HolzScherf
Regionalliga West - Saison 2013/2014 - 19. Spieltag - Samstag 07.12.2013  - 14:00 Uhr
1
(1)
2
(1)
  • Infos zum Spiel gegen Schalke II

    Bis Donnerstagabend wurden zum Heimspiel gegen den FC Schalke 04 II rund 3.500 Tickets verkauft. Karten sind noch bis 10 Uhr am Spieltag im Internet unter www.alemannia-tickets.de erhältlich. Der Alemannia-Shop öffnet um 10 Uhr, die Stadionkassen um 12:30 Uhr.

    Bis Donnerstagabend wurden zum Heimspiel gegen den FC Schalke 04 II rund 3.500 Tickets verkauft. Karten sind noch bis 10 Uhr am Spieltag im Internet unter www.alemannia-tickets.de erhältlich. Der Alemannia-Shop öffnet um 10 Uhr, die Stadionkassen um 12:30 Uhr.

    Tickets für Alemannia-Fans sind an den Kassen im Nordosten und Südosten des Stadions erhältlich. Karten für Rollstuhlfahrer und für den Ehrenamtspass können an den Clearing-Stellen im Südosten gekauft werden. Ebenfalls im Südosten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet. Die Schiedsrichterkasse befindet sich im Nordwesten. Hinterlegte Karten können ab 12 Uhr am Info-Point an der Südwestecke des Stadions abgeholt werden.

    Für Gästefans sind die Gästeblöcke N1 und N2 geöffnet, der Eingang befindet sich an der nordwestlichen Ecke des Stadions in Richtung Reitstadion. Fans von Schalke 04 können auf dem Parkplatz P1 am Gästeeingang parken, die Einfahrt erfolgt über den Soerser Weg.

    Am Fantreff unterhalb des Bitburger Walls sind - solange der Vorrat reicht - bis 30 Minuten vor Anpfiff sowie nach dem Spiel Eintritts- und Buskarten für die Hallenturniere in Meschede und Gummersbach erhältlich.

    Für das leibliche Wohl ist unter anderem der Klömpchensklub geöffnet. An den Kiosken im Umlauf werden neben dem üblichen Angebot zusätzliche heiße Getränke angeboten. Vor und nach dem Spiel ist laden IG und Fanprojekt in die Räumlichkeiten des Fanprojektes, Am Gut Wolf 7 ein.

    Aufgrund des am Samstag gleichzeitig stattfindenden „Salut Festivials“ auf dem Gelände des ALRV ist die Wegführung für alle Besucher, die das Parkhaus (AREAL C) am Tivoli nutzen, etwas geändert.

    Der Weg zum Parkhaus führt nicht, wie an Spieltagen sonst üblich, über das ALRV-Gelände, sondern am Samstag ist die direkte Zufahrt über den 1. Kreisverkehr in der Albert-Servais-Allee auf das Stadiongelände möglich.

Alemannia will die Hinrunde erfolgreich beenden

Gegner Schalke 04 II gastiert mit vier Ex-Alemannen am Tivoli

Zum letzten Spiel der Hinrunde empfängt die Alemannia am kommenden Samstag, 7. Dezember 2013, um 14.00 Uhr die U23 des FC Schalke 04. Nach zuletzt sieben Zählern aus den letzten drei Partien möchten die Schwarz-Gelben den Aufwärtstrend bestätigen und drei Punkte am Tivoli behalten.

Ein Wiedersehen an alter Wirkungsstätte gibt es am 19. Spieltag der Regionalliga West gleich für vier Schalker. Der jetzige Trainer Bernhard Trares konnte in 30 Einsätzen als Aktiver in der Saison 1989/1990 den Zweitligaabstieg nicht mit verhindern. Nach der Rückkehr in die 2. Bundesliga schnürte der heutige Schalke-Kapitän Olivier Caillas von 2000 bis 2002 seine Fußballschuhe am Tivoli. In der letzten Saison sammelten die Eigengewächse Dario Schumacher und Robert Leipertz bei der Alemannia ihre Erfahrung in Liga 3. Mit zehn Treffern ist Leipertz aktuell der torgefährlichste Akteur bei den Königsblauen. „Wir hätten Robert sicher gerne hier behalten, aber er hat sich für einen anderen Weg entschieden“, bedauert Peter Schubert den Weggang des 20-jährigen Mittelfeldspielers.

Gemessen am Saisonverlauf verliefen die letzten Spiele bei beiden Teams etwas antizyklisch. Während die jungen „Knappen“ in den letzten vier Begegnungen lediglich einen Zähler einfahren konnten, punkteten die Schwarz-Gelben in den letzten drei Begegnungen sieben Mal. Die Tivoli-Kicker möchten ihre kleine Serie daher vor heimischem Publikum gerne fortführen. „Die Mannschaft hat in den letzten Wochen an Stabilität gewonnen. Wir wollen den Trend zuhause bestätigen“, formuliert Peter Schubert seine Wünsche für das zweite Adventswochenende. Dass die Aufgabe nicht einfach wird, dessen ist sich der Aachener Fußball-Lehrer bewusst. Die Gäste waren unter der Woche noch im Einsatz und kamen zu einem 1:1-Unentschieden bei Bayer 04 Leverkusen II. „Nach dem Teilerfolg wird Schalke versuchen, bei uns nachzulegen“, vermutet der Trainer.

Parallel zur Punktausbeute hat auch die Startformation in den letzten Spielen an Konstanz gewonnen. So sind am Samstag bei der Kaderzusammenstellung keine Änderungen zu erwarten. Dennis Dowidat, Kris Thackray und Peter Hackenberg fehlen weiterhin verletzt und werden in diesem Jahr voraussichtlich nicht mehr zum Einsatz kommen. Florian Abel ist in dieser Woche zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, aber noch keine Option für das 18er-Aufgebot. Ob die Startaufstellung identisch mit der aus dem Wattenscheid-Spiel sein wird, ließ Peter Schubert im Pressegespräch am Donnerstag indes offen. „Wir müssen in unseren Planungen auch immer den Gegner berücksichtigen.“

Für das erste Aufeinandertreffen der Alemannia mit der zweiten Mannschaft des FC Schalke 04 wurden bislang 3.400 Karten abgesetzt. Insgesamt werden rund 6.000 Zuschauer erwartet. Die Rolle des Unparteiischen wird Fabian Maibaum aus Hagen übernehmen, der bei seiner Aufgabe von Markus Häbel und Christopher Schütter unterstützt wird.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Löhe – J. Schumacher, Ajani, Opper, Stevens (86. Duspara) – Marquet, Neppe (79. Sangaré), Lejan, Strujic (72. Moslehe) – Garcia, Krasniqi / Trainer: Hans-Peter Schubert

FC Schalke 04 II: Oswald – Kübel, Erdmann, Uaferro, Max – Sobottka, Müller, Leipertz, Caillas (87. Borgmann), D. Schumacher (82. Klingenburg) – Schmidt (55. Türpitz) / Trainer: Bernhard Trares

Tore

0:1 Leipertz (33.), 1:1 Lejan (39.), 1:2 Leipertz (63.)

Verwarnungen

  Moslehe (0.),   Caillas (51.),   Marquet (62.),   Leipertz (70.),   Oswald (85.),   Erdmann (89.)

Ecken

10 / 1

Schiedsrichter:

Fabian Maibaum – Markus Häbel, Christopher Schütter

Zuschauer:

5.100 (davon ca. 100 aus Schalke)

Wetter:

Sprühregen, 5 Grad

Leipertz vermiest Aachen das Hinrundenfinale

1:2-Niederlage gegen Schalke 04 II durch zwei Treffer des Ex-Alemannen

Die Alemannia hat die Hinrunde in der Regionalliga West mit einer Niederlage beendet. Vor 5.100 Zuschauern auf dem Tivoli unterlagen die Schwarz-Gelben der U23 des FC Schalke 04 mit 1:2 (1:1). Mann des Tages bei den Gästen war Ex-Alemanne Robert Leipertz, der beide Treffer für die Königsblauen erzielte.

Der Beginn der vorletzten Partie im Kalenderjahr 2013 verzögerte sich um 15 Minuten, da die Gäste aus Gelsenkirchen bei der Anreise im Stau standen. Nach dem 3:0-Erfolg in Wattenscheid hatte Peter Schubert keine Veranlassung, personelle Wechsel vorzunehmen. So bildeten Jochen Schumacher, Marvin Ajani, Niko Opper und Jannik Stevens die Viererkette vor Frederic Löhe. Das zentrale Mittelfeld um Kapitän Michael Lejan und Marco Neppe wurde auf den Außenbahnen durch Sascha Marquet und Sasa Strujic komplettiert. Rafael Garcia unterstützte Abedin Krasniqi im Aachener Angriff.

Es dauerte gut zwanzig Minuten, ehe das Spiel auch in Tornähe an Fahrt aufnahm. Dann tauchte Garcia nach Zuspiel von Marquet plötzlich frei vor Schalke-Keeper Oswald auf. Der Spanier traf die Kugel jedoch allein auf weiter Flur nicht richtig und zielte aus zehn Metern weit über das Tor (24.). Eine Co-Produktion zweier Ex-Alemannen bescherte den Gästen nach einer guten halben Stunde wie aus heiterem Himmel die Führung. Dario Schumacher spielte einen langen Ball aus der eigenen Hälfte in den Lauf von Robert Leipertz. Der umkurvte den heraus eilenden Löhe und schob den Ball zum 0:1 ins leere Tor (33.). Nur sechs Minuten später schlug die Alemannia zurück. Eine Ecke von Abedin Krasniqi wurde von Uaferro zu kurz geklärt. Das Leder fiel vor die Füße von Lejan, der aus zwölf Metern zum 1:1-Ausgleich traf (39.). Mit diesem Resultat wurden kurze Zeit später auch die Seiten getauscht.

Auch die erste Möglichkeit im zweiten Spielabschnitt resultierte aus einem Eckball. Strujic konnte aus acht Metern volley abziehen - der Ball ging etwa einen Meter rechts vorbei (58.). Fünf Minuten später waren es ausgerechnet wieder die beiden früheren Aachener im Knappen-Dress, die Königsblau erneut in Front brachten. Schumacher passte quer auf Leipertz, der die Kugel aus 14 Metern in die Maschen zimmerte - 1:2 (63.). Mit einem Konter hätte Leipertz die Partie nach einem Ballverlust der Schwarz-Gelben an der Mittellinie frühzeitig entscheiden können. Ajani hinderte den 20-Jährigen nach seinem Sololauf aber im letzten Augenblick am Einschuss (71.). Angetrieben vom Publikum wollten die Tivoli-Kicker zumindest einen Zähler retten. Neppe kam nach einer weiteren Krasniqi-Ecke am langen Pfosten frei zum Kopfball, zielte jedoch aus kurzer Distanz rechts vorbei (74.). In der Schlussphase hielt es auch Opper nicht mehr hinten. Der Innenverteidiger versuchte es mit einem wuchtigen Schuss aus 25 Metern (87.).

Knifflig wurde es eine Minute vor dem offiziellen Ende. Duspara wurde beim Eindringen in den Strafraum zu Fall gebracht. Schiedsrichter Maibaum verlegte den Tatort außerhalb der 16-Meter-Markierung. Den fälligen Freistoß platzierte Marquet zu ungenau. In der Nachspielzeit gab es noch eine weitere Freistoßchance für die Schubert-Elf. Der Versuch von Kraniqi aus 18 Metern wurde von der Mauer jedoch zur Ecke abgefälscht. Auch Schlussmann Löhe wurde noch im gegnerischen Strafraum vorstellig. Die jungen Schalker konnten aber auch die letzte gefährliche Situation an diesem Nachmittag überstehen und entführten trotz 10:1-Ecken für die Alemannen drei Zähler vom Tivoli.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen