HolzScherf
Fr, 21. November 2014

Alemannia trauert um „Bübbes“ Kehr

Heinz-Josef, genannt „Bübbes“, Kehr ist tot. Der ehemalige Alemannia-Stürmer starb am Mittwochabend im Alter von 63 Jahren.

Kehr erzielte für die Alemannia insgesamt 54 Tore in der 2. Bundesliga und liegt damit hinter Benjamin Auer auf Platz zwei der ewigen Torschützenliste der Aachener.

„Bübbes“ Kehr begann seine fußballerische Laufbahn beim SC Brühl und kam über die Stationen SpVg Frechen 20 und wiederum SC Brühl zur Saison 1976/77 zu Alemannia Aachen. Gleich in seiner ersten Profisaison war der Mittelstürmer gleich 23-mal für die Schwarz-Gelben erfolgreich. Nach nur einem Jahr am Tivoli wechselte Kehr zum damaligen Ligakonkurrenten Tennis Borussia Berlin. In Berlin verhalf er dem Aufsteiger mit 18 Treffern zum Klassenerhalt in der 2. Liga. Dennoch kehrte „Bübbes“ nach der Saison wieder nach Aachen zurück. Für die Elf vom Tivoli ging er vier weitere Spielzeiten auf Torejagd.

Im Sommer 1982 verabschiedete sich Kehr endgültig aus der Kaiserstadt. Er spielte noch ein Jahr für Rot-Weiss Essen, ehe er seine Karriere beendete.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen