Mo, 25. November 2019

Gedenken an verstorbene Mitglieder

Am Totensonntag, 24. November gedachten die Alemannia und der Förderkreis Alemannia Aachen 2000 mit der jährlichen Kranzniederlegung den in den Weltkriegen zu Tode gekommenen ebenso wie den kürzlich gestorbenen Alemannia-Mitgliedern.

Im Beisein von rund 15 Alemannen, darunter Vereinslegende Jupp Martinelli, führten Ehrenpräsident Leopold Chalupa und Pfarrer Hans Georg Schornstein am Alemannia-Gedenkstein auf dem Waldfriedhof durch die Zeremonie. Ein besonderes Gedenken galt dem im Oktober verstorbenen Dr. Bert Gruber.

Der Gedenkstein war vor 97 Jahren, am 26.11.1922, zunächst am Tivoli aufgestellt und einige Jahre später auf den Ehrenfriedhof des Waldfriedhofs verlegt worden. Im I. Weltkrieg waren 37 der damals rund 220 Vereinsmitglieder ums Leben gekommen, mindestens 46 Alemannen starben im II. Weltkrieg oder wurden im Konzentrationslager ermordet.