B-Junioren-Bundesliga West - Saison 2010/2011 - 2. Spieltag - Samstag 21.08.2010  - 15:00 Uhr
3
(1)
5
(2)

Erstes Heimspiel für U17

Nach der deutlichen Niederlage gegen Bayer Leverkusen will Alemannias U17 am Samstag, 21. August, erstmals in der neuen Saison punkten. Zu Gast ist der Nachwuchs von Arminia Bielefeld.

Die Sorgenfalten von U17-Trainer Marc Gillessen dürften nach dem vergangenen Sonntag nicht kleiner geworden sein. Grund dafür ist nicht die deutliche 3:7-Auftaktniederlage gegen Leverkusen, sondern vielmehr die personelle Situation. Neben den Langzeitverletzten fallen mit Phillip Simon und Pascal Wehner zwei weitere Leistungsträger für das Heimspiel gegen Arminia Bielefeld aus. Zusätzlich muss Torhüter Richie Knarren nach einem Fingerbruch pausieren. „Das ist natürlich ärgerlich, dass wir momentan solch ein Verletzungspech zu beklagen haben, aber die Mannschaft ist stark genug, die Ausfälle zu kompensieren und ein gutes Spiel abzuliefern“, zeigt sich Gillessen trotz Personalsorgen zuversichtlich.

War der Nachwuchs von Bayer Leverkusen letzte Woche ein bis zwei Nummern zu groß für die jungen Alemannen, sieht man sich mit den Ostwestfalen schon eher auf einer Stufe, doch Gillessen warnt vor dem kommenden Gegner: „Bielefeld wird ein hartes Stück Arbeit werden. Sie sind mit dem 2:0-Heimerfolg gegen Rot-Weiß Essen sehr gut in die Saison gestartet und verfügen ohnehin über eine physisch und spielerisch gute Mannschaft. Da müssen wir von Beginn an hellwach sein“, so der U17-Coach.

Anpfiff ist um 15 Uhr auf der Platzanlage von Partnerverein Hertha Walheim (Schleidener Straße).

U17: Zu viele Fehler in der Defensive

3:5-Niederlage gegen Bielefeld für das Gillessen-Team

Für Alemannias U17 läuft es derzeit noch nicht rund. Am Samstag gab es im Spiel gegen den Nachwuchs von Arminia Bielefeld erneut zu viele Gegentreffer. Am Ende unterlag man den Ostwestfalen mit 3:5.

Von einem „klaren Klassenunterschied“ sprach U17-Trainer Marc Gillessen am vergangenen Sonntag nach der bitteren 3:7-Pleite bei Bayer Leverkusen. Einen klaren Klassenunterschied gab es an diesem Wochenende beim Heimspiel gegen den Nachwuchs von Arminia Bielefeld zwar nicht zu sehen, doch erneut konnte der Gegner zu Ungunsten der Alemannia sein Torkonto aufbessern. Bereits nach neun Minuten durften die Ostwestfalen das erste Mal jubeln, als Höner den Gästen das 1:0 bescherte. Railly Hernandez machte es zwischenzeitlich mit seinem Treffer zum 1:1 wieder spannend (26.), doch Mladenovic sowie erneut Höner sorgten noch vor der Pause für eine deutliche 3:1-Führung für die Arminia.

Nach dem Wechsel wurde den Zuschauern auf der Platzanlage von Hertha Walheim dann richtig was geboten, denn die Jungs vom Tivoli steckten nicht auf und kamen durch zwei Treffer von Aikar und Lohmann zum 3:3-Ausgleich (51./60.). Jetzt entwickelte sich ein offener Schlagabtausch hüben wie drüben. Ein unnötiger Ballverlust in der Vorwärtsbewegung brachte das Team von Marc Gillessen allerdings erneut auf die Verliererstraße – Bielefelds Hariri ließ Alemannia-Keeper Marcel Simon beim 4:3 für die Gäste keine Chance (66.). Die jungen Alemannen warfen zwar nochmals alles nach vorne, doch einmal mehr scheiterte man aus kurzer Distanz am starken Gästetorhüter. Stattdessen machten die Ostwestfalen drei Minuten nach der regulären Spielzeit alles klar und erzielten den Endstand von 3:5 aus Sicht der Alemannia.

Trainer Marc Gillessen wies nach der Partie deutlich auf die Ursache der Niederlage hin: „Wir machen einfach zu viele Fehler in der Defensive. Auch heute konnte man wieder sehen, dass wir uns durch unnötige Ballverluste oder Verkettungen von Fehlern das Leben selber schwer machen. In der Offensive sieht das mit sechs erzielten Treffern nach zwei Spieltagen schon ganz gut aus, aber zwölf Gegentore sind nach zwei Partien einfach zu viel. Wir werden uns nun in der kommenden Woche intensiv um die Defensivarbeit kümmern, damit möglichst bald auch die Ergebnisse stimmen“, so der U17-Coach.

.