Regionalliga West - Saison 2018/2019 - 14. Spieltag - Samstag 20.10.2018  - 14:00 Uhr
4
(3)
0
(0)
  • Faninfos zum Heimspiel gegen Straelen

    Am Samstag, 20.10. um 14:00 Uhr empfängt die Alemannia den SV Straelen auf dem Tivoli. Hier gibt es alle organisatorischen Hinweise rund ums Spiel.

    Am Samstag, 20.10. um 14:00 Uhr empfängt die Alemannia den SV Straelen auf dem Tivoli. Hier gibt es alle organisatorischen Hinweise rund ums Spiel.

    Tickets: Tageskarten sind im Fanshop am Tivoli, im Cityshop, den Aachen Arkaden und allen weiteren bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Eine Übersicht inkl. Öffnungszeiten findet sich hier. Bis Samstag 09:00 Uhr können Karten außerdem im Internet unter www.alemannia-tickets.de bestellt werden.

    Verfügbare Blöcke: Geöffnet sind die Blöcke O4 bis O6 auf der Osttribüne, der gesamte Kaiserstädter Wall (S1 bis S6) sowie die Blöcke W1 und W2 auf der Sparkassen Tribüne. Für Gästefans ist der Block N2 geöffnet.

    Kartenverkauf am Spieltag: Am Spieltag sind Tickets für Alemannia-Fans von 10 bis ca. 12:15 Uhr zum Vorverkaufspreis im Fanshop und danach an den Kassen im Nordosten, Südosten und Südwesten des Stadions erhältlich. Dauerkarten können nur im Fanshop erworben werden, der nur bis ca. 12:15 Uhr ohne Karte von außen erreichbar ist. Karten für Rollstuhlfahrer und für den Ehrenamtspass können an den Clearing-Stellen im Südosten und Südwesten gekauft werden. Im Südosten ist noch bis zur Halbzeitpause eine Spätkasse geöffnet. Die Schiedsrichterkasse befindet sich im Nordwesten und ist von ca. 13:00 Uhr bis 13:45 Uhr geöffnet, es werden dort Karten für den Block S6 ausgegeben. Business-Karten sind am Business-Eingang an der Sparkassen-Tribüne erhältlich.

    Hinterlegungen:  Per Überweisung bezahlte Dauerkarten sowie online und telefonisch bestellte Tageskarten mit der Versandoption "Abholung/Hinterlegung" liegen bis Freitag im Fanshop sowie ab ca. 2 Stunden vor Anstoß am Info-Point ("Holzbude" zwischen Stehplatz und Parkhaus, nahe Eingang Südwest) bereit. Karten, die bis kurz vor Anstoß nicht abgeholt wurden, werden zur Spätkasse am Eingang Südost gebracht.

    Studentenaktion: Es gibt in der Saison 2018/19 keine regelmäßige Freikartenaktion für Studenten. Gegen Vorlage des Studentenausweises sind an allen Kassen Karten zum gewohnten ermäßigten Preis erhältlich.

    Gästefans: Karten für den Gästebereich N2 sind in ausreichender Anzahl an der Tageskasse erhältlich. Parkplatz, Kasse und Eingang befinden sich an der nordwestlichen Ecke des Stadions in Richtung Reitstadion (Einfahrt "Am Sportpark Soers").

    Anreise / Parken: Informationen zu PKW-Parkplätzen finden Sie auf den Seiten der APAG: http://www.apag.de/aktuelles/parken-bei-den-alemannia-heimspielen Die ASEAG setzt in dieser Saison in leicht reduzierter Taktung ab Hauptbahnhof, Bushof, Baesweiler/Alsdorf und Würselen Sonderbusse ein. Am Samstag fahren die Sonderbusse ab 11:30 Uhr. Die Alemannia weist darauf hin, dass Eintrittskarten in dieser Saison nicht als Fahrkarte gelten. Bei den Busfahrern kann auf der Hinfahrt die Fahrkarte für die Rückfahrt direkt mit gelöst werden ("Alemannia-Ticket").

    Stadionöffnung: Das Stadion öffnet um 12:30 Uhr, der Business-Bereich bereits um 12:00 Uhr. Der Fanshop öffnet um 10 Uhr; nach Stadionöffnung ist der Shop nur noch von innen mit gültiger Karte erreichbar. Wir bitten um Verständnis, dass aus Kostengründen z.Zt. nur noch der Eingang Südost geöffnet wird, der Eingang Südwest bleibt geschlossen.

