HolzScherf
Regionalliga West - Saison 2020/2021 - 1. Spieltag - Samstag 05.09.2020  - 14:00 Uhr
0
(0)
1
(0)
  • Hinweise zum Spiel gegen Dortmund II

    Link zum Live-Stream

    Am Samstag, 5. September um 14 Uhr bestreitet die Alemannia das erste Ligaspiel der Saison 2020/21 gegen Borussia Dortmund II. Hier gibt es alle weiteren Hinweise zum Spiel.

    Am Samstag, 5. September um 14 Uhr bestreitet die Alemannia das erste Ligaspiel der Saison 2020/21 gegen Borussia Dortmund II.

    Leider ist die zulässige Zuschauerzahl bei Sportveranstaltungen in NRW weiterhin auf 300 beschränkt. Trotz des vorliegenden Hygienekonzeptes können somit auch am Tivoli zum Spiel gegen Borussia Dortmund II nicht mehr als 300 Zuschauer zugelassen werden.

    Das Spiel ist im Livestream unter folgendem Link zu sehen: https://youtu.be/KCRhSdlY03M

    Die 300 Plätze im Stadion wurden unter Dauerkartenbesitzern und Sponsoren verlost. Gewinner wurden telefonisch benachrichtigt; wer keinen Anruf erhalten hat, konnte entsprechend leider nicht berücksichtigt werden. Dauerkarten ohne zusätzlich zugeloste Karte berechtigen am Samstag leider nicht zum Eintritt ins Stadion. Die Anreise ohne Karte ist zwecklos, es wird keine Tageskasse geben.

    Inhaber von zugelosten Karten können ab ca. 12:15 Uhr an der Kasse am Eingang Südost (Ecke Trianel / Porta) gegen Vorlage des Personalausweises ihre namentlich hinterlegten Karten abholen. Zur Rückverfolgung von Infektionen sind Eintrittskarten streng personalisiert und nicht übertragbar.

    Ab 12:30 Uhr öffnet der Eingang Südost.  Wegen des durch die Hygienemaßnahmen beim Einlass erforderlichen zusätzlichen Aufwandes bitten wir darum, nach Möglichkeit spätestens um 13:45 Uhr am Eingang zu sein

    Es ist von jedem Besucher zwingend ein eigener Mund- und Nasenschutz mitzubringen, der mindestens dann zu tragen ist wenn man nicht auf seinem Platz auf der Tribüne sitzt. Beim Einlass und in allen Bereichen bitten wir darum, auf genügend Abstand zu anderen Personen zu achten. Weiterhin bitten wir um Desinfektion der Hände beim Betreten des Stadions.

    Auf der Tribüne sind ausschließlich die auf der Karte ausgewiesenen Sitzplätze zu nutzen. Zwischen den nutzbaren Sitzen sind je drei Sitze Abstand. Wir bitten um Verständnis, dass zur leichteren Organisation auch zwischen Familienangehörigen drei Plätze Abstand gelassen werden.

    Rollstuhlfahrer nutzen ebenfalls den Eingang Südost und werden von der Behindertenbetreuung zu ihren Plätzen begleitet.

    Der Logenbereich öffnet um 12:30 Uhr. Reservierte Karten können an der VIP-Theke abgeholt werden.

    Von jedem Besucher, der sie nicht beim Dauerkartenkauf bereits abgegeben hat, ist eine ausgefüllte Datenschutzerklärung mitzubringen.

    Im Umlauf ist ein Kiosk mit einem reduzierten Angebot an Speisen und Getränken geöffnet, jedoch darf kein Alkohol ausgeschenkt werden. Der Klömpchensklub bleibt geschlossen; der Fanshop ist von 11 bis 14 Uhr geöffnet.

    Alle Besucher werden um Einhaltung aller Hygieneregeln gebeten. Auch auf dem Vorplatz sind Menschenansammlungen zu vermeiden. Für Fans, denen keine Karte zugelost wurde, wird der Livestream unter https://youtu.be/KCRhSdlY03M empfohlen.

„Mit allen Mitteln dagegen halten"

Alemannia empfängt zum Auftakt die U23 des BVB

Am Samstag ertönt für die Alemannia der Startschuss in die Regionalliga-Saison 2020/2021. Zu Gast auf dem Tivoli ist um 14.00 Uhr die U23 von Borussia Dortmund. Aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen müssen die Alemannen leider zu großen Teilen auf die Unterstützung ihrer Anhänger verzichten. Gerade einmal 300 Besucher dürfen beim Liga-Auftakt in der über 32.000 Zuschauer fassenden Arena mit von der Partie sein.

Wie der Zufall es so möchte, ist der letzte Gast vor der Corona-Pause auch der erste nach der rund sechsmonatigen Unterbrechung auf dem Tivoli. Anfang Februar endete das letzte Duell auf dem Tivoli vor 4.800 Zuschauern noch mit 3:3. Seitdem hat sich bei der ambitionierten U23 des BVB personell viel verändert. Ein neuer Trainer sowie 13 externe und 2 interne Neuzugänge haben dem Team ein Face-Lifting verpasst. In der Vorbereitung konnte der Bundesliga-Nachwuchs bereits ein Ausrufezeichen setzen. Die U23 des VfL Wolfsburg (Regionalliga Nord) wurde mit 9:1 besiegt, die Generalprobe beim Drittligisten Viktoria Köln verlief in der Vorwoche torlos. „Wir treffen auf einen qualitativ rundum guten Gegner, der einen sehr intensiven Fußball mit hohem Pressing spielt“, schildert Alemannia-Coach Stefan Vollmerhausen seine Eindrücke.

Aachens Trainer muss eingestehen, dass die Vorbereitung seiner Mannschaft durchaus holprig war. „Aber das zählt jetzt nicht mehr. Wir müssen nach vorne schauen“, sagt Vollmerhausen. „Unser primäres Ziel ist es, gut in die Saison zu starten. Dafür müssen wir mit allen Mitteln dagegen halten“. Verzichten müssen die Tivoli-Kicker neben den Langzeitverletzten Sebastian Schmitt, Leon Gaedicke und Oluwabori Falaye auch auf den angeschlagenen André Wallenborn, für den ein Einsatz noch zu früh kommt. Die Bilanz gegen die Zweitvertretung des BVB fällt positiv aus. Nach 14 Aufeinandertreffen stehen für Alemannen sechs Siege, fünf Unentschieden sowie drei Niederlagen zu Buche. Schiedsrichter der Partie ist Martin Ulankiewicz aus Oberhausen, der an den Seitenlinnen durch Michael Menden und Marco Lechtenberg unterstützt wird.

Das Spiel ist unter folgendem Link live im Internet zu sehen: https://youtu.be/KCRhSdlY03M

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Mroß – Uchino, Hackenberg, Heinze, Garnier – Müller, Fiedler (71. Rakk) – Bösing (59. Rüter), Batarilo, Blumberg (85. Baum) – Boesen / Trainer: Stefan Vollmerhausen

Borussia Dortmund II: Drljaca – Bah-Traore (73. Maloney), Weigelt, Dams, Finnsson – Pfanne, Ercan (46. Harlaß), Tachie (85. Bakir), Krebs – Wanner (68. Schmeling), Tigges / Trainer: Enrico Maaßen

Tore

0:1 Tigges (53.)

Verwarnungen

  Uchino (30.),   Garnier (59.),   Tachie (67.),   Fiedler (69.),   Heinze (89.),   Boesen (90.)

Ecken

5 / 1

Schiedsrichter:

Martin Ulankiewicz (Oberhausen) – Michael Menden, Marco Lechtenberg

Zuschauer:

300 (ausverkauft)

Wetter:

18 Grad, leicht bewölkt

Aachener Kampf bleibt unbelohnt

Knappe Auftaktniederlage gegen Dortmund II

Die Alemannia ist mit einer Niederlage in die Saison 2020/2021 gestartet. Obwohl die Schwarz-Gelben gegen die U23 von Borussia Dortmund einen engagierten und mutigen Auftritt zeigten, hieß es am Ende etwas unglücklich 0:1 (0:0).

Stefan Vollmerhausen schickte bei der Alemannia eine 4-1-4-1-Formation ins Rennen. Takashi Uchino, Peter Hackenberg, Alexander Heinze und Robin Garnier bildeten vor Joshua Mroß den Abwehrriegel vor Joshua Mroß. Vor dem zentralen Sechser Matti Fiedler agierten Stipe Batarilo, Kai Bösing, Marco Müller und Nils Blumberg hinter Sturmspitze Vincent Boesen. Die Tivoli-Kicker waren von der ersten Minute an präsent in den Zweikämpfen und ließen den spielstarken BVB-Nachwuchs nicht zur Entfaltung kommen. In einem intensiv geführten Match ging die erste Möglichkeit an die Alemannen. Eine Flanke von Uchino köpfte Boesen über das Tor (19.). Die Gäste agierten im Spielaufbau teilweise überheblich und vertändelten dabei den Ball im letzten Drittel. Batarilo konnte aber aus einer Balleroberung im Strafraum (21.) aber ebenso wenig Kapital schlagen, wie Boesen, der die Kugel nach einem Einwurf am Sechszehner erobert hatte (38.). Die letzte Möglichkeit vor der Pause ging ebenfalls auf das Konto der Alemannen. BVB-Keeper Drljaca zeigte aber bei dem Distanzschuss von Batarilo keine Schwäche (41.).

Nach dem Seitenwechsel präsentierten sich die Gäste etwas zielstrebiger. Ein Kopfball von Tachie verfehlte das Ziel zunächst noch deutlich (49.), ehe dem BVB-Nachwuchs die zu diesem Zeitpunkt überraschende Führung gelang. Sturmtank Tigges behauptete einen langen Ball mit der Brust im Strafraum und vollendete aus 14 Metern volley zum 0:1 ins rechte Eck (53.). Die Alemannia schüttelte sich kurz und kämpfte sich in die Partie zurück. Nach einer kurzen Freistoßkombination flankte der eingewechselte Rüter von links auf Heinze, dessen Kopfball knapp über das Tor ging (68.). Danach verfehlte Rakk Sekunden nach seiner Einwechslung knapp den Ausgleich (73.). Die Alemannen steckten nicht auf und die Partie blieb umkämpft bis in die Nachspielzeit. Batarilo flankte ein letztes Mal von rechts, Boesen nahm das Leder aus zehn Metern direkt, aber Torhüter Drljaca rettete den Gästen mit einer starken Parade den knappen Sieg (90+4.).

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen