HolzScherf
Sa, 3. Dezember 2005

Mangelnde Chancenauswertung brutal bestraft

Alemannia II verpasst den Anschluss zur Spitzengruppe

Besonders bitter dabei war die Tatsache, dass die Gäste vom Niederrhein im Prinzip über die gesamten 90 Minuten keinen wirklichen Torschuss verbuchen und das Tor des Tages mit einem eigentlich als Flankenball an gedachten Freistoß von der linken Seite erzielen konnten.

Die Amateurelf vom Tivoli, die neben Stephan Straub im Tor mit Bernd Rauw und Florian Bruns zusätzliche Unterstützung von oben erhielt, begann engagiert und erspielte sich besonders in der Anfangsphase eine Vielzahl von guten Torgelegenheiten. Erst köpfte Uwe Brüggemann eine Bruns-Ecke knapp neben das Tor (8.), dann fehlten bei einem Distanzschuss von Yunus Balaban auch nur Zentimeter (10.)

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen