HolzScherf
Regionalliga West - Saison 2020/2021 - 7. Spieltag - Samstag 03.10.2020  - 14:00 Uhr
2
(2)
1
(0)

Standortbestimmung nach Corona-Pause

Alemannia nimmt nach drei Wochen den Spielbetrieb wieder auf

Nach einer unfreiwilligen dreiwöchigen Pause nimmt die Alemannia am 7. Spieltag der Regionalliga West wieder den Spielbetrieb auf. Das Heimspiel gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach (Samstag, 14.00 Uhr) bildet den Auftakt zu einem wahren Spiele-Marathon von nicht weniger als acht zu absolvierenden Partien im Monat Oktober.

Ahlen, Wersestadion. Es ist der 12. September, ein schöner Spätsommertag. Durch einen Treffer von Vincent Boesen fährt die Alemannia den ersten Saisonsieg ein. Die Freude erhält bereits am nächsten Tag einen Dämpfer. Ein Spieler aus dem Leistungsbereich wurde positiv auf das Corona-Virus getestet. Statt den Elan des ersten Erfolges mit in die Trainingswoche zur Vorbereitung auf das Heimspiel gegen Lippstadt zu nehmen, folgt unplanmäßig eine Auszeit. Viele Spieler müssen in häusliche Quarantäne, der Trainingsbetrieb am Tivoli ruht. Erst letzte Woche Freitag konnte Stefan Vollmerhausen mit seinen Jungs wieder im Mannschaftsverbund trainieren. „Es ist quasi ein erneuter Saisonstart. Nach drei Wochen ohne Spielpraxis, wissen wir nicht, wo wir stehen", sagt der Alemannia-Coach. Das Tabellenbild ist verzerrt. Die Tivoli-Kicker sind vier Spiele im Hintertreffen und belegen aktuell Rang 17.

Komfortabler sieht die Situation da schon beim Gegner aus. Die U23 von Borussia Mönchengladbach ist noch ungeschlagen und sammelte in fünf Partien elf Punkte. In der Vorwoche wurde der Wuppertaler SV mit einem deutlichen 5:1 vom Platz gefegt. „Gladbach verfügt über eine sehr spielstarke Mannschaft, die ihren Rhythmus bereits gefunden hat. Das wird alles andere als ein Aufbaugegner“, weiß Vollmerhausen, der den Nachwuchs vom Niederrhein am Saisonende im oberen Tabellendrittel erwartet. Ein paar Fragezeichen gibt es zudem in personeller Hinsicht. Kapitän Alexander Heinze musste am Donnerstag mit dem Training aussetzen. Auch Vincent Boesen, Frederic Baum und Kai Bösing sind angeschlagen. Dazu kommt mit Sebastian Schmitt, Leon Gaedicke und Oluwabori Falaye ein Trio, das ohnehin noch länger ausfällt.

13 Duelle sind bislang zwischen der Alemannia und der U23 von Borussia Mönchengladbach gelistet.  Die Bilanz weist einen Vorteil für die Gäste aus, die in fünf Partien als Sieger hervorgingen. Weitere fünf Duelle endeten unentschieden und dreimal waren die Tivoli-Kicker bislang erfolgreich. Als Unparteiischer auf dem Tivoli fungiert Jonathan Lautz aus Burbach. Björn Sauer und David Hennig unterstützten ihn bei seinem Amt an den Seitenlinien.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Mroß – Uchino, Hackenberg, Heinze, Wallenborn (85. Arifi) – Fiedler, Müller – Rüter (80. Garnier), Blumberg (67. Rakk), Batarilo – Dahmani (72. Boesen) / Trainer: Stefan Vollmerhausen

Bor. Mönchengladbach II: Olschowsky – Niehues, Lieder, Pazurek – Kurt (62. Adigo), Lockl, Benger, Italiano (62. Steinkötter), Holtschoppen (78. Theoharous) – Müsel (86. Wentzel), Quizera / Trainer: Heiko Vogel

Tore

1:0 Dahmani (5.), 2:0 Wallenborn (29.), 2:1 Theoharous (82.)

