HolzScherf
Di, 10. Februar 2015

Klitzpera ist zurück am Tivoli

Geschäftsführer Sport am Montag offiziell vorgestellt

Um 15.02 Uhr betrat Alexander Klitzpera am Montag in neuer Funktion den Presseraum am Tivoli. Der ehemalige Alemannia-Profi, der zu seiner aktiven Zeit fast 200 Pflichtspiele für die Schwarz-Gelben absolvierte, ist der neue Geschäftsführer Sport. Zuletzt war der 37-Jährige als Scout für den 1. FC Nürnberg unterwegs, beobachtete neben dem niederländischen und belgischen Markt auch die dritte und vierte Liga.

In seiner Antrittsrede sprach Klitzpera von „sehr guten Gesprächen“, die er mit dem Aufsichtsrat der Aachener geführt hat. Der Geschäftsführer-Vertrag läuft seit dem 1. Februar 2015. „Alex Klitzpera ist mit einem unbefristeten Vertrag ausgestattet worden“, sagte Vizepräsident und Aufsichtsrat Thomas Deutz. „Ein mittlerweile üblicher Vorgang in der Branche.“

Besonders stolz zeigten sich die Verantwortlichen über die gesamte Vorgehensweise. „Die Suche nach einem geeigneten Mann hat im Stillen stattgefunden. Wir haben den Zeitpunkt der Veröffentlich sehr bewusst gewählt“, so Deutz vor den Medienvertretern. Die Entscheidung, einen Geschäftsführer Sport zu installieren, ist bereits im letzten Jahr gefallen. „Nun bekommen wir eine normale Struktur für einen professionellen Fußballklub. Die Trainer erhalten eine Entlastung auf der administrativen Seite und können sich künftig noch intensiver um die Mannschaft kümmern“, erklärte Deutz.

Alexander Klitzpera stelle das beste Gesamtpaket, machten die Vereinsverantwortlichen deutlich. Vor seiner Zeit am Tivoli durchlief der ehemalige Abwehrspieler elf Jahre lang die Jugendteams des FC Bayern München, ehe er über die U23 des Rekordmeisters zu Arminia Bielefeld wechselte. Von 2002 bis 2008 trug Alexander Klitzpera in 187 Pflichtspielen das Trikot der Alemannia und erzielte dabei 15 Tore. Nach zwei Jahren beim Zweitligisten  FSV Frankfurt ließ der frühere U21-Nationalspieler seine Karriere bei der U23 des VfL Wolfsburg ausklingen.

Seinen Job als Sportdirektor hat Klitzpera von langer Hand geplant. „Es ist der nächste Schritt – ganz klar.“ Während seiner Zeit in der Autostadt war der gelernte Bankkaufmann zusätzlich im Nachwuchsleistungszentrum des Bundesligisten tätig und erwarb seine Trainer A-Lizenz. „In Wolfsburg war ich Bindeglied zwischen U19 und U23. Die Zusammenhänge, auch hinter den Kulissen, haben mich früh interessiert“, berichtete der gebürtige Münchener, der in den letzten drei Jahren als Scout für den 1. FC Nürnberg arbeitete. Klitzpera reiste von seinem Wohnsitz in der Städteregion in viele Stadien. Sein Hauptaugenmerk lag auf der 3. Liga und der Regionalliga West. „Dadurch kenne ich die Liga, war oft hier am Tivoli.“

„Die Alemannia ist sehr gut aufgestellt – das zeigt der aktuelle Tabellenplatz. Es gibt mit Sicherheit schlechtere Zeitpunkte, um hier einzusteigen“, freut sich der verheiratete Familienvater auf seine Aufgabe an der Krefelder Straße. Klitzpera wird gemeinsam mit Alexander Mronz die Geschäfte des Aachener Traditionsklubs führen. Neben der Profi-Mannschaft zeichnet sich der 37-Jährige für den Nachwuchsbereich verantwortlich. „Ich will mir erstmal ein Bild machen und alle Mitarbeiter kennen lernen“, lautet der Fahrplan für die nächsten Tage.  

Einen Ausschnitt aus der offiziellen Vorstellung von Alexander Klitzpera sehen Sie hier: https://www.youtube.com/watch?v=pgxbg9UzRUw&feature=youtu.be

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen