Testspiele - Saison 2007/2008 - 13. Spieltag - Donnerstag 15.11.2007  - 19:00 Uhr
1
(1)
1
(0)

Spieldaten

Aufstellung

FC Twente Enschede: Boschker (46. Paauwe), Wellenberg, Zomer, Wielaert (60. Chery), Droste, Schreuder (85. Pot), Douglas, Hersi, Denneboom (46. Zijler), Arnautovic (60. Elia, 80. Reimerink), Rendla (60. Gerritsen) / Trainer: Fred Rutten

Alemannia Aachen: Kolev (51. Junglas), Nemeth (69. Özgen), Ebbers (46. Pecka), Reghecampf (46. Brinkmann), Lehmann (46. Polenz), Fiel (60. Popova), Weigelt (69. Holtby), Stehle (46. Vukovic), Leiwakabessy (46. Krontiris), Klitzpera (46. Lagerblom), Stuckmann / Trainer: Guido Buchwald

Tore

1:0 Romano Denneboom (31.), 1:1 Pecka (76.)

Schiedsrichter:

Van Boekel

Zuschauer:

500 (in Roermond)

Vorsichtiges Abtasten im Halbdunkel

Das Länderspielwochenende nutze die Mannschaft von Guido Buchwald zur Vorbereitung auf den Endspurt bis zur Winterpause und absolvierte am Donnerstagabend ein Testspiel gegen den F.C. Twente Enschede. Gegen den niederländischen Ehrendivisionär hieß es am Ende 1:1 (0:1) aus Sicht der Schwarz-Gelben. Den Rückstand aus der 31. Minute glich Lubos Pecka in der 76. Minute aus.

Alemannia-Coach Guido Buchwald reiste mit einem voll besetzten Bus zum Freundschaftsspiel ins niederländische Roermond: Neben dem wieder genesenen Jerome Polenz gehörten Neuzugang Daniel Brinkmann, Abdul Özgen und Faton Popova von Aachens Zweitvertretung sowie die U-19-Alemannen Lewis Holtby und Manuel Junglas zum Kader der Schwarz-Gelben. Verzichten musste Aachens Trainer neben den Langzeitverletzten Reiner Plaßhenrich und Nico Herzig einzig auf Patrick Milchraum, der sich im Liga-Spiel gegen Kaiserslautern eine Prellung am linken Knie zugezogen hatte. Twente-Trainer Fred Rutten musste hingegen auf fünf Stammkräfte verzichten, die für ihre Nationalmannschaften abkommandiert wurden.

Für Stephan Straub, der am Nachmittag eine zusätzliche Trainingseinheit absolviert hatte, übernahm Thorsten Stuckmann den Job zwischen den Alemannia-Pfosten. Vor ihm bildeten wie zuletzt Alemannias Kapitän Laurentiu Reghecampf und Jeffrey Leiwakabessy auf den Außenpositionen sowie Alexander Klitzpera und Thomas Stehle in der Innenverteidigung die Viererkette. Im Mittelfeld agierte Cristian Fiel in der Zentrale, während Benjamin Weigelt auf dem linken und Matthias Lehmann auf dem rechten Flügel aufliefen. Die Startaufstellungen kompletierte Marius Ebbers als hängende Spitze hinter Todor Kolev und Szilard Nemeth in der Offensivabteilung.

In der ersten Hälfte sahen die etwa 400 Besucher im mäßig ausgeleuchteten Sportpark des RFC Roermond eine Spiel mit zwei Gesichtern: Während beide Mannschaften in der Defensivbewegung aggressiv verteidigten und Bälle eroberten, gelangte das Leder in der Offensivbewegung früh in den Besitz des Gegners. So dauerte es 25 Minuten, bis sich die Buchwald-Elf die erste nennenswerte Torchance des Abends erarbeitete. Nach einstudierter Regehcampf-Ecke von rechts scheiterte der aufgerückte Benjamin Weigelt mit einem satten Schuss aus 20 Metern aus zentraler Position am Rücken von Mannschaftskollege Szilard Nemeth.

In der 31. Minute wurde der überhastete Spielaufbau der Alemannia bestraft. Nach Ballverlust im Mittelfeld sorgte eine hohe Flanke aus dem rechten Halbfeld für Unordnung in der aufgerückten Hintermannschaft der Schwarz-Gelben und Romano Denneboom sorgte aus kurzer Distanz für die Führung Twentes und gleichzeitig für den Schlusspunkt einer Höhepunkt armen ersten Hälfte.

Zum Seitenwechsel stellte Guido Buchwald seine Mannschaft auf sechs Positionen um. Auf der rechten Außenbahn kam Neuzugang Daniel Brinkmann zu seinem Debüt im Trikot der Alemannia und ersetze Laurentiu Reghecampf. In der Innenverteidigung lösten Pekka Lagerblom und Hrvoje Vukovic Alexander Klitzpera und Thomas Stehle ab. Auf der linken Seite rückte Benjamin Weigelt aus dem Mittelfeld für den ausgewechselten Jeffrey Leiwakabessy in die Viererkette. Den frei werdenden linken Flügel besetzt der eingewechselte Emmanuel Krontiris. Im rechten Mittelfeld kam Jerome Polenz für Matthias Lehmann ins Spiel und sollte wie Lubos Pecka, der seinen Mannschaftskollegen Marius Ebbers als hängende Spitze ablöste, für offensive Akzente sorgen. Fünf Minuten nach Wideranpfiff musste zudem Todor Kolev das Spiel aufgrund muskulärer Probleme verlassen. Für ihn stieß U-19-Spieler Manuel Junglas in die Sturmspitze. In der 60. und 69. brauchte Guido Buchwald das mitgereiste Kader-Kontingent auf und brachte Faton Popova für Cristian Fiel, Abdul Özgen für Szilard Nemeth und U-19-Alemanne Lewis Holtby für Benjamin Weigelt.

Die Einwechslung der „jungen Wilden“ machte sich in der Folgezeit durch eine Steigerung des Spielniveaus bemerkbar. Verfehlte Manuel Junglas’ Distanzschuss in der 70. Minute den Kasten des niederländischen Ehrendivisionäres nur knapp, wurde das Bemühen der Alemannia nur sechs Minuten später mit dem verdienten 1:1-Ausgleich belohnt. Als Vorbereiter konnte sich Schlussmann Thorsten Stuckmann über einen Eintrag in der Statistik freuen: Nach dessen langem Abschlag schob Aachens tschechischer Offensivmann Lubos Pecka aus 14 Metern in die lange Ecke ein.

„Ich bin zufrieden. Das Spiel war ein guter Abschluss unseres ‚Trainingslagers’ am Tivoli“, resümierte Guido Buchwald. „Besonders unsere jungen Spieler haben mich überzeugt“, lobte der 46-jährige das motivierte Auftreten des Alemannia-Nachwuchs’ und bilanzierte: „Wir haben uns gegen ein holländisches Spitzenteam sehr gut aus der Affaire gezogen, auch wenn Twente einige Stammspieler nicht an Bord hatte.“

.