Verwarnungen

  Müller (63.),   Hackenberg (65.),   Theoharous (78.),   Uchino (79.),   Theoharous (90.),   Arifi (90.+2)

Ecken

3 / 3

Schiedsrichter:

Jonathan Lautz (Burbach) – Björn Sauer, Devid Hennig

Zuschauer:

2.700

Wetter:

Regen, 12 Grad

Mit den Fans im Rücken zum Dreier

Alemannia besiegt Gladbacher U23 am Ende knapp mit 2:1

Die Alemannia hat die dreiwöchige Spielpause gut kompensiert. Gegen die U23 von Borussia Mönchengladbach kamen die Schwarz-Gelben am Samstag zu einem verdienten 2:1-Erfolg. Hamdi Dahmani und André Wallenborn hatten im ersten Spielabschnitt die Weichen auf Sieg gestellt, ehe den Gästen in der Schlussphase noch der Anschlusstreffer gelang.

2.700 Fans hatten unter Corona-Auflagen den Weg zum Tivoli gefunden und die sollten mit einem Traumstart ihrer Alemannen nach nur fünf Minuten belohnt werden. Heinze setzte Batarilo am linken Flügel in Szene, der sich über außen durch setzte und dann flach auf den kurzen Pfosten passte. Dahmani hatte im Laufduell die Fußspitze vorne und vollendete aus vier Metern zum frühen 1:0. Die Vollmerhausen-Elf hatte das Geschehen auch in der Folgezeit im Griff. Die bis dato noch ungeschlagenen Gäste schafften es nur selten, ihr Kombinationsspiel bis ins letzte Drittel vorzutragen. Der aufgerückte Heinze versuchte es mit einem Schuss aus 20 Metern, den Gästekeeper Olschowsky noch um den Pfosten lenken konnte (24.). Kurze Zeit später nahm sein Mitspieler Lieder bei einer Linksflanke von Wallenborn ebenfalls die Arme zur Hilfe. Schiedsrichter Lautz zeigte auf den Punkt und Wallenborn vollendete vor den Fans auf der Nordtribüne sicher zum 2:0 (29.). Gladbach fand danach zwar besser ins Spiel, wirklich zwingend waren die Aktionen aber bis zur 42. Minute nicht. Dann tauchte Lockl plötzlich frei vor Mroß auf - die Kugel ging aber knapp links am Tor vorbei.

Auch nach dem Seitenwechsel standen die Tivoli-Kicker defensiv sicher. Erst nach 71 Minuten kombinierten sich die Gäste gefährlich bis in den Strafraum durch. Alemannia-Schlussmann Mroß konnte den Schuss von Quizera aber im kurzen Eck entschärfen. Auf der Gegenseite hätte der eingewechselte Boesen bei einem Konter alles klar machen können. Freigespielt von Rüter zögerte der Angreifer aber einen Tick zu lange und die Gäste können im letzten Moment klären ( 74.). In der Schlussphase sollte es dann noch einmal spannend werden. Theoharous zog von rechts nach innen und hämmerte die Kugel aus 14 Metern zum 2:1-Ansschlusstreffer in den linken Winkel (82.). Nach einer Rechtsflanke von Garnier vergab Boesen nur zwei Minuten danach die Gelegenheit, den alten Abstand wieder herzustellen. Am Ende reichte es dennoch zum Sieg, auch weil der bereits verwarnte Theoharous nach einem taktischen Foul in der Schlussminute noch des Feldes verwiesen wurde. Mit sechs Punkten aus drei Spielen verbesserte sich die Alemannia auf Rang 13. Bereits am kommenden Dienstag, 06.10.2020, haben die Kaiserstädter die Gelegenheit weiteren Boden gut zu machen. Dann gastiert der SV Lippstadt um 19.30 Uhr zum Nachholspiel an der Krefelder Straße.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen