HolzScherf
Testspiele - Saison 2020/2021 - 3. Spieltag - Samstag 25.07.2020  - 14:00 Uhr
0
(0)
0
(0)
  • Faninfos Steinbach / Test des Hygienekonzepts

    organisatorische Hinweise zum Testspiel

    Am Samstag, 25. Juli um 14 Uhr bestreitet die Alemannia das dritte Testspiel der Saison 2020/21 gegen den TSV Steinbach.

    Am Samstag, 25. Juli um 14 Uhr bestreitet die Alemannia das dritte Testspiel der Saison 2020/21 gegen den TSV Steinbach.

    Wir bitten um Verständnis, dass sich nur 300 Personen (inklusive Trainer, Mitarbeiter, Pressevertreter usw.) neben dem Spielfeld aufhalten dürfen und wir nicht alle Kartenwünsche erfüllen konnten. Das Spiel ist innerhalb der Vorgaben "ausverkauft", es gibt keine Tageskasse.

    Die Aachener Stadion Beteiligungs GmbH und die Alemannia arbeiten zur Zeit an einem umfangreichen Hygienekonzept für die Ligaspiele. Ziel ist die Durchführung von Spielen vor mehreren tausend Zuschauern, sofern die gesetzlichen Vorgaben dies zulassen. Dieses Konzept soll beim Testspiel gegen Steinbach - bei höchstens 300 Zuschauern in kleinerem Rahmen - getestet werden. Wir bitten daher alle Besucher des Testspiels um ihr Verständnis und ihre Mitarbeit. Ein erfolgreicher Test wäre ein wichtiger Schritt zu einer möglichen Genehmigung und Umsetzung des Konzepts.

    Für das Testspiel ergeben sich konkret folgende Hinweise an die Besucher:

    Reservierte Karten können im Laufe des Freitags im Fanshop sowie am Spieltag zwischen 13 Uhr und 13:45 Uhr an den Stehtischen vor der Osttribüne abgeholt und ausschließlich bar bezahlt werden. Spätestens hier muss - sofern nicht im Fanshop oder per E-Mail geschehen - die Einwilligung zur Datenverarbeitung ausgefüllt und abgegeben werden. Wir bitten um Verständnis, dass wir Personen ohne abgegebene Erklärung keinen Zugang zum Stadion gewähren dürfen.

    Der Zugang zum Stadion erfolgt ab 13 Uhr am Eingang Südost (nicht wie bei den vorherigen Spielen am Fanshop). Wegen des durch die Hygeniemaßnahmen beim Einlass erforderlichen zusätzlichen Aufwandes bitten wir darum, spätestens um 13:45 Uhr am Eingang zu sein. Reservierungen, die zu diesem Zeitpunkt nicht abgeholt sind, verfallen. Beim Einlass und in allen anderen Bereichen bitten wir darum, entsprechend der Markierungen auf 1,5 Meter Mindestabstand zu anderen Personen zu achten. Zur möglichen Kontrolle der personalisierten Karten ist ein amtlicher Ausweis oder Führerschein mitzuführen.

    Maskenpflicht besteht dauerhaft für alle Besucher vom „Anstehen in der Warteschlange“ vor dem Stadion bis zum Einnehmen des Sitzplatzes, auch während der Spielpausen (Kioskbesuch, WC-Besuch …) und während des Verlassens des Stadions. Einzig am Sitzplatz darf der Mund-Nasenschutz abgelegt werden. Daher ist das Mitführen und Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für alle Besucher verpflichtend. 

    Bei folgenden Symptomen bitte zu Hause bleiben und nicht zum Stadion kommen: Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome (Halsschmerzen, Schnupfen, Durchfall), Geschmacks- und/oder Riechstörungen.

    Im Umlauf sind Laufwege markiert, außerdem an den Toiletten und Kiosken separate Ein- und Ausgänge sowie Warteschlangen. Auch an den Treppen der Tribünen wurde mit Pfeilen ein Einbahnstraßensystem eingerichtet. Der Verzehr von Speisen und Getränken ist ausschließlich auf dem Sitzplatz auf der Tribüne erlaubt. Wir bitten darum, sich an alle entsprechend ausgeschilderten Hinweise zu halten.

    Auf der Tribüne sind einzelne Sitze sowie Sitzreihen mit Flatterband abgesperrt, damit die erforderlichen Abstandsregeln eingehalten werden. Wir bitten darum, sich an alle Vorgaben zu halten und nur auf die freien Sitze zu setzen. Für die verfügbaren Sitze gilt bei diesem Spiel freie Platzwahl. Rollstuhlfahrer melden sich beim Ordnungsdienst am Eingang und werden zu ihren Plätzen begleitet.

