Bitburger-Pokal - Saison 2019/2020 - 1. Spieltag - Donnerstag 31.10.2019  - 19:30 Uhr
0
(0)
5
(2)
  • Faninfos zum Pokalspiel gegen Raspo

    Am Donnerstag, 31.10. um 19:30 Uhr trifft die Alemannia in der ersten Runde des Bitburger-Pokals auf die DJK Rasensport Brand. Aus Sicherheits- und Kapazitätsgründen findet das Spiel auf dem Tivoli statt. Hier gibt es alle organisatorischen Hinweise rund ums Spiel.

    Am Donnerstag, 31.10. um 19:30 Uhr trifft die Alemannia in der ersten Runde des Bitburger-Pokals auf die DJK Rasensport Brand. Aus Sicherheits- und Kapazitätsgründen findet das Spiel auf dem Tivoli statt. Hier gibt es alle organisatorischen Hinweise rund ums Spiel.

    Tickets: Tageskarten sind im Fanshop am Tivoli, im Cityshop, den Aachen Arkaden und allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Eine Übersicht inkl. Öffnungszeiten findet sich hier. Bis Donnerstag 14:30 Uhr können Karten außerdem per Kreditkarte zur Abholung im Internet unter www.alemannia-tickets.de bestellt werden. Dauerkarten haben beim Pokalspiel keine Gültigkeit.

    Blöcke und Preise: Geöffnet wird ausschließlich die Sparkassen-Tribüne (Haupttribüne). Karten in den Blöcken W1, W2, W3 und W4 kosten 10€ (Vollzahler) bzw. 6€ (ermäßigt und Jugendliche). Karten auf den Ledersitzen in den Blöcken B1, B2 und B3 kosten 15€ (Vollzahler) bzw. 10€ (ermäßigt und Jugendliche), jeweils ohne Catering. Rollstuhlfahrer zahlen inklusive Begleitperson 6€. Kinder bis einschließlich 6 Jahren erhalten Freikarten. Ermäßigung für Mitglieder oder für den Ehrenamtspass kann bei Pokalspielen leider nicht gewährt werden.

    Die Blöcke W3 und W4 sind für Zuschauer aus Brand vorgesehen, der Block W3 ist bereits ausverkauft. Der Block W1 ist als Fanbereich mit freier Platzwahl gedacht, hier kann es Sichtbehinderungen z.B. durch Fahnen geben.

    Als VIP-Bereich wird nur die Logenebene geöffnet. Karten kosten hier 60€ netto zzgl. 19% MwSt. für Erwachsene bzw. 30€ netto zzgl. 19% MwSt. für Kinder von 7 bis 17 Jahren. In den VIP-Tickets sind Essen und Getränke inbegriffen.

    Für Dauerkartenbesitzer im Rollstuhlbereich sind die Stammplätze reserviert. Diese können nur im Fanshop am Tivoli oder am Spieltag an der Kasse Südwest eingelöst werden.

    Kartenverkauf am Spieltag: Am Spieltag sind Tickets ab 10 Uhr im Fanshop und ab ca. 18 Uhr an den Kassen im Nordosten, Südosten und Südwesten des Stadions erhältlich. Im Südwesten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet. Die Schiedsrichterkasse befindet sich im Nordwesten und ist von ca. 18:30 Uhr bis 19:15 Uhr geöffnet, es werden dort Karten für den Block W4 ausgegeben. Karten für den Logenbereich sind am Business-Eingang an der Sparkassen-Tribüne erhältlich.

    Hinterlegungen:  Online und telefonisch bestellte Tages- und Dauerkarten mit der Versandoption "Abholung/Hinterlegung" liegen bis Donnerstag 14:30 Uhr im Fanshop sowie ab ca. 1,5 Stunden vor Anstoß am Info-Point ("Holzbude" zwischen Stehplatz und Parkhaus, nahe Eingang Südwest) bereit. Karten, die bis kurz vor Anstoß nicht abgeholt wurden, werden zur Spätkasse am Eingang Südwest gebracht.

    Anreise / Parken: Informationen zu PKW-Parkplätzen finden Sie auf den Seiten der APAG: http://www.apag.de/aktuelles/parken-bei-den-alemannia-heimspielen

    Sonderbusse der ASEAG sind zum Pokalspiel nicht geplant. Die DJK Rasensport Brand setzt Fanbusse aus Brand zum Tivoli ein, nähere Infos dazu gibt es bei Raspo.

    Stadionöffnung: Das Stadion inklusive Logenbereich öffnet um 18:30 Uhr. Der Logenbereich schließt eine Stunde nach Abpfiff. Der Fanshop ist ausschließlich von außen erreichbar.

    Die Blöcke W1 und W2 sind über den Eingang Südwest erreichbar, die Blöcke W3 und W4 über den Eingang Nordwest. Der Zugang zu den Blöcken B1 bis B3 kann sowohl über den Eingang Südwest als auch über den Eingang Nordwest erfolgen.

    Sonstiges:  Für das leibliche Wohl sind die Kioske im Umlauf geöffnet. Am Fantreff gibt es Karten für die Auswärtsspiele bei Fortuna Köln und Rot-Weiss Essen. Da der Kaiserstädter Wall geschlossen bleibt, erfolgt der Verkauf am Fantreff durch die Fenster nach außen.

Lokalderby in Runde 1

Alemannia auf dem Tivoli „zu Gast“ bei Rasensport Brand

Die 16. und letzte Paarung der ersten Runde des Bitburger-Pokals ist ein echtes Lokalderby. Bezirksligist DJK Rasensport Brand empfängt Regionalligist Alemannia Aachen. Austragungsort ist der Aachener Tivoli, wo am Donnerstagabend (Anstoß 19.30 Uhr) zwischen 2.500 und 3.000 Fans erwartet werden. Die Brander Sportanlage Wolferskaul hätte diesem Zuschaueraufkommen wahrscheinlich nicht gerecht werden können.

Für den Tabellenelften der Bezirksliga Gruppe 4 ist das Aufeinandertreffen sicherlich ein Highlight in der 105-jährigen Vereinsgeschichte. Und so werden über 500 Anhänger des Underdogs mit mehreren Shuttle-Bussen an die Krefelder Straße reisen, um das klassentiefere Team gegen die Alemannia  zu unterstützten. Für die Mannschaft von Trainer Daniel Formberg ist der Auftritt auf dem Tivoli sicherlich ein einmaliges Erlebnis und ein Kontrastprogramm zum letzten Wochenende. Da verlor Raspo Brand die Generalprobe bei Concordia Oidtweiler auf Asche mit 2:3.

Mit Ausnahme der Langzeitverletzten David Bors und Nikolai Rehnen hat Fuat Kilic alle Akteure an Bord. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der ein oder andere Akteur, der in der Liga zuletzt weniger Einsatzzeit hatte, eine Chance von Beginn an erhält. „Jeder hat noch die Bilder vom Pokalfinale in Bonn und dem ausverkauften Spiel gegen Bayer Leverkusen im Hinterkopf. Wir alle wünschen uns, das in der Form noch einmal wiederholen zu können. Dafür müssen wir egal gegen welchen Gegner mit 100 % Ernsthaftigkeit und Leidenschaft an die Sache rangehen“, sagt Fuat Kilic.

Bis Mittwochmittag waren bereits gut 1.500 Fans in Besitz einer Eintrittskarte. Weitere Tickets gibt es am Donnerstag an der Abendkasse. Die Stadiontore öffnen um 18.30 Uhr. Sven Landgraf aus Köln fungiert als Schiedsrichter der Partie. Ihn unterstützen Lukas Fischer und Oscar Menzel an den Seitenlinien. Im Liveticker (www.alemannia-aachen.de/ticker) gibt es ab 19.00 Uhr alles Wissenswerte rund um das Pokalduell.

