Regionalliga West - Saison 2018/2019 - 11. Spieltag - Sonntag 30.09.2018  - 14:00 Uhr
0
(0)
1
(1)
  • Faninfos zum Spiel in Essen

    Am Sonntag, 30. September um 14 Uhr spielt die Alemannia bei Rot-Weiss Essen. Infos zu Stadion, Tickets und Anreise gibt es hier.

    Am Sonntag, 30. September um 14 Uhr spielt die Alemannia bei Rot-Weiss Essen. Infos zu Stadion, Tickets und Anreise gibt es hier.

    Tickets:
    Karten sind (solange der Vorrat reicht) bis Freitag 18 Uhr im Fanshop am Tivoli erhältlich, außerdem beim Heimspiel am Mittwoch am Fantreff. Stehplätze kosten 9,50€ (Vollzahler) bzw. 6,50€ (ermäßigt). Sitzplätze sind für 15,50€ (Vollzahler) bzw. 10,50€ (Kinder und Menschen mit Behinderung) zu haben. Rollstuhlfahrer zahlen inkl. Begleitperson 5,50€. Wir bitten um Verständnis, dass Karten für dieses Spiel nur gegen Barzahlung verkauft werden können. Auch an der Tageskasse wird es noch Karten in ausreichender Anzahl geben, hier kosten die Karten allerdings 1,50€ mehr.

    Anreise:
    Die empfohlene Strecke vom Tivoli zum Stadion Essen ist 137 km lang. Über Neuss und Kamp-Lintfort fährt man auf die A42, die man an der Ausfahrt 12 (Bottrop-Süd) in Richtung Essen-Borbeck verlässt. Von der Bottroper Straße biegt man am Autokino links in die Straße "Sulterkamp". PKW-Parkplätze sind im ECONOVA-Gebiet ausreichend vorhanden, Busse können unmittelbar am Gästeeingang halten. Es wird nicht empfohlen, nach Navi zu fahren, da man dabei in der Regel auf der Heimseite des Stadions auskommt.

    Es werden zwei Fanbusse zum Fahrpreis von 15€ angeboten. Abfahrt ist am Spieltag um 10:30 Uhr zwischen Tivoli und Eissporthalle. Anmeldungen werden unter fanbetreuung@alemannia-aachen.de entgegengenommen.

    Auch der Fanklub Stolberger Tivoli Jonge bietet eine Busreise an, der Preis beträgt ebenfalls 15€. Abfahrt ist um 10:15 Uhr in Breinig mit verschiedenen Zustiegsmöglichkeiten in Stolberg, Eschweiler und Aachen. Nähere Informationen gibt es unter bustour@stolberger-tivoli-jonge.de

    Das AWO-Fanprojekt bietet eine kostenfreie U18-Tour an. Nähere Infos gibt es unter www.fanprojekt-aachen.de

    Bahnreisende können die Eintrittskarte im Bereich des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR) als Fahrkarte nutzen. Günstigste Reisemöglichkeit ist das "Schöner Tag Ticket NRW", das bis zu fünf Personen für 45€ nutzen können. Verbindungen können unter www.bahn.de erfragt werden. Vom Essener Hauptbahnhof aus fahren Shuttle-Busse zum Stadion.

    Adresse:
    Stadion Essen, Hafenstraße 97, 45356 Essen (Gästeblock: Sulterkamp, Ecke Lüschershofstraße, 45356 Essen)

    Infos zum Stadion Essen:
    Das traditionsreiche Georg-Melches-Stadion, seit 1926 Heimstätte der Rot-Weißen, wurde zwischen April und Juni 2013 abgerissen. Anstelle der alten Nebenplätze wurde hinter der "offenen" Hintertorseite das neue Stadion Essen erbaut und im August 2012 eingeweiht. Das Stadion fasst 20.650 Plätze, darunter 9.040 Stehplätze. Die Gästeblöcke G2 (Sitzplatz) und G3 (Stehplatz) befinden sich auf der "Gottschalk-Tribüne" und sind über den Eingang an der Nordseite des Stadions (Straße "Sulterkamp") zu erreichen. Stadion und Kassen öffnen um 12:30 Uhr.

    Infos für Rollstuhlfahrer:
    Es ist ein begrenztes Kontingent von Karten für Rollstuhlfahrer aus Aachen erhältlich, die freien Eintritt für eine Begleitperson beinhalten. Die Karte kostet im Vorverkauf 5,50€. Die Plätze befinden sich auf der Haupttribüne.