    An allen Eingängen sind beim Betreten des Stadions die Hände zu desinfizieren. Hierfür werden Desinfektionsspender aufgestellt. In den WCs sind am Ausgang Desinfektionsspender montiert. Die Hände können so nach jedem WC-Besuch desinfiziert werden.

    Beim Auslass aus dem Stadion nach Spielende werden alle Ausgangstore geöffnet, in dieser Phase dürfen alle Treppen beidseitig benutzt werden.

    Wir danken allen Besuchern für ihr Verständnis und das bereits bei den ersten Testspielen gezeigte disziplinierte Verhalten und wünschen trotz allem einen angenehmen Besuch.

     

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Mroß – Garnier (55. Baum), Hackenberg, Heinze, Uchino – Müller (44. Rakk), Fiedler – Rüter (87. Arifi), Batarilo, Bösing (59. Sopo) – Kurt (77. Nießen)

TSV Steinbach: Koczor – Eismann, Kamm Al-Azzawe (6. Buckesfeld), Kirchhoff, Strujic – Hanke, März (46. Bender), Bisanovic (76. Marquet) – Lahn, Bichler (5. Göttel), Wegner / Trainer: Adrian Alipour

Verwarnungen

  Müller (25.),   Eismann (25.)

Schiedsrichter:

Patrick Dupont (Aachen) – Paul Schwering, Marlon Ganser

Zuschauer:

250 (ausverkauft)

Wetter:

24 Grad, bewölkt

Intensive Partie endet torlos

0:0 im dritten Test gegen Steinbach

Die erste Bewährungsprobe im Rahmen der Vorbereitung auf die Saison 2020/2021 endete ohne Sieger. Gegen den ambitionierten Südwest-Regionalligisten TSV Steinbach zeigte die Alemannia kämpferisch eine starke Vorstellung, so dass am Ende einer intensiven Partie ein leistungsgerechtes 0:0 zu Buche stand.

Bei der Alemannia fehlte neben Sebastian Schmitt (Knöchelbruch), Leon Gädicke (Reha) und dem angeschlagenen André Wallenborn auch Vincent Boesen, der sich aufgrund von Oberschenkelproblemen abmelden musste. Angreifer Tarik Kurz (zuletzt RW Oberhausen) lief dafür als Gastspieler in der Aachener Startformation auf. Alemannia und der Vorjahreszweite der Regionalliga Südwest begegneten sich von Beginn an mit offenem Visier und schenkten sich nichts. Bereits nach fünf Minuten mussten die Gäste verletzungsbedingt zweimal wechseln. Nach der hektischen Anfangsphase hatten die Schwarz-Gelben in der 18. Minute die erste Möglichkeit. Die Direktabnahme von Rüter nach Linksflanke von Bösing ging aber über das Tor. Die Alemannia blieb gallig und kam aus einer Umschaltaktion zur nächsten Chance. Kurt zielte von der Strafraumgrenze aber knapp rechts vorbei (33.). Die einzige brenzlige Situation vor der Pause mussten due Alemannen in Minute 38 überstehen, als Lahn die Kugel vom linken Strafrumeck knapp am rechten Torgiebel vorbeischlenzte.

Nach dem Seitenwechsel konnte Steinbach das Spielgeschehen mehr in die Aachener Hälfte verlagern. Mroß musste bei einem Schuss von Wegner beide Fäuste hochreißen (58.) und bei einer unübersichtlichen Gästeecke rettete Fiedler gegen Buckesfeld auf der Linie (64.). Die Alemannia überstand die Druckphase der Hessen unbeschadet und setzte hinten raus durchaus gefährliche Nadelstiche. Batarilo hatte in den Schlussminuten sogar noch den Siegtreffer auf dem Fuß, sein Abschluss wurde aber ebenso abgeblockt, wie der Versuch von Sopo im Nachsetzen (88.). So blieb es nach intensiven 90 Minuten bei einem torlosen Remis.  „Wir wussten, dass wir auf einen ambitionierten Gegner treffen und haben den Schwerpunkt im Vorfeld auf gruppen- und mannschaftstaktische Dinge gelegt. Unser Ziel war es so lange wie möglich dagegen zu halten, das ist uns gelungen. Nach der Pause haben die Kräfte nachgelassen, dennoch hätten wir das Spiel am Ende noch für uns entscheiden können“, zeigte sich Stefan Vollmerhausen mit dem Auftritt seiner Mannschaft zufrieden.

Verwendung von Cookies

Diese Seite nutzt Cookies für Google-Analytics. Sie können Cookies akzeptieren oder ablehnen und Ihre Entscheidung jederzeit ändern.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren

Einstellungen

Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Ablehnen Akzeptieren
Cookie Einstellungen Historie

Historie

alles löschen Schließen