Mi, 27. März 2019

Positive Entwicklung im Nachwuchszentrum

Mit vereinten Kräften konnten in allen zehn Teams des Nachwuchszentrums die Zwischenziele erreicht werden. Trainer und Koordinatoren lassen die vergangenen Monate Revue passieren und schauen voraus auf den Saisonendspurt.

Im Hintergrund laufen alle Fäden bei Manfred Werner, Leiter Organisation Nachwuchszentrum, zusammen. Der langjährige Amateurobmann der Schwarz-Gelben koordiniert in enger Absprache mit den Koordinatoren Aimen Demai, Manfred Pomp und Horst Mohr, dem dualen Studenten Jonas Schäfer sowie den Trainern alle wichtigen Vorgänge. Werner, bereits seit 1966 im  Verein, sagt zur Situation des Nachwuchszentrums: „In der laufenden Saison konnten wir über alle Jahrgänge hinweg gute Resultate einfahren und haben uns dadurch eine gute Ausgangslage für die kommenden Monate erarbeitet. Das war nur durch das gute Miteinander im Nachwuchsbereich und hohes Engagement der Trainer und Mitarbeiter möglich. Wir hoffen, dass wir in allen Teams unsere Ziele erreichen können. Ein besonderer Dank gilt dem Vorstand des e.V. für die Unterstützung des Nachwuchszentrums“.

Der Leistungsbereich mit den Teams der U16-U19 steht vor ganz spannenden Wochen im Ligaalltag. Koordinator Aimen Demai weiß um die Bedeutung der ältesten Mannschaften für das gesamte Nachwuchszentrum. „Um Nachhaltigkeit in der Durchlässigkeit zwischen Nachwuchsbereich und erster Mannschaft zu gewährleisten, ist es von Bedeutung, nicht nur mit der U19, sondern auch mit den beiden anderen Teams des Leistungsbereichs dauerhaft in den höchsten Ligen vertreten zu sein“, so der ehemalige Profi. „Durch die tolle Arbeit aller Beteiligten – insbesondere der Trainerteams – ist der erste Schritt in diese Richtung möglich. Ich bin sehr optimistisch, dass wir die bisherige gute Vorarbeit fortführen werden und dadurch unsere Ziele erreichen werden“.

U19

Die älteste Mannschaft des Nachwuchszentrums tritt in dieser Saison in der A-Junioren-Bundesliga an. Sechs Spieltage vor Schluss steht die Mannschaft von Trainer Christian Mollocher, „Co“ Stefan Kniat und Betreuer Franz-Josef Sonntag auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Der Abstand auf Verfolger RW Essen beträgt einen Zähler, kann jedoch bei einem Spiel weniger wieder auf vier ausgebaut werden. Am kommenden Samstag, den 30.3 steht das nächste Spiel an, es geht gegen den VfL Bochum (Anstoß: 13:00 Uhr, Schützheide 50D, 52223 Stolberg).

U17

Beim Blick auf die Tabelle können Sascha und Benjamin Eller derzeit zufrieden sein. Die beiden Brüder bilden in dieser Saison das Trainergespann der U17, die in der B-Junioren-Mittelrheinliga an den Start gegangen ist. Dort steht ihre Mannschaft mit vier Punkten Vorsprung auf Fortuna Köln an der Spitze, hat dabei zudem eine Partie weniger absolviert. Einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft könnten die Schwarz-Gelben am Sonntag, den 31.3 machen. Dann kommt es auf dem Parkdeck am heimischen Tivoli zum Spitzenspiel gegen die Fortuna (Anstoß: 11:00 Uhr).

U16

Der Jahrgang 2003 wird von Trainer Dede Sasa sowie seinen Assistenten Helmut Funken und Achim Held trainiert. Aktuell liegt die Mannschaft auf dem zweiten Platz der B-Junioren-Bezirksliga. Tabellenführer JSG Erft hat fünf Punkte mehr auf der Habenseite, die Alemannen können aber im Nachholspiel gegen Fortuna Köln wieder in Schlagdistanz kommen. Zunächst steht aber am Samstag, den 30.3 das Auswärtsspiel bei Westwacht Aachen an (Anstoß: 17:30 Uhr, Vaalser Str. 292, 52074 Aachen).

