Ahlen fahren soll.

Das letzte Spiel der Alemannia gegen Rot Weiss Ahlen endete im April 2017 mit einem 1:1-Unentschieden. Die Bilanz fällt insgesamt jedoch positiv aus. In 26 Partien konnte die Alemannia zwölf Spiele für sich entscheiden, während neun verloren gingen und fünf Spiele mit einem Unentschieden endeten. Schiedsrichter wird Marcel Benkhoff aus Ahaus sein, der von Stefan Tendyck und Alexander Wensing unterstützt wird.

Die Alemannia berichtet per Live-Ticker (www.alemannia-aachen.de) ab 13.30 Uhr rund um die Partie. Rot Weiss Ahlen bietet unter folgendem Link außerdem einen kostenpflichtigen Livestream an: https://soccerwatch.tv/video/49461.

Spieldaten

Aufstellung

Rot Weiss Ahlen: Schipmann – Eickhoff, Lindner, Höveler, Aboagye (73. Schmitz) – Tietz, Schmidt (59. Anan) – Wiesweg (73. Mai), Kacinoglu, Nebi – Maiella (79. Steinfeldt) / Trainer: Björn Mehnert

Alemannia Aachen: Mroß – Uchino, Heinze, Hackenberg, Garnier – Fiedler – Batarilo (84. Wallenborn), Müller, Dahmani (56. Rakk), Blumberg (64. Rüter) – Boesen (88. Baum) / Trainer: Stefan Vollmerhausen

Tore

0:1 Boesen (10.)

Verwarnungen

  Tietz (53.),   Batarilo (62.),   Rakk (86.),   Schipmann (90.+1),   Anan (90.+3),   Schmitz (90.+4)

Ecken

9 / 3

Schiedsrichter:

Marcel Benkhoff (Ahaus) – Stefan Tendyck, Alexander Wensing

Zuschauer:

300 (ausverkauft)

Wetter:

21 Grad, leicht bewölkt

Traumtor von Boesen sichert den Sieg

Die Alemannia fährt in Ahlen die ersten Punkte der Saison ein

Die Alemannia hat die erste Auswärtsfahrt der Saison erfolgreich gestaltet. Bei Aufsteiger Rot Weiss Ahlen siegten die Schützlinge von Stefan Vollmerhausen durch einen frühen Treffer von Vincent Boesen mit 1:0.

Beide Teams waren mit einer knappen Niederlage in die Saison gestartet und wollten vor 300 Zuschauern im Wersestadion die ersten Punkte einfahren. In den ersten 20 Minuten entwickelte sich ein munterer Schlagabtausch, den die Gastgeber mit einem Distanzschuss von Wiesweg bereits nach 25 Sekunden eröffneten. Mroß im Aachener Tor hatte keine Mühe - sein Gegenüber Schipmann war in Minute 6 umso mehr gefordert. Batarilo hatte eine Ecke von rechts auf den Kopf von Neuzugang Dahmani geschlagen, der den Ahlener Keeper zu einer Glanztat zwang. Vier Minuten später war der gute Schipmann dann allerdings machtlos. Batarilo setzte Boesen mit einem Freistoß am linken Strafraumeck in Szene, der den Ball mit links annahm und dann mit rechts aus 17 Metern unhaltbar in die Maschen hämmerte. Ein Traumtor zum 0:1 (10.). Die Gastgeber antworteten über den Ex-Aachener Nebi, der aus spitzem Winkel an Mroß scheiterte (19.). Auf der Gegenseite wurde ein Distanzschuss von Blumberg aus dem kurzen Eck entschärft (20.).

Nach einer starken ersten halben Stunde der Alemannen konnten die Gastgeber sich mehr und mehr befreien, ohne das Aachener Gehäuse dabei in ersthafte Bedrängnis zu bringen. Aachens Keeper Mroß musste lediglich bei einem Fernschuss von Aboayge nochmal seine Handschuhe auspacken (44.). Im zweiten Spielabschnitt übernahmen die Hausherren die Spielkontrolle. Die Alemannia stand defensiv sicher, schaffte es aber nur selten offensiv für Entlastung zu sorgen. So blieb die Partie umkämpft. Nach einer Linksflanke von Nebi rettete Mroß bei einem Kopfball von Mai stark (75.). Die Schlussphase wurde noch einmal hektisch. Die vielen Standardsituationen überstanden die Tivoli-Kicker aber ebenso souverän, wie die insgesamt sechsminütige Nachspielzeit. "Letzte Woche haben wir die Komplimente erhalten, heute freuen wir uns über die drei Punkte", brachte Alemannia-Coach Vollmerhausen den ersten Saisonsieg nach dem Schlusspfiff auf den Punkt.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen