Di, 30. August 2011

David Odonkor stellt sich vor

Ex-Nationalspieler im Probetraining – Dennis Grote hält sich am Tivoli fit

Die Kiebitze auf dem Trainingsgelände staunten nicht schlecht, als am Dienstagmorgen auf einmal David Odonkor den Rasen betrat. Wenn sein Name fällt, kommt einem natürlich sofort die WM 2006 in den Sinn. Damals ging der Stern des damaligen Dortmunders auf, nach dem Turnier wechselte der Rechtsfuß zu Betis Sevilla in die spanische Primera Division. Jetzt ist sein Vertrag dort abgelaufen und Odonkor auf Vereinssuche – seit Dienstag stellt er sich bei der Alemannia vor.

„Er ist momentan vereinslos, es gibt also keinerlei Zeitdruck. Wir werden uns anschauen, wie fit David ist. Mit seiner Schnelligkeit könnte er sicherlich eine zusätzliche Qualität in unseren Kader bringen“, sagt Sportdirektor Erik Meijer. Beim Turnier in der über zweistündigen Einheit am Dienstagmorgen stand der 16-fache Nationalspieler in jedem Fall schon im Siegerteam und steuerte einige Treffer bei.

Mit Dennis Grote ist ein weiterer Außenspieler im Training, der auf der linken Seite zuhause ist. „Das ist ein Freundschaftsdienst. Dennis hat angefragt, ob der sich bei uns fit halten kann, da er derzeit keinen Klub hat. Wir machen das gerne, zumal in dieser Woche einige Spieler angeschlagen sind und wir dadurch Platz auf dem Feld haben“, sagt Meijer, dessen Handy weiter auf Dauerbetrieb steht. Bis die Transferliste am Mittwoch schließt, könnte am Tivoli noch etwas passieren.