Spieldaten

Aufstellung

DJK Rasensport Brand: Krupp – Vohl (46. Quadflieg), Hesse, Pietsch, Obradovic, Mioska – Pomp, Wermeester (60. Gollub), Bartels-Lenting – Staritz (60. Barrenstein), Del. Arigbe (71. Schley) / Trainer: Daniel Formberg

Alemannia Aachen: Krul – Özkan (78. Müller), Hackenberg, Salata, Baum – Pütz, Rakk (68. Uchino) – Glowacz, Arifi (60. Boesen), Wallenborn – Benteke / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Salata (38.), 0:2 Benteke (42.), 0:3 Boesen (73.), 0:4 Benteke (83.), 0:5 Benteke (84.)

Verwarnungen

  Vohl (26.)

Ecken

1 / 13

Schiedsrichter:

Sven Landgraf – Lukas Fischer, Oscar Menzel

Zuschauer:

2.600 (auf dem Tivoli)

Wetter:

leicht bewölkt, 6 Grad

Alemannia löst das Ticket für Runde 2

Ungefährdeter 5:0-Erfolg über Rasensport Brand

Die Alemannia hat das Auswärtsspiel im eigenen Stadion für sich entschieden. In der ersten Runde des Bitburger Pokals kamen die Schwarz-Gelben zu einem ungefährdeten 5:0-Erfolg über den Bezirksligisten DJK Rasensport Brand. Vor 2.600 Zuschauern auf dem Tivoli traf Jonathan Benteke im Lokalderby dreifach.

Wie erwartet durften sich bei der Alemannia einige Akteure von Beginn an präsentieren, die in der Liga zuletzt weniger Einsatzzeit hatten. Das Spielgeschehen verlagerte sich erwartungsgemäß rasch in eine Richtung. Allerdings waren die Abschlussaktionen der Tivoli-Kicker zunächst nicht vom Erfolg gekrönt. Benteke konnte sich auf Zuspiel von Pütz im Strafraum durchsetzen, sein Schuss aus 13 Metern ging aber drüber (9.).

Gästekeeper Krupp musste seine Handschuhe erstmals in Minute 21 zur Entschärfung einer Torchance einsetzen, als er einen Schuss von Arfi noch um den linken Pfosten bugsieren konnte. Eine Minute später kombinierten die Alemannen Pütz frei, der das Leder aus zwölf Metern knapp am langen Pfosten vorbeisetzte (22.). Benteke scheiterte nach einer guten halben Stunde an Krupp (33.), Sekunden danach verfehlte ein Schlenzer von Glowacz den linken Torwinkel nur um Zentimeter.

Die Führung fiel letztendlich durch Unterstützung des wacker kämpfenden Underdogs. Eine Hereingabe von Glowacz köpfte ein Brander per Bogenlampe über den eigenen Torwart hinweg, Salata stand am langen Pfosten goldrichtig und drückte das Leder aus kurzer Distanz über die Linie - 0:1 (39.). Der Bann war gebrochen und nur drei Minuten später legte die Alemannia nach. Wallenborn leitete ein kurz ausgeführte Glowacz-Ecke auf Benteke weiter, der dreht sich im Strafraum um seinen Gegenspieler drehen konnte und zum 0:2 einschob (42.).

Bedingt durch den Seitenwechsel waren nach der Pause die Zuschauer auf der Südseite des Stadions etwas dichter am Spielgeschehen. Hackenberg setzte einen Kopfball nach Ecke von Glowacz rechts neben das Tor (54.). Wenig später köpfte auch Benteke nach einer Hereingabe von Özkan zu ungenau (59.). Die Alemannia hatte ein deutliches Plus an Ballbesitz, aber wirklich zwingend wurde es im letzten Drittel erst wieder in der Schlussphase.

Benteke köpfte eine Flanke des eingewechselten Boesen ans Außennetz (72.). Eine Minute später legte Salata von links für Boesen auf, der aus zwölf Metern zum 3:0 vollendete (73.). Im Anschluss an die elfte Aachener Ecke erhöhte Benteke per Kopf auf 0:4 (83.). Mit seinem dritten Treffer des Abends setze der Belgier auch den Schlusspunkt. Baum war über links frei durch und seine flache Hereingabe drückt Benteke zum 0:5-Endstand über die Linie (85.). Gegner in der nächsten Runde ist Liga-Konkurrent SV Bergisch Gladbach. Informationen zum Spieltermin werden zeitnah bekannt gegeben.

.