HolzScherf
Testspiele - Saison 2005/2006 - 14. Spieltag - Montag 05.09.2005  - 18:15 Uhr
0
(0)
9
(6)

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Ebbers, Heidrich, Hesse, Klitzpera, Noll, Pinto, Plaßhenrich, Reghecampf, Rösler, Schlaudraff, Stehle / Trainer: Dieter Hecking

Tore

0:1 Sergio Pinto (7.), 0:2 Jan Schlaudraff (13.), 0:3 Sascha Rösler (36.), 0:4 Jan Schlaudraff (37.), 0:5 Sergio Pinto (39.), 0:6 Jan Schlaudraff (41.), 0:7 Marius Ebbers (62.), 0:8 Marius Ebbers (73.), 0:9 Florian Bruns (89.)

Zuschauer:

800

Alemannia gewinnt „Montagsspiel“ mit 9:0

Das „spielfreie“ Wochenende hat die Alemannia am Montag mit einem 9:0 (6:0)-Erfolg im Testspiel beim niederländischen Klub UOW 02 abgeschlossen. Im Sportpark Terwaerden trafen Jan Schlaudraff (3), Sergio Pinto (2), Marius Ebbers (2), Sascha Rösler und Florian Bruns für das Team von Dieter Hecking.

Am Sonntag war Ubach over Worms 02 noch mit einem 3:1 in Simpelveld in die Meisterschaft der dritten Klasse, also der vierten niederländischen Amateurliga, gestartet. Am Montag verlief der Auftakt nicht nach Maß. Bereits in der 7. Spielminute brachte Sergio Pinto nach schönem Doppeplass mit Sascha Rösler die Alemannia in Führung. In der 13. Minute erhöhte der enteilte Jan Schlaudraff, als er den Ball unter dem herausstürzenden Torwart hindurch in Tor schob. Nach 25 Minuten schauten einige erstaunt auf ihre Uhr, weil sie die Halbzeit bereits beendet wähnten. Der Schiedsrichter bat beide Mannschaften aber lediglich zur Trinkpause, was an warmen Tagen in Holland nicht unüblich ist.

Nach der Erfrischung setzte die Alemannia den Torreigen ab der 36. Minute in kurzen Abständen fort. Erst traf Sascha Rösler volley nach schöner Vorarbeit von Marius Ebbers und Laurentiu Reghecampf (36.). Danach markierte Schlaudraff nach schönem Solo das 4:0 (37.). Einen Elfmeter (Foul an Thomas Stehle) verwandelte Pinto zum 5:0 (39.). Nach Maßvorlage von Reghecampf war Schlaudraff zum wiederholten Male enteilt. Er wählte den Lupfer als Abschluss und erzielte so den Pausenstand von 6:0 (41.).

Vier Wechsel zur Pause und drei nach einer Stunde wirbelten das Personal auf Seiten der Gäste kräftig durcheinander. Dennoch stellte die Alemannia ihre Offensivbemühungen nicht ein. Marius Ebbers markierte nach einem Abwehrfehler mit einem trockenen Rechtsschuss das 7:0. In der 73. Minute hätte der Torschütze eigentlich Willi Landgraf heißen müssen. Leider blieb den rund 1000 Zuschauern dieses seltene Ereignis erspart, denn Landgraf scheiterte am Schlussmann. Den Nachschuss verwandelte Ebbers dann sicher. Den Schlusspunkt setzte Florian Bruns. Von der linken Seite zog er nach innen, um mit einem trockenen Rechtsschuss dem Keeper keine Abwehrgelegenheit zu lassen.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen