So, 28. Juli 2019

Trauer um Hermann Grümmer

Die Alemannia trauert um ihren ehemaligen Spieler und langjährigen Mitarbeiter Hermann Grümmer, der am Samstag, den 27.7. im Alter von 70 Jahren verstarb.

Hermann Grümmer spielte in seiner Jugend beim VfL 05 Aachen sowie bei Borussia Brand und wechselte 1970 nach dem Bundesligaabstieg der Alemannia als hoffnungsvolles Talent an den Tivoli. Nur wenige Minuten nach Anstoß seines ersten Pflichtspiels, einem DFB-Pokalspiel bei Arminia Hannover, warf ihn eine schwere Verletzung zurück; erst 1971/72 bestritt er drei Spiele für die Alemannia in der Regionalliga. Grümmer setzte seine Karriere für die Eschweiler SG und TuS Langerwehe fort. In Langerwehe war er lange Jahr als Trainer tätig und führte den Verein bis in die Oberliga Nordrhein.

1999 kehrte Hermann Grümmer an den Tivoli zurück und war als Scout sowie Jugendkoordinator tätig. Seit 2013 arbeitete Hermann Grümmer als Scout für Arminia Bielefeld. Er starb am Samstag auf dem Weg zu einer Spielbeobachtung.

Bis zuletzt war Hermann Grümmer Mitglied von Alemannia Aachen und regelmäßiger Tivoli-Besucher. Die Alemannia wird ihm stets ein ehrendes Andenken bewahren.

.