    Fanutensilien:
    Erlaubt sind Zaunfahnen, Schwenkfahnen, Doppelhalter, einseitig einsehbare Trommeln sowie ein Megaphon. Nicht erlaubt sind Taschen, deren Größe DIN A4 überschreitet, Regenschirme, Stöcke und sonstige gefährliche Gegenstände. Wegen fehlender Lagerungsmöglichkeiten im Eingangsbereich sollten nicht erlaubte Gegenstände nach Möglichkeit im Auto oder Bus gelassen werden.

Spieldaten

Aufstellung

Rot-Weiss Essen: Raeder – Heber, Becker, Zeiger, Urban (62. Lucas) – Brauer (79. Remmo), Baier, Grund – Bichler, Wirtz, Scepanik / Trainer: Karsten Neitzel

Alemannia Aachen: Jakusch – Fiedler, Heinze, Hackenberg, Salata – Pütz (84. Redjeb) – Bösing, Batarilo, Müller, Garnier (69. Idrizi) – Imbongo (58. Boesen) / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Imbongo (22.)

Verwarnungen

  Fiedler (72.),   Boesen (83.)

Ecken

4 / 5

Schiedsrichter:

Fabian Maibaum – Selim Erk, Philip Holzenkämpfer

Zuschauer:

10.077 (davon ca. 1.200 aus Aachen)

Wetter:

sonnig, 16 Grad

Aachens Bollwerk hält im Westschlager

Die Alemannia fährt mit einem 1:0 in Essen den dritten Dreier in Serie ein

Der Alemannia hat den dritten Sieg in Folge eingefahren und den Westschlager bei Rot-Weiss Essen mit 1:0 (1:0) für sich entschieden. Vor 10.077 Zuschauern, darunter gut 1.000 Fans aus Aachen, entschied ein Treffer von Dimitry Imbongo die Partie zu Gunsten der Schwarz-Gelben.

Bei der Alemannia gab es drei Änderungen in der Startformation. Anstelle von Mo Redjeb, Manuel Glowacz und Blendi Idrizi begannen der wieder genesene David Pütz sowie Marco Müller und Kai Bösing. Die Alemannia fand gut ins Spiel, war das galligere Team und sammelte in den ersten Minuten ein paar Freistöße, die das Tor der Gastgeber aber nicht in Bedrängnis bringen konnten. Pütz zielte aus der Distanz etwas zu ungenau (14.), dann wurde ein Versuch von Müller abgeblockt (18.). Die Führung nach 22 Minuten war dann auch alles andere als unverdient. Nach einem Steckpass von Batarilo war Imbongo frei durch und versenkte die Kugel aus spitzem Winkel zum 0:1 ins Netz. Auf der Gegenseite musste Jakusch seine Torwarthandschuhe vor dem Seitenwechsel nicht zur Torverteidigung benutzen, weil  Zeiger eine Freistoßhereingabe von Grund einen guten Meter drüber köpfte (38.).

Der Aachener Schlussmann war nach der Pause dafür direkt gefordert. Grund zirkelte einen Freistoß von der rechten Eckfahne in den Strafraum. Am langen Pfosten kam Zeiger zum Kopfball. Jakusch konnte parieren und hatte auch den Nachschuss aus dem Getümmel sicher (47.). Nach einer Stunde segelte eine Rechtsflanke von Bichler in den Aachener Strafraum. Pütz klärte vor Urban per Kopf, die Rettungsaktion ging aber knapp über das Tor. Die anschließende Ecke wurde vor die Füße von Brauer abgewehrt, der aus dem Hinterhalt letztlich deutlich verzog (61.). Enger ging es drei Minuten später zu. Bichler schlug die nächste Flanke von rechts, Brauer lief in den Strafraum und nahm die Kugel direkt. Jakusch reagierte glänzend und hatte die Kugel im Nachfassen sicher. Essen ging in der Schlussphase noch mehr Risiko und die Alemannia bekam Räume. Batarilo bediente Müller, dessen Schuss aus spitzem Winkel am Außennetz landete (75.).Eine Minute später vergaben die Tivoli-Kicker erneut die Vorentscheidung. Bösing war durch und scheiterte an Raeder. Aus dem Hinterhalt konnte Batarilo nachsetzen, doch auch dessen Schuss konnte der Essener Keeper stark parieren. Die Partie blieb bis zum letzten Sekunde umkämpft. Essen warf in der Schlussphase alles nach vorne, konnte das Aachener Abwehrbollwerk aber nicht mehr knacken. Die Alemannia siegt im Prestigeduell  und ist nun seit acht Spielen ungeschlagen.