Do, 7. November 2019

Alemannia verurteilt Vorkommnisse in Köln

In der zweiten Halbzeit unseres Regionalliga-West-Spiels am vergangenen Montag wurden erneut Pyrotechnik und Feuerwerkskörper in einem Bereich des Aachener Fanblocks gezündet.

Wir verurteilen es aufs Schärfste, dass mit dieser Aktion Gesundheit und Sicherheit von vielen hundert Fans auf der Tribüne riskiert wurden. Die Alemannia wird die Polizei und die Ermittlungsbehörden uneingeschränkt dabei unterstützen, die Täter zu identifizieren. Ermittelte Täter müssen mit entsprechenden Strafen und ggf. mit Regressforderungen sowie Stadionverboten rechnen.

Der Verein, die TSV Alemannia Aachen GmbH, Sponsoren und besonders der Großteil der treuen Alemannia Fans sind nicht mehr gewillt, dieses Verhalten zu tolerieren und dabei zuzusehen wie einige wenige dem Verein immer wieder Schaden zufügen. 

Aktuell werden Videomaterialien ausgewertet und Gespräche mit den verschiedenen Gruppierungen geführt. Sobald dem Verein ein Gesamtbild über das jüngste Verhalten vorliegt, werden Konsequenzen geprüft und gegebenenfalls eingeleitet. 

Wir werden an dieser Stelle über aktuelle Maßnahmen informieren.

.