Testspiele - Saison 2018/2019 - 11. Spieltag - Samstag 26.01.2019  - 14:00 Uhr
1
(0)
5
(2)

Spieldaten

Aufstellung

Jong Roda JC Kerkrade: Mertens – Schlösser, Schütte (70. Senden), Flapper, van Velzen (36. Loshaj) – Paumen, Wijnen (57. Vanhove), Jap Tjong, Paulissen – Simakala (57. Djim), Väyrynen / Trainer: Eric van der Luer

Alemannia Aachen: Zeaiter (46. Tigges) – Müller, Heinze (70. Baum), Fiedler, Stulin (57. Rakk) – Redjeb – Glowacz, Temür, Batarilo (57. Idrizi), Boesen – Imbongo / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Temür (16.), 0:2 Glowacz (21.), 0:3 Boesen (48.), 0:4 Imbongo (53.), 1:4 Väyrynen (78.), 1:5 Idrizi (80.)

Wetter:

6 Grad, Nieselregen

Besondere Vorkommnisse:

Temür schießt Foulelfmeter neben das Tor (40.)

Deutlicher Testspielerfolg in Kerkrade

Die Alemannia gewann am Samstag ihr drittes Vorbereitungsspiel mit 5:1 (2:0) bei Jong Roda JC Kerkrade. Mahmut Temür, Manuel Glowacz, Vincent Boesen, Dimitry Imbongo und Blendi Idrizi erzielten die Tore im Parkstad Limburg Stadion. Bei der Mannschaft von Eric van der Luer kamen neben U21-Akteuren auch die Spieler aus dem Profikader zum Einsatz, die beim Ligaspiel gegen Jong AZ tags zuvor nicht oder nur kurz gespielt hatten.

Die Alemannia ging nach einer Viertelstunde in Führung, als Imbongo auf der rechten Seite Glowacz steil schickte, dessen Hereingabe Mahmut Temür volley zum 0:1 verwandelte. Fünf Minuten später behauptete sich Temür im Strafraum und legte zurück auf Batarilo, in dessen Flachschuss Manuel Glowacz zum 0:2 den Fuß hielt. Imbongo nach Anspiel von Batarilo sowie mit einem Abseitstor, Temür mit einem abgefälschten Schuss und wieder Imbongo mit einem Schlenzer am rechten Winkel vorbei hätten für die im ersten Durchgang klar überlegene Alemannia erhöhen können. Die beste Chance vergab der von Schlösser gefoulte Mahmut Temür, der den fälligen Strafstoß rechts am Tor vorbei schoss.

Kurz nach der Pause traf Vincent Boesen nach Ablage von Glowacz mit einem sehenswerten Schuss aus 18 Metern unter die Latte. Wieder nur fünf Minuten später setzte sich Temür im Strafraum durch und legte ab auf Dimitry Imbongo, der zunächst den rechten Pfosten und im Nachsetzen zum 0:4 das Tor traf. Zehn Minuten danach traf Imbongo aus der Distanz noch einmal denselben Pfosten, dieses Mal allerdings ohne Gelegenheit zum Nachschuss. Nach einer Ecke kamen die ansonsten nur selten gefährlichen Gastgeber zum Ehrentreffer durch einen Kopfball von Väyrynen. Blendi Idrizi setzte nach Vorarbeit von Boesen den Schlusspunkt mit einem Schuss in den linken Torwinkel.

Am Dienstag bestreitet die Mannschaft von Fuat Kilic das nächste Testspiel gegen den FC Wegberg-Beeck. Anstoß ist um 18:30 Uhr auf der Anlage von Grün-Weiß Welldorf-Güsten.