 

Auch im Aufbaubereich stehen bis zum Saisonende noch ganz heiße Spiele an. Manfred Pomp, der als Koordinator für die Teams von U13-U15 verantwortlich zeichnet, ist mit den bisherigen Leistungen auf jeden Fall hochzufrieden. Nicht nur, dass sich die U15 in der höchsten deutschen C-Juniorenklasse zumeist auf Augenhöhe mit dem Bundesliganachwuchs befindet und eine realistische Chance hat, die Regionalliga zu halten. Auch die spielerischen Entwicklungen aller drei Teams schreiten voran. Das zeigen auch die vielen interessanten Turniere oder Testspiele gegen Nachwuchsteams der Bundesligisten oder ausländische Teams, wie zum Beispiel die U14-Nationalmannschaft Luxemburgs. „Jedes Team hat hier einen Satz nach vorne gemacht“, so der Koordinator. „Das zeigt, dass die Trainer in ihrer Arbeit mit den Teams die richtigen Schwerpunkte setzen und da wollen wir in den nächsten Monaten weiter ansetzen und uns immer weiter technisch und taktisch verbessern.“

U15

In der höchsten Spielklasse, der C-Junioren-Regionalliga West, messen sich die von André Wolff, Thomas Fläschel und Ralf Said trainierten 2004er mit den Besten der Besten. Gegen den Nachwuchs aus Gelsenkirchen (1:3), Dortmund (0:3) und Leverkusen (0:0) wurden in den vergangenen drei Wochen bereits beachtliche Leistungen gezeigt. Am Samstag, den 30.3 kommt es nun zu einem Duell im Abstiegskampf. Um 15 Uhr heißt der Gegner am Tivoli MSV Duisburg. Die Gäste aus dem Ruhrgebiet liegen momentan mit einem Punkt Vorsprung auf dem ersten Nichtabstiegsplatz, die Alemannia kann mit einem Sieg vorbeiziehen. Doch auch danach kommen noch einige Spiele mit guten Möglichkeiten zu punkten.

U14

Nachdem sich die 2005er – trainiert von Marvin Debeur, Timo Goesmann und Volker Kuckertz – souverän als Meister der Bezirksliga unter anderen gegen den 1. FC Düren und den FC Wegberg-Beeck durchsetzen konnten, treten sie in der zweiten Saisonhälfte in der U14-Junioren-Mittelrheinliga an und messen sich dort u.a. mit den starken Kölner Teams. Nachdem das erste Spiel gegen Fort. Köln verloren wurde, konnte unsere U14 die nächsten Spiele gewinnen (Viktoria Köln 4:1, Südwest Köln 1:0 und VfL Vichttal 5:1) und ist somit erster Verfolger des Tabellenführers aus der Kölner Südstadt. Am Samstag geht es am Tivoli gegen den FV Wiehl (Anstoß: 13:00 Uhr) und man will den Tabellenführer mit einem erneuten Sieg weiter unter Druck setzen.

U13

Neben der U14 konnte sich auch die U13 (Jahrgang 2006) für die Mittelrheinliga qualifizieren und strebt auch dort eine gute Platzierung an. In 10 Partien in der Bezirksliga blieb die Mannschaft von Josef Artz, Pascal Reisse und Jürgen Scherello ungeschlagen und wurde Staffelsieger. In der Mittelrheinliga findet bereits am heutigen Mittwoch, den 27.3 das Nachholspiel gegen den FC Wegberg-Beeck statt (Anstoß: 19:00 Uhr, Parkdeck Tivoli). Am kommenden Sonntag, 31.3 treffen die Jungs dann auswärts auf Fortuna Köln (Anstoß: 10:00 Uhr, Am Vorgebirgstor 2, 50969 Köln). In den ersten beiden Spielen gab es jeweils einen Sieg und eine Niederlage. Jetzt schon zeichnet sich eine enge Gruppe ab, bei der jede Mannschaft jeden schlagen kann. Unsere U13 freut sich auf viele weitere Spiele auf hohem Niveau. Beste Voraussetzungen also, um weiter dazuzulernen.

 

Der Grundlagenbereich von U9-U12 konnte im bisherigen Saisonverlauf ebenfalls hervorragende Leistungen zeigen. „Wir wollen dieses Jahr den nächsten Schritt machen, uns in allen Bereichen weiter verbessern und so den Status als Nummer eins in der Region weiter untermauern“, so Koordinator Horst Mohr. Die Mannschaften nehmen am Kreisspielbetrieb und an Turnieren in der Euregio teil. Dazu kommen Testspiele gegen nationale und internationale Gegner auf höchstem Niveau. 

