Testspiele - Saison 2019/2020 - 2. Spieltag - Samstag 06.07.2019  - 17:00 Uhr
0
(0)
7
(5)
  • Faninfos zum Spiel in Altenkirchen

    Am Samstag, 6. Juli 2019 bestreitet die Alemannia das zweite Vorbereitungsspiel bei der SG Altenkirchen/Neitersen. Anstoß im Stadion Altenkirchen ist um 17 Uhr.

    Am Samstag, 6. Juli 2019 bestreitet die Alemannia das zweite Vorbereitungsspiel bei der SG Altenkirchen/Neitersen. Anstoß im Stadion Altenkirchen ist um 17 Uhr.

    Altenkirchen ist ca. 138 Kilometer vom Tivoli entfernt im Westerwald. Die Adresse lautet Im Sportzentrum, 57610 Altenkirchen.

    Tickets gibt es ausschließlich an der Abendkasse. Erwachsene zahlen 6€, Kinder 3€.

Spieldaten

Aufstellung

Alemannia Aachen: Cymer – Fiedler, Heinze, Hackenberg (46. M. Müller), Wallenborn (77. Stojanovic) – Pütz (46. Rakk) – Glowacz, Arifi (58. Baum), Batarilo (46. Schmitt), Garnier (65. Rüter) – Boesen (46. Noel) / Trainer: Fuat Kilic

Tore

0:1 Heinze (5.), 0:2 Arifi (9.), 0:3 Heinze (20.), 0:4 Boesen (37.), 0:5 Garnier (44.), 0:6 Noel (55.), 0:7 Rüter (76.)

Verwarnungen

  (89.)

Schiedsrichter:

Nils Schneider – Nils Heinen, Marvin Becker

Zuschauer:

400

Wetter:

18 Grad, leicht bewölkt

Alemannia gestaltet zweiten Test deutlich

7:0-Erfolg beim brüderlichen Duell in Altenkirchen

Die Alemannia konnte auch ihren zweiten Auftritt zur Vorbereitung auf die neue Saison positiv gestalten. Bei der SG Neitersen/Altenkirchen setzten sich die Alemannen vor rund 400 Zuschauern am Samstag mit 7:0 (5:0) durch.

Erstmals in seiner Laufbahn kam es für Fuat Kilic zu einem direkten Aufeindertreffen mit seinem Bruder Akin Kilic, der in dieser Saison den Trainerposten beim Sechstligisten aus dem Rheinland übernommen hat. Der Regionalligist eröffnete den Torreigen im Westerwald bereits nach fünf Minuten, als Heinze eine Ecke von Glowacz mit der Fußspitze zum 0:1 über die Linie bugsierte. Nach zehn Minuten staubte Arifi zum 0:2 ab, nachdem Glowacz zuvor noch am Schlussmann der Hausherren gescheitert war. Für den nächsten Torerfolg zeichneten sich errneut die Protagonisten des ersten Treffers verwantwortlich. Diesmal traf Heinze nach einer Glowacz-Ecke per Kopf zum 0:3 (20.). Boesen baute den Vorsprung auf Zuspiel von Batarilo weiter aus (37.), ehe Garnier kurz vor dem Seitenwechsel der 0:5-Pausenstand gelang (45.).

Im zweiten Durchgang igelten sich die Gastgeber tief in der eigenen Hälfte ein. Dennoch kamen die Alemannen zu weiteren Gelegenheiten. Noel schloss eine schöne Kombination nach Vorlage von Glowacz zum 0:6 ab (55). Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Rüter, der eine Hereingabe von Wallenborn am kurzen Pfosten zum 0:7 verwertete (76.). Insgesamt kamen bei der Alemannia 18 Akteure zum Einsatz. Neben Kai Bösing (Aufbautraining) musste Fuat Kilic auch auf die angeschlagenen David Bors, Patrick Salata und Can Özkan verzichten.

Bilder

.