Do, 13. August 2009

Tivoli-Baustellentouren enden mit dem 32900. Teilnehmer

Somit nahmen so viele Interessierte das wachsende Stadion in Augenschein wie der Tivoli nun letztlich fassen kann.

 

Alemannia-Geschäftsführer Frithjof Kraemer, Projektleiter Baustellenführungen Colin Kraft und Baustellenguide Dipl. Ing. Marie Finkeldey übergaben dem 38-jährigen Alemannia-Mitglied symbolisch das Trikot mit der Nummer 32900. „Das ist echt eine tolle Sache. Ich bin durch und durch Alemannia-Fan, seit Jahren Mitglied und neuerdings auch Dauerkarteinhaber. Ich habe die Baustellentour seit Oktober mehr als zwanzig Mal besucht und die Entwicklung des Stadions hautnah miterleben dürfen“, erklärte Förmer. „Jede Führung war ein tolles Erlebnis, weil es immer was Neues zu sehen gab.“

Seit der Saisoneröffnung 2008/2009 bot die Alemannia geführte Touren über die Baustelle an. Fans, Schulklassen, Politiker, Prominente, Journalisten, Sponsoren, Kinder und Mitarbeiter wurden über das wachsende Stadiongelände geführt. „Es war in den letzten Monaten schon gewaltig, wie viele verschiedene Gruppen sich für das neue Stadion der Alemannia interessiert haben. Wir hatten bei den Führungen die meiste Zeit eine Auslastung von 100 Prozent“, erklärte Kraft. Um den Ansturm zu bewältigen, musste das Team der Baustellenguides, das zum größten Teil aus Studenten des Bauingenieurwesens der RWTH bestand, auf 18 Personenaufgestockt werden.

Die Tivoli-Baustellentour soll nun nahtlos in die Stadionführung übergehen. Die Termine und die Anmeldemodalitäten werden in Kürze bekannt gegeben.

.