U12

In der jahrgangshöheren U13-Sonderliga liegt das Team von Rinor Neziri und Alija Pobric auf einem hervorragenden zweiten Platz hinter dem VfL Vichttal. Beim Blick auf die Tabelle fällt vor allem das Torverhältnis von über 100 Toren plus ins Auge. Am Samstag, den 30.3 kommt es in Vichttal zum Spitzenspiel (Anstoß: 12:30 Uhr,  Leuwstraße 117, 52224 Stolberg).

U11

Die Mannschaft von Felix Engesser, Eric Erdkamp und Frank Lockermann tritt in der Normalstaffel der E-Junioren an. Bisher sind Alemannen dort ungeschlagen. Außerdem wurden Leistungsvergleiche gegen den 1. FC Köln, den Bonner SC, 1.JFS Köln und FC Hennef absolviert. Einen weiteren Höhepunkt stellte die Teilnahme am hochklassig besetzten Budenzauber-Hallenturnier in Frankfurt dar. Am Samstag, den 30.3 steht das Auswärtsspiel beim DJK FV Haaren auf dem Programm (Anstoß: 11:00 Uhr, Neuköllner Str. 9, 52068 Aachen).

U10

Die U10 wird in dieser Saison vom niederländisch-deutschen Trainergespann Lars Delnoy und Oguzkaan Gökcesin trainiert. Im Ausbildungsplan steht neben dem Erlernen und Fördern der technischen Grundlagen vor allem die Persönlichkeitsentwicklung der Jungs im Vordergrund. Am Samstag, den 30.3 treffen sie am Tivoli auf den Nachwuchs von Jugendsport Wenau (Anstoß: 11:00 Uhr). Über die Normalstaffel hinaus waren Testspiele wie beispielsweise bei Borussia Mönchengladbach und gegen Fortuna Sittard die Highlights.

U9

Auch das jüngste Team des Nachwuchszentrums tritt in der Normalstaffel des Fußballkreises Aachen an. Dort konnten bislang alle Spiele ungefährdet gewonnen werden. Daneben konnten die jungen Kicker zusätzlich in Testspielen, Turnieren und Leistungsvergleichen schöne Erfolge feiern und wertvolle Erfahrungen sammeln. Gegner der Mannschaft von Jonas Schäfer, Marc Milles und Wilfried Milles waren dabei unter anderen der 1. FC Köln, Borussia Dortmund, der VfL Bochum, Fortuna Köln, MVV Maastricht sowie mehrfach der Nachwuchs von Roda JC Kerkrade. Der Gegner bei der Auswärtspartie heißt am kommenden Samstag, den 30.3 SG Merkstein/Ritzerfeld (Marie-Juchacz-Straße, 52134 Herzogenrath)

 

Die guten Leistungen der Nachwuchsmannschaften sind neben der guten Arbeit der Spieler und Trainer auch auf die verbesserten Rahmenbedingungen zurückzuführen.

Torwarttraining

So konnte Detlef Zähringer als weiterer Torwarttrainer neben Bereichsleiter Thorsten Matt für die Alemannia gewonnen werden. Zähringer, der bereits seit einigen Jahren auch die Torhüterinnen der Alemannia-Frauenabteilung trainiert, leitet dabei die Einheiten im Bereich U9-U13. Matt widmet sich dem Bereich U14-U19. Auch der Torwarttrainer der 1. Mannschaft, Hans Spillmann, unterstützt tatkräftig.

Athletik- & Koordinationstraining

Auch im Bereich des Athletiktrainings konnten in dieser Saison Fortschritte verzeichnet werden. Neben Stefan Kniat ist nun mit Tom Quadflieg ein weiterer Übungsleiter mehrfach wöchentlich vor Ort. Er führt mit den Teams der U9-U13 bzw. einzelnen Spielern isolierte Einheiten mit dem Schwerpunkt Koordination und Athletik durch.

Scouting & Gegnerbeobachtung

Darüber hinaus ist es uns gelungen, uns im Bereich des Scoutings besser aufzustellen. Verantwortlich für den Aufbaubereich U13-U15 zeichnet Matthias Bongen, zuvor bereits seit 2009 Trainer diverser Nachwuchsteams der Alemannia. Dieselbe Funktion hat Rinor Neziri im Grundlagenbereich U9-U12. Neziri trainiert aktuell selbst die U12. Koordiniert werden die Scouting-Aktivitäten von Jonas Schäfer.

 

 

.