    Sonstiges:  Für das leibliche Wohl sind die Kioske im Umlauf sowie der Klömpchensklub geöffnet. Im Stadionumlauf ist das Tivoli Echo für 1€ zu erwerben. Im Fantreff sind Karten für die Auswärtsspiele in Mönchengladbach und Bonn, voraussichtlich auch für das Pokalspiel in Rösrath erhältlich.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Jakusch – Fiedler (70. Rakk), Heinze, Hackenberg, Schmitt – Pütz – Garnier (85. Stulin), Bösing (75. Temür), Batarilo, Glowacz – Imbongo / Trainer: Fuat Kilic

SV Straelen: Kompalla – Tenbült (66. Erat), Lachheb, Lenders (46. Schikowski), Stevens – Kluft, Simoes Ribeiro, Ellguth, Abdelkarim – Odagaki (46. Sitter), Terada / Trainer: Marcus John

Tore

1:0 Garnier (29.), 2:0 Bösing (30.), 3:0 Batarilo (43.), 4:0 Garnier (63.)

Verwarnungen

  Bösing (72.)

Ecken

5 / 4

Schiedsrichter:

Christopher Schütter – Stefan Tendyck, David Hennig

Zuschauer:

4.900 (davon ca. 160 aus Straelen)

Wetter:

wolkig, 14 Grad

Besondere Vorkommnisse:

Kompalla hält Foulelfmeter von Glowacz (20.)

Alemannia setzt den Lauf fort

Doppelschlag ebnet den Weg zum 4:0-Erfolg über Straelen

Die Alemannia setzt ihren Lauf in der Regionalliga West fort. Gegen den bisherigen Tabellennachbarn SV Straelen siegten die Schwarz-Gelben am 14. Spieltag deutlich mit 4:0 (3:0) und verbesserten sich dadurch auf den vierten Tabellenplatz. Vor 4.900 Zuschauern auf dem Tivoli erzielten Robin Garnier (2), Kai Bösing und Stipe Batarilo die Aachener Treffer.

Bei der Alemannia kehrten die wiedergenesenen Matti Fiedler und Dimitry Imbongo anstelle von Steven Rakk und Mahmut Temür in die Startformation zurück. Außerdem ersetzte Sebastian Schmitt den gelb-rot gesperrten Patrick Salata. Die Kilic-Elf riss das Geschehen früh an sich und kam in der siebten Minute zur ersten Gelegenheit. Imbongo und Schmitt spielten Batarilo im Strafraum frei, der aus zwölf Metern noch etwas zu hoch zielte. Die Gäste vom Niederrhein verzeichneten ihre erste Abschlussaktion durch den Ex-Aachener Odagaki, dessen Schuss aus der Drehung Jakusch sicher parieren konnte. Nach 20 Minuten ging Lenders im Strafraum gegen Bösing so ungestüm zu Werke, dass Schiedsrichter Schütter keine andere Wahl blieb, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Glowacz lief an, doch Gästekeeper Kompalla tauchte ins bedrohte Eck und konnte das Leder um den Pfosten lenken.

Die vergebene Chance war der Startschuss zu einem Aachener Sturmlauf. Glowacz flankte von rechts, Garnier war am kurzen Pfosten mit dem Kopf zur Stelle und traf zum 1:0 (29.). Keine 60 Sekunden später zappelte die Kugel erneut im Netz. Bösing wurde nicht richtig angegriffen und erhöhte mit einem trockenen Schuss aus gut 20 Metern auf 2:0 (30.). Wiederum kurz danach verfehlte Imbongo mit einer Direktabnahme von der Strafraumgrenze knapp das nächste Tor (31.). Bösing per Distanzschuss (41.) und Imbongo per Hacke (42.) scheiterten danach am starken Kompalla, der vor dem Seitenwechsel dennoch ein weiteres Mal hinter sich greifen musste. Erneut kombinierten sich die Alemannen bis in den Strafraum. Garnier bediente Batarilo, der sich die Gelegenheit nicht nehmen ließ und aus zehn Metern das 3:0 erzielte (43.). Mit viel Applaus wurden Die Tivoli-Kicker in die Kabine verabschiedet.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Schwarz-Gelben zu weiteren Chancen. Imbongo tankte sich in den Strafraum, scheiterte aber erneut an Kompalla (50.). Danach schlug das neue Aachener Kopfballungeheuer ein weiteres Mal zu. Und wie: Nach einem langen Ball rettete Kompalla vor dem Strafraum per Fußabwehr. Der Ball traf  Garnier, von dessen Kopf sich das Leder aus 25 Metern ins leere Tor senkte - 4:0 (63.). Die Angriffswellen der Aachener ließen auch anschließend nicht nach. Nach einer Ecke von Glowacz schraubte sich Imbongo hoch, sein Kopfball knallte aber an die Latte (75.). Alemannia-Schlussmann Jakusch war auf der Gegenseite nur einmal noch gefordert, als er im 1:1-Duell gegen den freigespielten Stevens als Sieger hervorging und damit für ein gegentorfreies Spiel sorgte (80.). Die Alemannia macht in der Tabelle weiter Boden gut ist seit nunmehr elf Spielen ungeschlagen.