Testspiele - Saison 1905/1906 - 5. Spieltag - Sonntag 03.12.1905  - 15:40 Uhr
2
(0)
0
(0)

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: J. Wollgarten – J. Wesché, Emunds – Commer, Roolf, K.? Baurmann – Cornely, Lebrun, M. Breuer, H. Wollgarten, Giesen

SC Theux: Theux zu neunt angetreten

Zuschauer:

(auf dem Waldspielplatz)

3.12.1905: Alemannia Aachen - SC Theux 2:0

Den Regen ersparte uns diesmal der Himmel; dafür aber keilte er zur Abwechslung eine einzige mächtige graue Nebelwolke zwischen die Tannen, die es dem Torwächter unmöglich macht, seinen gegenseitigen Kollegen zu sehen. Die Säumigkeit der Belgier, die übrigens nur mit 9 Mann antraten, lässt das Spiel erst um 3,40 Uhr beginnen. Viel Interessantes gab es hierbei nicht zu sehen. Theux wird völlig auf seiner Seite festgehalten. Mit hartnäckiger Zähigkeit wehren sich die Belgier, können aber nicht verhindern, dass der Ball 6 mal seinen Weg durch die Pfosten nimmt.

Für Spieler und Publikum gleich unangenehm war das stereotype "Abseitsrufen" der Gegner. Näherte sich nur einer unserer Stürmer ihrem Tore so erscholl zuverlässig ein neunstimmiges, aber so ohrenbetäubendes wie anhaltendes "offside". So beharrlich setzten sie diesen wenig sportlichen Protest fort, dass der Schiedsrichter sich genötigt sah, 4 Tore ungültig zu erklären, wenn er den Fortgang des Spiels nicht gefährden wollte. Die Dämmerung und der immer dichter werdende Nebel nahmen schliesslich das völlig belanglose und allseitig unbefriedigende Spiel ganz auf. Destillieren wir nun einmal die ganze Veranstaltung, so glaube ich, dass nichts, aber auch nichts positives für uns herauskommt. Denn profitieren kann man von einem derartigen Spiel im besten Falle nur den Vorsatz, für die Zukunft ähnliche höchst fragwürdige "Internationalitäten" unbedingt zu meiden. Denn es ist nicht das erste Mal, dass uns die sportliche Unreife eines wälschen Gegners jede Freude am Spiel verdarb. Ich erinnere nur an das ganz parallele Benehmen der Theuxer Herren bei unserem letzten Spiel auf deren Platz und an "Athlétic", Verviers (15. III. 03). Ausserdem ist die Auffassung unserer westlichen Nachbarn von fairem und unfairem Spiel ganz eigenartig, und leider fehlt augenblicklich jedes Mittel dagegen vorzugehen, Grund genug, in Bezug auf Spiele mit belgischen Vereinen etwas wählerischer zu werden.

(Nachrichtenblatt d. FC Alemannia, No. 1 / 2. Januar 1906)