HolzScherf
Testspiele - Saison 2020/2021 - 6. Spieltag - Freitag 28.08.2020  - 14:00 Uhr
0
(0)
1
(0)

Spieldaten

Aufstellung

1. FSV Mainz 05 II: Liesegang – Jung (46. Anton), Gürleyen (85. Jung), Fedl, Gans – Rekdal – Hermes, Kersthold, Mißner (63. Bohnert) – Brandstetter, Akono (46. Aydinel) / Trainer: Bartosch Gaul

Alemannia Aachen: Zelic – Uchino, Fiedler, Müller, Garnier – Rakk, Zahnen (69. Baum) – Blumberg, Bösing, Park (74. Arifi) – Boesen / Trainer: Stefan Vollmerhausen

Tore

0:1 Boesen (60.)

Verwarnungen

  Uchino (38.),   Bösing (50.),   Anton (52.),   Rakk (57.),   Kersthold (67.),   Garnier (90.)

Schiedsrichter:

Fabian Schneider – Julian Jung, Jan Ulmer

Zuschauer:

(in Mayen)

Wetter:

21 Grad, bewölkt

Alemannia siegt im letzten Test

Boesen trifft beim 1:0-Erfolg gegen Mainz II

Die Alemannia hat im letzten Test vor dem Ligastart noch einmal Selbstvertrauen tanken können. Gegen die U23 des FSV Mainz 05 setzten sich die Schwarz-Gelben am Freitagnachmittag mit 1:0 (0:0) durch. Vincent Boesen markierte im Mayener Nettetal-Stadion das Tor des Tages.

Vor dem Spiel musste Alemannia-Coach Stefan Vollmerhausen einmal mehr improvisieren. Die Tivoli-Kicker mussten die Reise nach Rheinland-Pfalz ohne die Langzeitverletzten Leon Gaedicke und Sebastian Schmitt sowie die angeschlagenenen Alexander Heinze, Stipe Batarilo, Florian Rüter und Andre Wallenborn antreten. Peter Hackenberg fehlte aus privaten Gründen und beim Warmmachen meldete sich auch Oluwabori Falaye kurzfristig noch mit muskulären Problemen ab. Dennoch fanden die Alemannen gut in die Parite. Garnier konnte nach neun Minuten bei einem Vorstoss über die linke Seite an einem erfolgreichen Abschluss gehindert werden. Danach war Alemannia-Keeper Zelic gefordert, als er sich bei einem Steckpass hellwach präsentierte und Brandstetter die Kugel vom Fuß spitzelte (15.). Fünf Minuten später tauchte Brandstetter erneut vor dem Aachener Tor auf, zielte aber deutlich über das Gehäuse (20.). Der Alemannia fehlte in einer ausgeglichnene Partie im letzten Drittel häufig die letzte Konsequenz, was sich nach dem Seitenwechsel allerdings ändern sollte.

Nach einer Freistoßflanke von Bösing traf Müller den Ball freistehend mit dem Kopf nicht optimal (49.). Blumberg legte die Kugel für Gastspieler Park ab, der etwas zu hoch zielte (54.). Eine Minute später kam Zahnen nach einer Bösing-Ecke zum Kopfball, der kurz vor der Linie noch geklärt werden konnte. Die verdiente Aachener Führung fiel nach einer Stunde. Uchino flankte aus dem rechten Halbfeld auf Boesen, der seinen Bewacher abschüttelte und aus 14 Metern zum 0:1 vollendete (60.). In der Folgzeit schlugen sich die Aachener, die mit Baum und Arifi nur zwei Einwechselspieler zur Verfügung hatten, wacker und hatten die Angriffsbemühungen der Mainzer bis zum Abpfiff unter Kontrolle. Nach der bitteren Pokalniederlage geht es für die Alemannen nun zumndest mit einem positiven Ergebnis in den Liga-Auftakt gegen die U23 von Borussia Dortmund.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen